Ihr frischgebackenen - Was half jetzt wirklich bei der Geburt? (Wehen)

namd mädels,


in 2 tagen bin ich in der 41. ssw. und dann soll eingeleitet werden. DARAUF hab ich mal so gar keinen bock.
hat euch nun irgendwas besonders geholfen beim wehen kriegen???

bin über jeden rat dankbar!!



lg
yamie 40. ssw


__________________________

dies ist KEINE signatur!

Warum soll eingeleitet werden? Geht es dem Kind schlecht? Dann sag doch einfach du möchtest keine Einleitung! Liebe Grüße! Nadine

Von Hand Boden wischen - alte Hebammenweisheit, ich habs probiert und hatte am Tag danach einen Blasensprung.

Geschlechtsverkehr - die Spermien sollen da Wunder vollbringen.

Mit deinem Kind reden und ihm sagen, dass es sich jetzt auf den Weg machen soll.

Viel Glück und Alles Gute!
LG E.

Ich hatte keine Vorwehen, Senkwehen oder irgendwelche vorzeichen. Morgens ging der Schleimpfropf ab und Nachts kamen Wehen;-)

Wochen zuvor hatte ich Muttermundtropfen genommen und Akkupunktur bekommen (erst ab der 39. SSW, eigentlich zu spät)....ob das jetzt tatsächlich auch geholfen hat weiß niemand;-)
Unnötig war sicherlich nur die Dammmassage:-[

weitere 17 Kommentare laden

Hallo,

weißt Du denn wie/womit sie in deinem Kh einleiten?

LG Abigaile

Sorry, hab dich falsch verstanden, ich dachte es geht ums Wehen bekommen unter der Einleitung...

warm baden, kreuz massieren und laufen, laufen, laufen.
Am besten Treppensteigen.

Hilft aber nix, wenn das Kind nicht will.

warm baden is gefährlich... ich komm nämlich allein nicht mehr hoch. ausserdem hab ich so einen bauch, daß dieser aus dem wasser ragt. bringt doch dann auch nich wirklich viel... oder.

weitere 2 Kommentare laden

Also das viele laufen hat mir wirklich geholfen. Mein Befund war komplett geburtsunreif. Das CTG super, der MuMu geschlossen und das Köpfchen noch nicht mal im Becken. Es sah echt nicht so aus als ob es auch bald losgehen würde. Meine FÄ sprach schon von Übertragung und Einleitung. Darauf habe ich mich schon fest eingestellt.:-( Dann einen Tag nach ET, waren wir in der Stad auf dem Maifest. Und was bin ich gelaufen! Viel zuviel. Ich war fix und fertig und die ganzen Sprüche....."Na da haben wie aber was verpasst, oder? (ET) Immer noch nicht gekommen? Kannst gerne noch lange so rumlaufen. Er will halt noch nicht raus". Usw.#augen Und dann 21.00 Uhr auf der Toilette. Peng. Blasensprung und mein Bad war geflutet.:-)
Aber weil alles eigendlich noch nicht soweit war und ich dazu noch eine Wehenschwäche hatte, hat es insgesamt 20 1/2 Stunden gedauert bis Philipp endlich da war!:-(

herrje...

wehenschwäche? ich würd ja sowas fast von mir behaupten!

wurde dir das richtig von den ärzten diagnostiziert? wie macht sich sowas genau bemerkbar?
20 stunden!? himmel, hast du´s letztendlich doch allein geschafft? oder wie wurde deinen wehen zur geburt geholfen? also das das baby allein kommt? hat man nach 20 std. noch kraft für presswehen??

