Ständig offene Brustwarzen und niemand kann mir helfen :-(

#heul Hallo Mädls,

ich weiß einfach nicht mehr weiter. Mein Sohn ist 5 Monate und ich hab bereits zum 3. Mal offene Brustwarzen! #schmoll

Ich liebe es zu stillen, hab auch meine Tochter (6 Jahre) ein Jahr gestillt. Achja, damals bei ihr gab´s keine Probleme.

Ich war bereits bei einigen verschiedenen Stillberatungen - ohne Erfolg. Ich lege richtig an und er trinkt auch richtig.

Ich lasse genug Luft an meine Brust, wir machen Positionswechsel usw ...

Vorher dachte ich immer, es liegt daran, dass er sooooooo viel an meiner Brust trinkt. (Er verweigert den Schnuller und die Flasche sowieso :-p )

Aber: Er bekommt seit einigen Wochen Beikost und trinkt schon um einiges weniger. Aber nun ist es wieder soweit! AUA! #zitter

Hatte jemand das Selbe Problem oder weiß jemand, was ich denn noch machen könnte? Es tut soooooo höllisch weh! #heul

Vielen Dank,
littlesusa #herzlich

1

Wir hatten das Problem jetzt auch wieder :-(

Hast Du schon die ueblichen Helferlein, Lanolin Salbe und mam pads probiert?

LG ponti

2

Ja, mam pads helfen gar nicht - im Gegenteil, machen eigentlich alles nur noch schlimmer! #schock

3

Hi,

Mam Pads finde ich auch ganz schlimm. Multi Mam Kompressen sind super. Man muss sie nur (wie Lanolinsalbe auch) rechtzeitig vor dem Stillen entfernen weil die Haut sonst so aufgeweicht ist, dass sie sofort weiter reisst. Wenn sie eingerissen sind nach dem Stillen starken Salbeitee mit einem Wattestäbchen auftupfen. Das desinfiziert und beruhigt. Dann viel Luft hin lassen (schonmal die Brustschalen von Avent probiert? Damit kommt man sich zwar bescheuert vor aber die helfen einfach super) und eventuell das Stillen an sich umstellen. Ich habe z.B. irgendwann aufgehört beide Seiten zu stillen sondern immer abwechselnd bei jeder Stillmahlzeit nur eine Seite. Dann hatte die andere länger Zeit sich zu erholen. Bitte keinen schwarzen Tee draufgeben - die Gerbsäure hilft zwar im Moment, trocknet aber die Haut massiv aus weswegen sie dann viel leichter einreisst.

Liebe Grüße und gute Besserung
Ina #winke

weitere Kommentare laden
5

Hallo,

probiere noch, immer Heilwolle auf die Brustwarzen zu geben. Das ist auch Lanolin (=Wollfett) pur, aber es kommt sehr viel Luft an die Haut. Cremes schmieren die Poren der Haut zu und machen es oft noch schlimmer, statt zu helfen. Wenn mein Zwerg mal wund war oder ist, dann gebe ich sofort Heilwolle in die Windel (schon beim kleinsten bisschen rot werdender Haut) und beim nächsten Windelwechsel ist es schon weg #ole
Ein Versuch ist es wert. Bei ner Bekannten hatte das auch geholfen, als sie ganz wunde Brustwarzen hatte.

Viele liebe Grüße,
Connykati

6

Hallöchen....

bei mir hat Honig echt super geholfen. Hab ich 3 mal täglich für ne halbe Stunde raufgetan. Aber ganz wichtig vor dem stillen komplett entfernen, da Baby's im ersten Lebensjahr keine Honig dürfen.

Ansonsten creme ich mit purelan. Mir tut sie gut.

LG Susi

8

huhu,

probier mal garmastan n!

die salbe hat bei mir total gut geholfen. auch heute kaufe ich sie noch (obwohl ich beim stillen bei meiner tochter garkeine probleme hatte) und wenn mein sohn wiedermal seinen po so wund hat dass nichts hilft, tu ich sie drauf, und die sache ist erledigt!

lg bomimi

9

Hallo,

das Problem habe eich auch immer mal wieder. was hilft sind Teebeutel. Schwarzen Tee als Beutel kurz (so dass er feucht ist) ins heiße Wasser tauchen und dann ab auf die Brust. Sollte man so warm wie aushaltbar machen. das gerbt die Brustwarzen und sie heilen schneller ab und werden unempfindlicher.

Gute Besserung

10

Ich hatte anfangs auch immer enzzündete Brustwarzen.

Was mir geholfen hat war die Heilwolle die ja schon angesprochen wurde. Außerdem habe ich die Stilleinlagen aus Baumwolle und Seide geholt, weil Seide die Heilung begünstigt (gibt´s bei dm). Und außerdem habe ich auf Anraten meiner Hebamme die Brustwarzen in Salbeitee gebadet, ist entzündungshemmung und gerbt. Danach war´s ganz schnell weg.

Top Diskussionen anzeigen