baby 1. tag zuhause und schreit soviel...

hallo!

ich bin eine komplette anfängerin in sachen baby und bin schon ein bißchen verzweifelt. wir sind gestern aus dem krankenhaus gekommen, da war noch alles gut. dann hat er jedesmal nach dem füttern geschrien. ich füttere ihn mit muttermilch (abgepumpt) und milupa milumil pre. geschlafen hat er heute 4 stunden.

kann es sein, dass er schreit weil noch alles so neu ist oder können das blähungen sein?

lg erdbeere

1

hat er vielleicht noch hunger, nachdem er getrunken hat?
blähungen direkt nach dem essen sind eher ungewöhnlich, die milch muss ja erstmal im darm ankommen, um welche zu verursachen.

was sagt denn deine hebamme?

2

Mein kleiner Sohn hat die ersten vier Wochen quasi durchgeschrien. Blähungen hatte er keine, es lag eher an der "neuen" Umgebung.

Versuch mal deinen Kleinen zu pucken, tragen, schaukeln usw. Vielleicht klappt das. Ansonsten: Ohren zu und durch ;-)

3

Ich wuerde Dir auch empfehlen versuch es mal mit Pucken.

LG #sonne

4

oh das kommt mir bekannt vor. der erste abend war bei uns auch schlimm. die kleine hat nur geschrien den abend. haben alles probiert. mein mann wollr schon wieder mit der kleinen ins krankenhaus fahren. haben dann die schwiegereltern mir bei geholt und auchdie hebi angerufen. alle haben gemeint, das seien anpassungs schwierigkeiten vom krhs nach hause. so war es auch. es wurde besser. viel tragen war die tage angesagt.

lg s.

5

herzlichen glückwunsch zu deinem kleine mann :)

ich denke alles zusammen spielt eine rolle, die welt ist so neu für ihn,..am besten ist er jetzt bei dir aufgehoben,..ganz nah viel kuscheln,...ruhe und nicht zu viel besuch und herumgereiche etc...
versuche nicht zu unruhig zu werden zu viel zum beruhigen auszuprobieren,...blähungen sind nicht selten bei den ganz kleinen,...du kannst ihm sab simplex oder lefax liquid tropfen geben, den bauch massieren, und ein warmes kirschkernkissen auflegen,..ihn im fliegergriff tragen und ab und an auf den bauch legen,..da pupste meine besonders gut,..
deine nachsorgehebi wird ja bald kommen...
aus welchen grund fütterst du denn zu,.oder pumpst ab ?

Hast du ihn mal gepuckt,..lass dir das wenn nicht von der hebi zeigen,..das half uns super,....und viel am körper tragen im tragetuch auch super gegen blähungen
also immer die liste abarbeiten
hat er hunger?
hat er eine nasse windel?
hat er zu kalt/warm? im nacken und zwischen den schulterblätter sollte es schön warm sein,...händschen sind öfter mal kühl das ist nicht so schlimm.. hat er blähungen?,..und versuchen mit bekannten methoden zu helfen,.lass dir von der nachsorge hebi nochmal die bauchmassage zeigen vielleicht hast du da noch berührungsängste wegen dem nabel....

Wenn er sich gar nicht gibt und sich kaum beruhigen lässt,.und wirklich besorgniserregend viel weint .dann würd ich den kia aufsuchen oder evtl über einen osteopathen nachdenken, die hebis kennen meist adressen von welchen mit säuglingserfahrung...aber wie gesagt erst mal ruhig bleiben ankommen lassen und mit der hebamme sprechen....
ich war auch am anfang super nervös,..bin gelaufen mit ihr hab sie gewippt in meinen armen...fliegergriff ne , linker arm..ne rechter arm,..nö auf die brust legen auch nicht usw denke hab sie dadurch nur unruhiger gemacht

lg

6

bei uns ist das nicht so mit den hebammen wie bei euch in deutschland. nachsorgehebamme gibt es nur, wenn man vorzeitig also vor 4 tagen das krankenhaus verlässt, ging aber leider nicht.

pucken kenn ich werd ich heute im falle des falles probieren.
zu trinken bekommt er genug, oft trinkt er nicht mal alles weg. ich hör immer nur seinen bauch grummeln, deswegen dachte ich, dass er mit der verdauung probleme.
ich pumpe ab bzw. füttere zu, weil 1. noch zuwenig milch auch weil er nur am stillhütchen nuckeln wollte und 2. hat stillen hat bei uns nicht so ganz funktioniert. er hat immer geweint dabei, selbst die hebammen mussten ihn mit zuckerlösung oder milch bestechen. so ist abpumpen für uns weniger stress.