Bemerkbar? Ich lag schon 7 Stunden in den Wehen und hatte gerade mal 3 cm geschafft. Man sagt pro Stunde etwa 1 cm. Und 3 cm waren definitiv zu wenig.:-( Um 7.30 Uhr habe ich die Wörter sekundäre Wehenschwäche bei der Hebamme aufgeschnappt. Bei der Übergabe der Hebamme im Frühdienst. Gegen 8.15 Uhr wurde mir die PDA gelegt, wurde auch nur dann 2 mal nachgespritzt. Ansonsten verschiedene Tropfs, Antibotika 18 Stunden nach dem Blasensprung und Sauerstoff. Ja ich hatte auch einen Wehentropf. Um 15.00 Uhr waren die 10 cm endlich geschafft aber ich musste 2 Stunden warten bis die letzte PDA draussen war und durfte endlich dann pressen. Und ja die Kraft hat man. Ich wusste es hat endlich ein Ende und wollte nur noch meinen Sohn im Arm halten!!:-)

Hi,

aaalso, ich hatte keine Vor-oder Senkwehen und war noch 2 Tage vor der Geburt (am errechneten Termin) beim Frauenarzt und sie meinte:" Das wird noch dauern, wir sehen uns in 2 Tagen sicher noch mal wieder."

2 Tage später war ich im Krankenhaus und hab meine Maus bekommen.

Am Tag zuvor war ich spazieren, ca. 3 km. Das scheint die Wehen ausgelöst zu haben, denn abends ging es dann los.
Ich war dann in der Badewanne und danach wurde es schlimmer. Also sind wir ins Krankenhaus und nach einer Nacht voll Wehen kam die Maus dann gegen 10 Uhr.

Dir alles Liebe,

vubub (mit Mausi, 7 Monate)

3 km!??? #schock

ääähm... wie bitte hast du denn das geschafft? bist du extra wegen der wehen solang gelaufen?
und: bist du straff gelaufen? oder ganz gemütlich?

Ich bin zum LIDL gelaufen, 1,5 km hin und dann wieder zurück. Ganz normal spaziert. Ich war aber noch gut zu Fuß, hatte keine Probleme oder so. Mir ging's gut.
Und ich bin nicht wegen der Wehen gelaufen, sondern weil es so schönes Wetter war und mir sooo langweilig. Ich fand das so nervig, man hat ja nichts mehr zu tun, weil man sich ncihts mehr groß vorgenommen hatte.

LG, vubub

Als ich den ET überschritten hatte, hab ich wehenfördernde Akupunktur und Fussreflexzonenmassage bekommen.

Beim 3.Termin (da war ich ET+6) hatte ich direkt im Anschluss an die Behandlung nen Blasensprung.

lg, Caro

fußreflexzonenmassage... DAAS klingt guuuuut. von wem wurdest du massiert? personal? oder deinem mann? wo genau muß denn der fuß massiert werden?

Das hat die Hebamme gemacht... erst die Nadeln, dann die Massage.

Wo genau die da massiert hat hab ich mir nicht gemerkt...
aber frag doch mal deine Hebamme danach, die weiß das bestimmt.

Das hat wirklich sehr gut getan, gerade wenn man auch bisschen Wasser in den Beinen hat.

Ob der Blasensprung nun wirklich dadurch ausgelöst wurde oder ob das einfach Zufall war, kann ich natürlich nicht sagen... auf jeden Fall war´s praktisch, weil ich so einfach ganz gemütlich gleich im Kreissaal bleiben konnte. ;-)

lg

Hallo

Ich war 3 Tage über Termin und habe am 2.Tag abends gebadet,anschliessend Sex gehabt und am nächsten Morgen hatte ich wehen und das Kind kam 12 Stunden nach GV.

Sie sollte 3500 wiegen und kam mit 2870 Gramm auf sie Welt #schock#zitter.

Soviel zum Thema schätzen.

Alles Gute für die Geburt.

lg

hmmm ok, baden und sex... damit kann ich aber auch bieten. hab ich alles schon durch. wahrscheinlich zu wenig sex?^^ sollte wohl jeden tag ran. *seufz*

noch unter 3000g!? is aber auch ein zartes baby, oder?

Hallo

Dafür fit wie ein Turnschuh#schock.Sie ist jetzt etwas über 8 Monate und zieht sich überall hoch und läuft an den Möbeln entlang.

Das zieht echt schräg aus.Knapp 70 cm und schon am watscheln#rofl#rofl.

Halo Yamie,

ich lese so Deine Anfangsfrage und vor Allem Deine weiteren Fragen auf die Antworten der Mädels. Versuche ruhig zu bleiben!

