Diabetes bei Baby, jemand betroffen?

Hallo,

wir waren gestern zu einer Zwischenuntersuchung zwischen U5 und U6. Dabei habe ich meine KIA auf die enorme Trinkmenge meines Sohnes hingewiesen. Liegen bei ca. 1,5 Liter pro Tag, Wasser oder ungesüßten Früchtetee. Dazu kommt noch dass ich ihn morgens, abends und nachts stille.

Leider deuten noch weitere Symptome auf Diabetes. Jede Stunde super volle Windel, nächtliches Schreien und stündliches Aufwachen, kein Wachstum seit der letzten Untersuchung.

Sollen jetzt am Dienstag Urin abgeben und der wird dann untersucht.

Ist jemand betroffen oder hatte ähnliche Symptome und kann mir seine Erfahrungen schildern???

Ich weiß ich mach mich damit nur verrückt, aber was macht man nicht alles aus Angst....

Danke und schönen Abend...

Taysi mit Engel Mert, ihr ein und Alles!

1

Also erstmal ist Diabestes eine Krankheit die man super behandeln kann. Umso früher, desto besser. :-) Meine kleine hat die ersten 4 Monate auch soviel getrunken, aber das nur, weil sie keinen Schnulli wollte, das war dann der "ersatz". Volle windeln sind dann ja ebenso zu erwarten.:-D Hat sich dann als sie den Nucki genommen hat aber erledigt. Diese probleme können auch andere Ursachen kommen. Bei den kleinen häuft sich ja so einiges manchmal an. :-)
Mach dich nicht verrückt und warte einfach ab. #torte

2

hey,

also ich bin seit über 4 monaten in behandlung wegen diabetes. war diese woche beim kinderarzt und hab gefragt wie hoch denn das risiko für den kleinen sei. er ist jetzt 8 monate. er hat mich aber eher beruhigt und gemeint, bei säuglingen kommt das eigentlich fast nie vor ich brauch mir da keine sorgen machen.

hat dein arzt gemeint es könnte diabetes sein. das mit dem vielen trinken und so kann ich halt von mir nur bestätigen. so habe ich es bei mir bemerkt.

wär es nicht einfacher den blutzuckerwert zu messen?

wie alt ist dein kleiner denn?

3

Mein kleiner ist fast 9 Monate alt....

Ja meine Ärztin hat den Verdacht leider laut geäußert, hatte ja selbst SS Diabetes.

Es ist so, dass wenn er Wasser sieht dass Geschrei riesen groß ist.... Ist schon wie so ein Abhängiger :-p

5

mein kleiner ist anfang feb. geboren und erst als er 4 monate war, haben wir bemerkt, dass ich diabetes habe.

er war bei der geburt unterzuckert und hat dann 2-3 tage danach infusionen bekommen. hab das dem kia gesagt und er hat eben gemeint, es wäre kein problem so etwas kann sein aber hat keine weiteren folgen.

mein kleiner mag kein wasser, da trinkt er ganz wenig. aber wenn ich ihm wasser mit einem schuss fruchtsaft gebe würde er ganzen tag trinken. :-)

also ich an deiner stelle würde mich jetzt auch nicht verrückt machen. warte mal ab. nimmt er denn einen schnuller oder so?

vielleicht hat es ja bei deinem zwergerl mit den zähnen zu tun? das kühlt vielleicht?! glaube eher nicht, dass es mit diabetes zu tun hat. aber bin eben keine ärztin. hat mich doch bitte am laufenden, dass würd mich echt interessieren.

weitere Kommentare laden
4

Hi,

mach dich mal nicht verrückt. Kinderärzte sind manchmal echt zum an die Wand klatschen #augen. Warum habt ihr nicht schnell dort Urin genommen oder den Blutzucker gemessen dann wärst du jetzt wahrscheinlich beruhigt oder wüsstest zumindest was Sache ist. Aber nein, nun lassen sie dich bis Dienstag im Ungewissen #aerger

Aber zurück zur eigentlichen Frage ;-)

Meine Kinder haben auch immer wieder Phasen in denen sie viel trinken. Und dann wieder welche in denen sie kaum etwas nehmen. Unsere Kleine hat auch den Vogel abgeschossen und eine Zeit lang (da war sie ungefähr 10/11 Monate alt) pro Tag zusätzlich zum Stillen mindestens 3 Liter getrunken #schock. Das fand ich dann auch nicht mehr normal und hab mit der KiÄ gesprochen. Die hat dann recht schnell Entwarnung gegeben.

Ach ja, meine Kids schlafen noch heute schlecht, brüllen ständig los, schlafen selten ein paar Stunden am Stück. Trotzdem hat keines von beiden Diabetes.

Klar kann es sein - aber allein aufgrund der von dir genannten Symptome finde ich das jetzt wirklich nicht arg verdächtig. Klar hat dein Mert (mein Neffe heißt auch so ;-)) ständig volle Windeln wenn er soviel trinkt. Irgendwo muss es ja hin :-p

Liebe Grüße
Ina #winke

7

Danke euch allen...

mehr als abwarten kann ich nicht und ich sollte schleunigst aufhören alles mögliche zu googlen... :-)

schönen abend noch!

8

Hi!

Also da geht mir echt die Hutschnur hoch wenn ich das hier alles lese!!
Hier schreibt Dir mal eine betroffene Mama.
Unsere Tochter hat seit ihrem 2. Lebensjahr DIabetes Typ1 und es ist durch vermehrtes Pipi machen und durch vermehrten Durst aufgefallen. Es wurde SOFORT Urin untersucht. Und BZ gemessen. Der Wert war bei fast 700 und wir musten sofort ins Krankenhaus. Unsere Tochter war beinahe ins Koma gefallen!! Ich will Dir keine Panik machen.. aber wie kann man so lange warten, um ein Ergebnis zu bekommen???

Leider wissen die wenigstens über diese Krankheit richtig Bescheid und geben solch verharmloste Antworten.

Riech mal an Deinem Baby? Riecht er nach Azeton?? Hat er abgenommen in der letzten Zeit???

Ich will Dir keine Angst machen, nur ich weiss wie man sich fühlt, wenn man die Diagnose gestellt bekommt und man sieht, wie schlecht es seinem Kind plötzlich geht! Lieber einmal mehr zum Arzt/Krankenhaus als zu wenig.. meine Meinung!

Ich drücke die Daumen, dass es nicht zutrifft. Und wenn doch, dann darfst Du mich gerne kontaktieren... wir leben seit fast 5 Jahren damit und sie ist kaum eingeschränkt dadurch.

Liebe Grüße

9

hallo,

danke dir für deine antwort. Panik bekomm ich NOCH nicht, mach mir aber schon meine GEdanken.

Also nach Aceton riecht er nicht( eher irgendwie süßlich), und abgenommen hat er auch nicht. Er hat aber seit der letzten Untersuchung kaum an Gewicht zugelegt und ist auch an Größe in 2 Monaten nicht gewachsen.

Ich werde morgen sofort beim KIA anrufen und auf einen Termin morgen pochen.

Danke dir nochmals.

Lieben Gruß
Taysi

Top Diskussionen anzeigen