vitamin d JA oder NEIN? und warum???

hallo zusammen,

gebt ihr euren mäusen vitamin d?
wenn ja warum gebt ihr das und wenn nein warum gebt ihr das nicht?

danke LG

janine mit fiomausi

1

huhu

meine maus bekommt das vigantolöl. jeden morgen einen tropfen.

aber hier ist auch ne tolle seite, die, wie ich finde, sehr informativ ist.

http://www.hebamme4u.net/baby/vitamind.html

lg mami

2

Hallo

Wir haben gleich in der Klinik zumaflur 500 bekommen.

da ist Vitamin D und Fluorid drin.
Es ist wichtig um Rachitis vorzubeugen, welche zur verformung der knochen führt. und da wir weniger helle jahreszeiten mit viel sonnenlicht haben gibt man das eben.

sicherlich könntest du auch täglich für ausreichende zeit mit deinem Wurm raus ins Licht, aber das scheint eben nicht genug zu sein.

Carrie

3

Hallo,

im Sommer habe ich es nicht gegeben, da war es laut KiÄ auch nicht so wichtig. Jetzt in der dunklen Jahreszeit gebe ich es regelmäßig um einer Rachitis vorzubeugen.

vg, m.

4

Hallo,

habe meiner Maus sowas nicht geben Kein Flourid oder Vitamin D. Mein Kinderarzt hat es erstgarnicht angeboten (Er hat uns gut aufgekärt das es andere Möglichkeiten gibt ) !! Waren immer viel draußen (bei wind und wetter). Viel in der Sonne, klar in den Wintermonaten gibt es weniger Sonne. Und halt über das Essen. Und Rachitis kommt eigentlich recht selten in Deutschland vor!!

LG Susanne

8

Die Frage ist wohl warum Rachitis so selten vorkommt? Weil gut vorgebeugt wird würde sich mir jetzt aufdrängen. Nicht wissenschaftlich belegt, sondern aus dem Bauch raus. Leider weiss ich nicht mehr wo es war, aber ich glaube Quarks und Co, da wurde mal gesagt das der einzige Mangel der in Deutschland trotz guter Ernährung schwer zu vermeiden ist, der an Vit D sei.

LG

5

Junior bekommt Vigantoletten. Aber nicht regelmäßig. Wenn ich dran denke ists gut, und wenn nicht ists auch ok. Ich achte nur drauf, wenn wir mal nicht raus gehen, dass ers dann bekommt. Aber alles in allem mach ich mich da nicht verrückt.

Warum ich es gebe? Mh, weil ich schon denke, dass eine gewisse Dosis wichtig ist.

Warum nicht regelmäßig? Weil ich denke, dass ein zuviel auch nicht gut ist und da wir raus gehen und er auch noch Mumi kriegt, denk ich, ist er da schon gut versorgt. Und natürliches ist erwießenermaßen besser als künstliches - gilt für alle Vitamine.

6

Hallo,

wir geben Vitgantoletten. Im Sommer, wenn wir viel draussen waren nicht. Aber jetzt im Winter täglich. Gründe wurden ja schon genannt. Unsere Kinderärztin betont bei jeder U wie wichtig das ist.

LG

7

ja, regelmäßig, um rachitis vorzubeugen.

9

Hi,
beim ersten Kind haben wir die Dinger dauernd vergessen in den ersten Lebensmonaten. Unser Großer war vollgestillt, ein Sommerkind, täglich draußen (logischerweise nur im Schatten) - von unzähligen angeblich informierten Leuten wurde uns eh gesagt, dass das dann nicht soooo wichtig wäre. Komischerweise wurde uns das nie vom Kinderarzt bestätigt.

Im Alter von einigen Monaten (frag mich nicht ob 5 oder 6 - jedenfalls NACH dem Sommer) kam dann die Quittung. Bei unserem Großen wurden viel zu weiche Knochen festgestellt. So früh festgestellt konnte noch gut gegengesteuert werden (eine Weile doppelte Vit. D-Dosis, danach regelmäßig die normale).