Hier meine Geschichte, meine FA machte mich auch kirre, (4000g 39. Woche) das KH meinte, naja wir sollten wenns eine Woche drüber ist einleiten.
Das tat ich auch, es dauerte 2 1/2 Tage mit mässigen Wehen im KH, ich total aufgeregt, es könnte losgehen, so sehr, dass ich dann zu wenig schlief und als es wirklich losging war ich fast zu platt für die Geburt. Bin zwischen den Wehen eingeschlafen und war nach 16 1/2 Stunden fast zu platt zum pressen. Davor hatte mein Kleiner derart Stress, da die Fruchtblase gesprengt wurde, so sehr, dass ich fast einen Notkaiserschnitt hatte (mit Blutabnahme vom Köpfchen, da der Sauerstoffgehalt evtl. zu schlecht wäre, nachdem sein Herzschlag sich von normalen 130-160 auf 60 p. Min. heruntergesetzt hat). Nun ja, ich kam drumrum aber hatte wahnsinnige Angst dass ihm was passiert ist, da er noch nicht soweit war (wie gesagt, die FB musste man auch sprengen) und er deswegen bleibende Schäden hatte.
Hatte er aber nicht. Ich möchte dich nicht ängstigen aber meine Erfahrung, jetzt, nachdem ich ihn auch kennengelernt habe und weiss dass er von der ruhigen, gemütlichen Sorte ist würde ich es NICHT wieder so machen. Ich habe durch die Einleitung Komplikationen riskiert, die vielleicht, hätte ich noch ein-zwei Tage gewartet, nicht passiert sind.

KURZ: Lass Dein Kind kommen, wann es kommen will, es weiss wann es fertig ist.
Eine schöne Geburt Euch,

LG Giaco

uhaaaa... klingt traumatisch.

aber wenn man immer in die zukunft schauen könnte, wähl ich weg a - gehts so ab...
geh ich weg b - gehts so ab...

schwierig.
die blasensprengung, wie hast du diese erlebt? tats weh? hast du dir erklären lassen was passiert? oder wurde einfach so gesprengt?

Hallo, bei mir wurde die Blase auch gesprengt am dritten Tag der Einleitung (Unterversorgung- Verkalkung der Plazenta)
Es tat mäßig weh, also im Gegensatz zu den Wehen war es ein Klacks ;-)

Da es schon der dritte Tag war und alles sehr, sehr langsam ging, riet mir die Hebamme zu einer PDA, da "es jetzt noch viel schlimmer wird"
Naja, hab ich dann machen lassen, und auch beim zweiten Stechen hat sie nicht richtig gesessen und nur halbseitig gewirkt. #schwitz

15 Stunden nach der Blasensprengung war Mila da, eine Stunde vor dem 24.12. #verliebt

War aber auch sehr dramatisch, Saugglocke wurde schon geholt und die Ärztin hat sie mit mir aus dem Bauch gepresst, Herztöne wurden schlecht und zu guter Letzt wurde auch noch schön ein Dammschnitt gemacht, weil es auf einmal schnell gehen musste.
#winke

Hi du,


Also bis mir wars Fahrrad fahren.

Lieben Gruß,
Eurasia mit Colin

Huch, doch schon so weit?
Wie die Zeit vergeht....
Pass mal auf:
Die anderen haben es dir ja auch schon geschrieben, wirklich richtig was machen kannst du nicht.
Laufen, putzen, sexeln....das klappt alles nur wenn es auch so geklappt hätte.

Ich war damals 7 Tage drüber und ich hatte schon einen Wehenbelastungstest bei ET + 2. Das gilt ja als der ultimative Anschiebtip aber es tat sich weniger als nichts.
Ich hatte selbst bei Et + 5 noch einen vollkommen geschlossenen Muttermund, sogar der Gebärmutterhals stand noch prima.
Ich hatte niemals Vorwehen, Senkwehen oder was auch immer.

Man drohte mir auch schon mit Einleitung und ich wollte das gar nicht.
Mir riß morgens um 5.45 die Fruchtblasem, mitten im Schlaf. Einfach so.

