Verstopfung bei 5 Monats Baby

Hallo,

hat jemand nen Tipp???

Mein Sohn ist 5 Monate und leider kann ich Ihn seit zwei Wochen nicht mehr stillen weil mir die Milch aufgrund von Streß fast komplett weggegangen ist. Ärgerlich aber nochmal alles von vorne anfangen hätte nix gebracht denn dazu fehlt mir die Ruhe. So nach Rücksprache mit der Hebi habe ich angefangen Aptamil zu füttern und mit Gemüse Gläschen angefangen.
Zu erwähnen ist das Alexander Vorzeige Koliken:-[ hatte exakt drei Monate lang und höllisch. Kannte ich von meiner Tochter nicht.....egal dann ging es aber jetzt hat er Verstopfung bzw. so harten Stuhl das er den kaum raus bekommt. :-(:-(:-(
Gebe schon Obstgläschen die Stuhauflockernd sind am nachmittag und er mag das auch aber die Verstopfung geht garnicht. Er quält sich wirlich!!
So nun gibt es ja die verschiedesten Mittel von Milchzucker etc. Aber ich wollte mal hören ob jemand noch einen Tipp hat. Habe schon so weit wie möglich Karotten weg gelassen.

Bin für ernstgemeinte Tipps dankbar.
LG
Claudia & Alexander 5 Monate & Anna 5 Jahre

Wir haben genau das gleiche Problem, aber ich stille noch..... SElbst die Pflaumengläschen helfen nichts, obwohl da überall auflockernd draufsteht. Probier mal Spinat.
ANDREA

Vielleicht ist der Darm einfach noch nicht so weit???

Mein Kleiner (auch ein Alexander #verliebt) ist jetzt 6,5 Monate und ich habe vor einer Woche angefangen ihm Fingerfood anzubieten. Er mampft und matscht sehr gerne, aber hat seit dem auch wieder mehr mit der Verdauung zu tun. Wir legen jetzt erstmal wieder ein paar Milchtage ein, wir stillen noch (, noch eine ganze Weile).

Kannst du erstmal nur die Milch geben? Ich mein, er MUSS ja noch nicht zwingend essen mit 5 Monaten.

Im RüBi-Kurs hat eine Mami von irgendwas mit Lachsöl(?) "geschwärmt" - eine Art kleiner Einlauf. Das hätte bei ihrem Sohn Wunder gewirkt. Vielleicht lässt du dich mal in der Apotheke beraten.

Liebe Grüße von Colinchen.

hört sich so an
als währ der darm noch nicht so weit lass erstmal alles wieder weg auser milch bis sich alles normalisiert hat

viel zusätzlich trinken , verdünnter pflaumensaft
stopfen können

-spinat
-möhren
-äpfel
-bananen
-alle fruchtsäfte auser birne
-kartoffeln
-reis

helfen kann auch aptamil copfort oder wenn du ganz sicher sein willst novalac gegen verstopfung aus der apotheke

aja bei manchen babys stopft ganz schlimm fein püriertes sagt meien hebamme dan sollte amn das essen leicht zerdrücken und nicht pürieren

distelöl statt rapsöl an essen hilft bei manchen wunder

Oh ja das kenne ich noch von meiner Maus.
Wenn es ganz schlimm ist hilft glyzerinklistier fürs Baby, bekommst du in der Apotheke. Dann ist der Kleine erst mal erlöst. Hat soweit ich weiß keine Nebenwirkungen. Ich würde auch nurnoch Pre-Milch geben, mit Aptamil Comfort habe ich keine guten Erfahrungen gemacht trinken die kleinen meistens auch nicht gerne da es sehr bitter ist. Es könnte aber auch an der Milch Sorte liegen. Meine Maus hat Aptamil garnicht vertragen BeBa mag und verträgt sie. Du könntest Alete probieren hat bei Öko-Test noch mit am besten abgeschnitten und wird von vielen Babys sehr gut vertragen da dort ein kleiner Anteil Milchzucker enthalten ist.

Lieben Gruß und ich drücke die Daumen das es bald besser wird

ach ganz vergessen, ab 6 Monate kann man Distelöl mit ins essen tun und selbstgemachter Birnensaft hilft auch super.

Hallo,

mein Großer hatte auch arge Probleme mit Bauchschmerzen und Verstopfung. Generell habe ich drauf geachtet, daß ich nichts stuhlfestigendes gefüttert habe (stuhlregulierend war bald besser als auflockernd - machte weniger Bauchschmerzen - hatte ich zumindest das Gefühl).

Milchzucker hilft super, aber nur bei Kindern, die das vertragen. Sonst bekommen sie noch mehr Bauchschmerzen, müssen furchtbar Luft lassen (was ihnen auch nciht immer gelingt).

Viel, viel Trinken. 'Sport' (also radfahren mit den Beinen, Beine hoch und runter usw.) Bauchmassage (frag mal die Hebi) mit Bauchwohlcreme von babynoss (mittlerweile bei Rossmann usw. erhältlich) und ein warmes Kirschkernkissen auf dem Bauch helfen sehr gut. Nach einem warmen Bad, konnte er auch meist gut 'auf Toilette'.

Wenn gar nichts hilft - intensiv Fiebermessen bzw. ein Glycerinzäpfchen (gibt es auch für Babys).

Gute Besserung.

Top Diskussionen anzeigen