Und genau DARUM haben wir die Dinger bei unserem Kleinen mit extrem wenigen (Vergessens-)Ausnahmen regelmäßig gegeben.

Bestätigt wurde mir übrigens von vielen anderen informierten Quellen (ich leide an einer - nicht vererbbaren - Erkrankung, wo Vitamin D eine bestimmte Rolle spielt, daher habe ich später mal meine "anderen" Quellen zu dem Thema befragt) im Nachhinein, dass auch im Sommer das "Draußensein" im Schatten nicht ausreichen würde. Geschweige denn im frühjahr, Herbst, oder gar Winter. Klar hilft es und ist gut - aber eben nicht ausreichend.

Offenbar gibt es auch zu diesem Thema total unterschiedliche "Meinungen". Was ich auch nicht weiß ist wie weit künstlich mit Vit. D angereicherte Ersatznahrung (guckt mal auf die Inhaltsangaben) da die zusätzliche Gabe überflüssig macht. Wie gesagt - unsere beiden wurden voll gestillt.

Unsere Erfahrungen haben mir gereicht, um uns der Meinung "im ersten Lebensjahr regelmäßig, egal welche Jahreszeit, und im zweiten im Winter" anzuschließen. Und auch brav danach zu handeln.

Fluor in Tablettenform ist lt. unserer KinderZAHNärztin überflüssig. Und da die für mich die Fachkraft ist, wenn es um die KinderZÄHNE geht haben wir uns auch daran gehalten und die Vigantoletten verwendet (also nur vit. D).

Viele grüße
miau2

10

Hallo

vitamine D ja , Fluortabletten NEIN .... Meine Hebi hat mir abgeraten , vorallen nachdem mein Sohn leichte Bauchschmerzen bekam , kaum bin ich auf Vitamine Tropfen umgestiegen waren diese weg .

Fluor ist später in der Zahnpasta genug , und reicht vollkommen aus , laut aussage KIA , Zahnarzt und Hebi ...

Aber Vitamine D ist wichtig für die Knochen

Lg Martina

11

Hallo

Meine Große hat die D Flouretten von Anfang an bis zum 2. Geburtstag regelmäßig jeden Tag bekommen.

Mein Kleiner sollte eigentlich die Vigantoletten bekommen (1000er, weil er ein Frühchen ist). Er hat immer schon viel mit Bauchweh zu kämpfen und ich habe das Gefühl, dass es von den Tabletten schlimmer wird. Also hat unser KiA uns wieder D Flouretten verschrieben, aber auch bei den ist es nicht anders. Ich geb die Tabletten daher nur sehr unregelmäßig. An Tagen, wo er eh viel mit dem Bauch zu kämpfen hat bekommt er keine, an Tagen, wo es seinem Bauch gut geht bekommt er dann eine Tablette.

Ich habe schon Angst vor Rachitis und bete, dass es nicht so schlimm ist, dass wir die Tabletten nicht geben. Daher schaut unser KiA den Kleinen auch immer sehr genau an. Bis jetzt ist zum Glück noch alles in Ordnung.

Liebe Grüße

Bianca

12

Hi,

wir verzichten auf jegliche Gabe von Fluor oder Vitamin D über Tabletten, benutzen aber die Dentinox mit Fluor.

Vitamin D ist wichtig und es gibt sicherlich Kinder bei denen die Lebensumstände eine Gabe dieser Tabletten notwendig macht.

Wir sind bei Wind und Wetter 365 Tage im Jahr mehrere Stunden am Tag an der frischen Luft. Erstens wegen unserer Tiere und zweitens weil es meine Überzeugung ist das es kein schlechtes Wetter, sondern nur unangemessene Kleidung gibt.

Es muss jeder für sich wissen wieviel seine Kinder draussen sind und ob das ausreicht. Aber ich finde, wie bei jeder Medikamentengabe (und letzendlich ist es das) sollte man sehr genau überprüfen ob das notwendig ist.

Gruss

Ornella

Top Diskussionen anzeigen