Ich würde mir das mit der Einleitung gut (!) überlegen, einfach deshalb:
Ist das Kind nciht so weit kannst du ewig einleiten, das ist Quälerei und bringt nix.
Ausserdem:
Gewicht hin oder her, es ist immer nur geschätzt. Und wenn das Kind jetzt noch 5 Tage drin bleibt, dann wird es ja auch keine 500 Gramm mehr zunehmen, ne?

Ich wünsch dir nur das Beste!
Alles Gute
22

#winke

eben 22, du sagst es! das kind nimmt die letzten tage nich sooo dramatisch zu, warum also panik schieben... tja, ich wünscht das kh würde dementsprechend hinter mir stehen. aber wenn die sagen, man müsse das soso und so machen, da sonst das kind oder ich stress hätten... hmm irgendwie möchte man ja dem kh glauben, sich ihnen quasi hingeben... ich weiß nicht...

wehenbelastungstest? weiß nich ob das bei mir so angesagt wär.
das kh wäre ja eigentlich gegen eine einleitung bei mir, eben da ich schon einen kaiserschnitt hatte und die gefahr bestünde, daß die narbe reißt.

laut kh könne man eine einleitung schwer steuern, da man nie weiß, wie der körper reagiert.

Nä, ich meinte nicht du sollst einen Test machen lassen, ich sagte nur das selbst der bei mir nichts zum "anschieben" brachte.

Nicht so unsicher, dein Körper und dein Kind. Streß macht ja nur das KH das dir auf den Füßen steht.

Überleg dir genau:
Willst du eine Einleitung oder nicht? Wenn ja, ok. Wenn nicht, dann gibt es eine Klipp und Klare Ansage das du KEINE willst.
Hast du denn Streß? (ausser den, der das KH macht?)
Und das Argument des Reissens der Narbe ist ja auch nciht von der Hand zu weisen (wobei ich es nicht genau verstehe, denn Wehen sind doch Wehen, ob nun künstlich oder echt)

Laß dich nicht verrückt machen und dir was aufnötigen was du nicht willst, das kann bei einer Einleitung eh nur in die Hose gehen.

Hallo,

ich kann dir leider nicht in Sachen Wehen weiterhelfen, aber vielleicht in Sachen EInleitung. Bei mir wurde bei 37+5 eingeleitet.

Um 13.30 Uhr bekomm ich die erste viertel Tablette zu schlucken. Um 21.30 Uhr die ersten leichten Wehen. Um 0.11 Uhr war die Maus nach drei Presswehen da. War eine super schöne Geburt.

EInfach mal für dich zum Mutmachen. EInleitung muss nicht immer super schlimm sein.

Bin aber auch ganz locker ran gegangen und hab mich ,als es hiess, wir leiten jetzt ein, nur noch riesige gefreut das ich meine Maus bald im Arm halten kann. Meine Hebamme meinte, sowas ist super wichtig.

Wünsch dir eine schöne Geburt und noch eine schönere Kennenlernzeit.

LG Steffi

und warum wurde bei dir so früh eingeleitet?

mit tablette? warum nicht mit diesem gel?

liest sich gut bei dir :-) ich beneide dich!

Akupunktur wehenfördernd - Hebamme hat gesagt am Abend gehts los.
Hatte sie recht, leicht hats begonnen. Ins Spital erst am nächsten Tag am Vormittag, Baby war dann in der folgenden Nacht da.

Alles Gute für die Geburt und schöne Kennenlernzeit! :-)

Hey #winke

Also bei mir, während der Wehen: immer schön veratmen (hat mir sehr geholfen) und in den Wehenpausen so gut wie möglich ablenken, damit man sich nicht so verrückt macht.
Aber das Einzige, was mir den Schmerz wirklich NEHMEN konnte, war die PDA, die ich nach mehreren Stunden Wehen bekommen habe - danach ging's mir so gut, da hab ich erstmal was geschlafen :-D weiß aber ja nicht, ob du sowas in Betracht ziehst - ich würd's aber jederzeit wieder so machen.

LG und viel Glück #klee

hoppla, glaub du hast mein anliegen etwas missverstanden. hehe.

wollte wissen wie ich überhaupt zu wehen komme! was euch geholfen hat.