wenn er schreit, gehe ich das ganze programm durch, windel schauen, futter und dann kuscheln. das hat gestern aber leider nicht so ganz funktioniert.

kirschkernkissen hab ich auch probiert und auch mit so einer windsalbe den bauch massieren. hat gestern alles nichts geholfen...
aber...

jetzt gerade schläft er mal...werd ich dann auch mal machen :-)

danke euch für eure hilfe...

lg erdbeere, die vorhin vom sohnemann angepinkelt wurde :-D

7

Hallo erstmal Herzlichen Glückwunsch zum neuen Erdenbürger!

Bei meinem großen war so viel am letzten Tag im KKH und zuhause kamen erstmal meine Familie angestürmt. In der ersten Nacht zuhause hat er gar nicht geschlafen. Ich saß mit ihm auf dem Sofa und hab mitgeheult und gedacht ich werde jetzt nie mehr schlafen *lach*

Es wird ganz sicher besser! Wünsch dir trotzdem eine schöne Kennenlernzeit!

Alles Liebe

Melanie

8

das kann einfach nur der stress sein. alles ist neu fuer euch und das uebertraegt sich super leicht aufs kind.

das beste was du machen kannst, ist dein kind in ein tuch zu packen und deinen normalen tagesablauf nachgehen...haushalt machen ect. du konzentrierst dich auf deine sachen und das beruhigt das kleine bestimmt ganz schnell.
fuetter ihn also und dann nimmst ihn mit zu dem was du gerade machst :-) kannst ja auch ohne tuch machen, wenn du noch keines hast.

ich kenn das nur zu gut. man denkt eben sich allerlei, weil man echt keine ahnung hat, was sein koennte. aber ich bin jetzt ne ganz entspannte mama :-)

also, gaaanz ruhig sein, dann wird alles gut werden!

lg,

klari

9

Hast du keine Hebamme - die ist für Fragen solcher Art zuständig und bombt dich dann mit Tips zu ;-) ??

Pucken ist klasse, nachfüttern versuchen und dich einfach mit Baby auf dem Bauch selbst hinlegen.

Die Mäuse brauchen einfach erst mal nur Mama (Papa natürlich auch), weil alles für sie neu ist

http://www.urbia.de/forum/9-baby/1436818-wie-beruhigt-ihr-eure-maeuse-neugeborene/9270811

LG

Gabi

10

bei uns in österreich ist das nicht so, dass man sich vorher seine hebamme sucht, die auch einen nachbetreut...
ich hatte bei der geburt eine, die gerade dienst hatte...

11

hallo landsmännin,

erstmal #herzlich Glückwunsch zum Jungen Mann :-)

versuch einfach ruhe in die eventuelle angespannte Situation zu bringen. Das spürt der kleine.

Pack ihm warm ein, halt jetzt nicht so als würde er draussen sein. Ein Mittelding halt. Nacken muß trocken und warm sein. Hände dürfen ruhig kalt - kühl sein.

Füttere ihm nach, vllt. möchte er wirklich noch nachtrinken oder einfach nur "nuggeln".
Und probiere es auf jeden Fall mit Pucken.

Durch das engumschlagene Tuch am Körper fühlt er sich so als wäre er noch im Bauch
und das ist das was sie dringends brauchen.

Die Umstellung das er jetzt wieder andere Gerüche, Umgebungen wahr nimmt kann ihm auch unruhig machen.

Mach es dir mit ihm einfach kuschelig warm bequem; du hast jetzt eh Wochenbett und wirst sehen, das vergeht mit der Zeit.

Kolliken dauern ein bisl bis die nicht "raus" kommen - Verdauung. Du kannst den Bauch abtasten ob er hart ist, wenn ja, bringst ihm in "Flieger"-stellung, ruderst mit seinen Beinchen, erwärmst ein Kirschkernkissen und holst dir als Vorsorge von deinen KA infos wegen Koliken, Blähungen wie Zäpfchen oder auch Tropfen.

Wichtig ist das er merk "du bist nicht nervös"

Lg und einen schönen Start ins Wunder BABY

Top Diskussionen anzeigen