Bäuerchen &Co????

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal ein paar Fragen an Euch, vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps.

1. Mein Sohn (10Wochen alt) hat große Schwierigkeiten mit dem Bäuerchen machen. Ich habe Alles probiert, doch manchmal kommt rein garnichts. Er verschluckt sich oft beim Trinken und spuckt auch viel, deshalb soll ich unbedingt drauf achten, aber wenn ich klopfe und klopfe und es kommt nix?? Habe auch schon den "Fahrstuhl" probiert, das habe ich in ner Zeitschrift über Koliken gelesen.

Habt ihr noch nen Rat, wie ich das ändern kann?

2. Wir waren vor etwa einer Woche bei einer Osteopathin, habe das Gefühl, es ist ein wenig besser geworden (schreien beim Ablegen, Bauchweh, Lieblingsseite) Wie lange hat das bei Euch gedauert bis eine Besserung eintritt und wie oft wart ihr insgesamt bei einem Osteopathen?

3. das Thema PUCKEN. Ich habe mir den Swaddle Me gekauft und meinen Kleinen da rein gepackt. Er mag das aber garnicht...er schreit umso mehr. Wann puckt ihr eure Kinder denn? Wenn ich ihn vor dem Trinken pucke schreit er wie am Spieß, er schläft aber beim Trinken ein und wenn ich es danach mache, wird er mir wieder wach und schläft garnicht....wie geht ihr da vor??

So genug gefragt, nun warte ich auf Antworten...<3 Dank schon mal...

m881

1

Hallo

Hab mich gerade erschreckt
Genauso ist es bei uns auch

Ich hoffe auch noch, dass es mit dem Schlafen besser wird und auch mit den Bäuerchen.

Weiss leider auch keinen Rat

Bin aber beruhigt, dass es andern auch so geht!!
Erleichtert mich ein wenig.

Unser hat das KISS-Syndrom

Hoffe bald kehrt Ruhe ein, denn ich hab noch einen 4jährigen Sohn und der Vordert auch...

Lg

2

huhu

hast du bezüglich des beuerchens schon den fliegergriff versucht??

zu den anderen sachen kann ich dir nichts sagen.

lg mami

3

Hallo,

1. Bäuerchen machen oder nicht hat meines Wissens nichts mit dem Spucken zu tun, sondern mit Blähungen. Die Luft geht entweder durchs Bäuerchen gleich wieder oben raus oder muss eben den weiten, anstrengenden Weg nach unten machen. Klopfen würde ich auf keinen Fall, das hat garkeinen Nutzen!

2. Ich habe keine Erfahrung, weiß aber von Bekannten, dass es manchmal 4 Sitzungen dauert und manchmal 10.

3. Vielleicht möchte er nicht gepuckt werden? Meine Maus mochte das auch nicht. Jedes Kind ist anders.

Liebe Grüße

4

Hallöle,

ich gebe steffiz recht, das Klopfen bringt nichts. Was bei uns hilft, ich setze sie auf meinen Oberschenkel halte sie leicht gebeugt und wippe leicht mit dem Bein, meist kommt's dann. Aber meiner Nichte funktioniert dies aber auch nicht, sie macht keine Bäuerchen, dafür hat sie dann aber mit Blähungen zu kämpfen, weil die Luft halt dann nach unten wandert (wie schon beschrieben). Aber vielleicht hilft dir die Aufrecht-Methode.

LG
citkide#blume

5

Hi,

zu 1. kann ich nichts sagen

2. wir sind immer noch beim Osteopathen. Hatten bisher glaube ich 5 Sitzungen. Es wurde von Mal zu Mal besser....ganz weg ists aber leider noch nicht. Zusätzlich machen wir auch Krankengymnastik.

3.

Meine Hebi meinte, dass es zunächst normal sei, dass die Kleinen sich gegen das Pucken "wehren"...seien Reflexe. Ich pucke Selina wenn ich den Eindruck habe, dass sie müde ist.

Bis sie 16 Wochen alt war habe ich außer Pucken stets folgendes getan:
SCHHHHHHHHHH gemacht
Sie geschaukelt auf meinem Arm (Seitenlage, Gesicht Richtung meine Brust)
Schnulli gegeben
so hat sie nach und nach besser in den Schlaf gefunden
Mittlerweile reicht es nur noch sie zu pucken und ihr den Schnulli zu geben

LG

Isabel

6

Hallo

unsre ist auch 10 Wochen und macht auch nicht immer Bäuerchen, das akzeptiere ich jetzt einfach so.
Manchmal fängt sie eine halbe stunde nach dem trinken an zu quängeln, ich nehme sie hoch und sie bäuert.
Also sie meldet sich =)

Puken hasst sie auch, da sie sehr viel zappelt und strampelt und das kann sie ja dann nicht, geht also gar nicht.

Was das schlafen angeht, das klappt seit ca einer woche super.
Bekommt abends ihre letzte Flasche ca.23 uhr und danach leg ich sie in ihr Bett, dort strampelt sie und lutscht an de Hände rum und schläft irgendwann einfach ein.

vor ca 2 wochen musste ich sie immer erst in den schlaf schaukeln bevor ich sie ablegen konnte.

7

Zu 1.
Das mit dem Klopfen bringt wirklich nichts. Wenn er sich oft beim trinken verschluckt, probier doch mal, ob er irgendwie ruhiger trinken kann. Das kann eine andere Stillposition sein, aber auch einfach, dass er nicht erst hysterisch anhand des Hungers schreit (was z.B. bei unserem Sohn der Fall ist). Da musste man zeitweise gut abschätzen, wann er Hunger hat und dann vorher anbieten.

Zum entlüften bieten sich auch ganz toll ein Gummiball (z.B. ein Gymnastikball der Fa. Pezzi) an. Man setzt sich darauf, drückt das Baby vorsichtig an den eigenen Körper, stabilisiert den Kopf. Und dann langsam anfangen zu "hopsen". Es kann durchaus auch mal 5-10 min dauern, bis die Luft entweicht (ja, das ist langweilig, 10 min da zu hopsen!), aber man spart sich dadurch mit etwas Glück Bauchschmerzen durch Luft im Bauch.

8

er braucht kein bäuerchen machen, wenn er nicht will, wenn was kommt kommt es, auch ohne dein zutun. verschlucken hat doch nichts mit bäuerchen zu tun.

wart mal noch 4 wochen dann wird das bauchweh besser.

haben wir nicht gemacht, wenn er es nicht mag lass es.

Top Diskussionen anzeigen