Also ich bin bei ET+12 stationär aufgenommen worden und bin am Folgetag zunächst morgens gemoxt und im Anschluss daran ca. alle 2 Stunden akupunktiert worden... So gegen 17h hab ich dann die erste "richtige" Wehe meines Lebens gehabt ;-) Auf die letzte Akupunktur an diesem Tag ist dann verzichtet worden (da die davorigen Sitzungen so toll angeschlagen haben, wollte man mir eigentlich noch ne ruhige Nacht gönnen) und ich durfte zur Entspannung in die Badewanne... Was soll ich sagen: Die Wanne war noch nicht voll, da ging es los mit Wehen, Abgang des Schleimpropfes, Durchfall - das volle Programm ;-) Wäre es aus anderen Gründen nicht zu einem Geburtsstillstand gekommen, wäre mein kleiner Mann wohl keine 3 Stunden später auf der Welt gewesen.

Am ET+13 war der Befund morgens absolut geburtsunreif, deshalb wurde nach gründlicher Untersuchung beschlossen mit Moxen den Vorgang etwas anzukurbeln... Nach positiver Wirkung gings dann halt mit Akupunktur weiter (keine geburtsvorbereitene sondern wehenförderne A.). Hatte da eine super Hebamme, die einige Fortbildungen zu diesem Thema absolviert hatte!

Ob das jetzt bei jedem hilft? Keine Ahnung!
War auf jeden Fall froh, dass es nicht zu einer "medizinischen" Einleitung kommen musste... Am ET+14 hätte dann nämlich der Wehenbelastungstest angestanden und dann wohl "richtige" Einleitung...

Wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und alles Gute! LG leeloo31

P.S: Falls du noch Fragen haben solltest, schick mir einfach ne PM

*lach*

danke, keine weiteren fragen.
ob ich allerdings bis zu +14 komme, wage ich mal zu bezweifeln. versuch mich ja schon gegen die anweisungen der ärzte zu stellen. (ks, einleitung...)

Ja das ist nicht immer einfach... Wollte am ET+12 nach der Untersuchung eigentlich nochmal wieder nach hause... Die untersuchende Ärztin hat mich aber solange bequatscht, bis ich dann dageblieben bin... Und das KH ist dafür bekannt, dass man Mutter & Kind länger Zeit gibt bis zur Einleitung und auch nen KS nur nach med. Notwendigkeit durchgeführt wird.

Mein Gyn hatte mir nahegelegt bereits ET+10 auf eine Einleitung zu pochen... Naja, die restlichen Checks hab ich dann durch meine Hebamme durchführen lassen - die war da auf meiner Seite und ziemlich relaxed (hatte aber auch immer super Werte: wenig Verkalkung, genug Fruchtwasser etc.).

War immer der Meinung: mein kleiner Mann wird schon wissen wann er ausziehen möchte ;-) Und das er bereits damals seinen eigenen Kopf hatte, durfte ich zu genüge schon während der SS auskosten (Thema Beckenendlage z.B.) - war daher recht entspannt auch wenn er 14 Tage zu spät kam (und ob der ET immer so stimmt?!) und ich ja schon neugierig war...

Wenn du magst, dann berichte doch mal wie alles ausgegangen ist und wie groß/ schwer dein Kind letztendlich bei der Geburt war.

Lass dich auf jeden Fall nicht verrückt machen!!!!
LG

weitere 2 Kommentare laden

Sex, auch wenn dein Mann nicht da ist. ;-)
Meine Nachbarin schwört auf den Wehencocktail.
Und Laufen: in den USA hat jetzt eine Frau ein Kind entbunden, nachdem sie vorher einen 42km langen Marathon gelaufen ist. Wär das was? :-D
Wenn dann die ersten ernstzunehmenden Wehen einsetzen, hat bei mir bei den letzten beiden Geburten ein warmes Wasserbad (unter Aufsicht) jeweils dafür gesorgt, dass nach ca. einer Stunde die Presswehen einsetzten.

Mein Sohn wurde in der 42. SSW übrigens nach einer flüchtigen Messung des Femurknochens auf 4200 g geschätzt und kam dann einen Tag später mit 4160 g auf die Welt. Wie du siehst, kann so eine Schätzung auch richtig sein.
Die Geburt war schon ein bisschen heftig: die Hebammen erklärten mir nach der Geburt, dass sich der Zwerg in seiner Haltung nicht dem Geburtskanal angepasst hätte, sondern sich gerade und steif wie ein Brett den Weg gebahnt hatte. So hatte sich das auch angefühlt. Ich würde trotzdem immer wieder spontan entbinden.

sex wenn männe nich da ist? also selbstbefriedigung. bringt auch nich viel, macht nur harte bäuche und die habsch auch so schon. :-p
vllt. doch mal öfters baden...

hey

also ich war bei et-1 beim fa, null wehentätigkeit, gebärmutterhals stand noch und mumu war grad mal fingerkuppendurchlässig... ich ging mit den worten: wir sehen uns alle 2 tage, denn das dauert!
ich war total frustriert...hatte auch ne mega murmel...
hatte nie irgendwelche schmerzhaften wehen, klar mal senkwehen aber sonst nix...
am nächsten morgen also an et bin ich fit wie ein turnschuh wach geworden, habe gewaschen, geputzt und betten bezogen und dann dachte ich: och was war denn das jetzt???
da wars 10 uhr und dann wars aber au schon wieder weg!!
ab 15 uhr kams wieder, alle 8 minuten, 18 uhr krankenhaus mit wehen alle 4 minuten und da war der mumu schon 5cm!!!!!!auf, nach dem befund am vortag super!!!
21.42 uhr war mein süßer mit 3970gramm da, auch net der leichteste!!
also mach dich net irre, babys entscheiden wann sie raus wollen!!!
drück dir die daumen!!!

Nicht lachen - bestes Mittel: Essen gehen beim Griechen!! #mampf

Wir hatten Hochzeitstag und bei mir war alles total geburtsunreif. Da ich aber die Megakugel geschoben habe, wollte ich nicht großartig etwas zur Feier des Tages unternehmen und wir machten aus, einfach abends gemütlich hier im Ort beim Griechen essen zu gehen.
Der war super nett wie immer und erzählte dann noch, daß bereits 3 hochschwangere Frauen am Tag nach seinem Essen ihr Kind bekommen hätten, und ich solle doch einfach mal noch den Abend geniessen. Ich fand's lustig und habe noch kräftig mit meinem Mann rumgelästert.

Nachts um halb vier bekam ich Wehen - hielt es aber erst für eine Magenverstimmung (beim Ersten weiß man halt nicht, wie's sich anfühlt...). Am Abend war mein Süßer dann endlich da!!
So war's beim Großen.

Beim Zweiten hatten wir schon den Tisch reserviert (weil ich die Nase voll hatte und wir den Effekt nochmal ausprobieren wollten), hatte aber einen Tag vorher selber griechisch gekocht und dann in der Nacht einen Blasensprung. Der Kleine hatte es diesmal eilig und wir waren nach 2 1/2 Stunden durch.

Das mit dem Restaurant haben wir dann später nachgeholt und mit dem Besitzer noch einen sehr netten Abend verbracht.

Trotzdem - ich halte das alles für Humbug. Meine Hebamme sagte immer: "Sie kommen, wenn SIE es wollen." Und wenn keine Komplikationen vorliegen, würde ich einfach warten.

Viel Glück und eine wunderschöne Geburt (vielleicht auch ohne Tsatziki ;-)).
f.

Hallo!

Ich würde NICHT aus Gewichtsgründen einleiten!!!!!!!
Du siehst ja hier, wie viele Ärzte sich verschätzt haben. Unsere Kurze wurde übrigens 2 Tage vor ET auf über 3000 geschätzt, sie hatte dann aber zur Geburt (am ET) nur 2750g.

Auch wenn der Bauch und die Zipperlein nerven, lass Deinem Baby die Zeit, wenn Ihr ansonsten gesund seit!! Das ist das Beste was Du machen kannst. Bei geburtsunreifem Befund, selbst über ET, kann so eine Einleitung auch gern mal ewig dauern... das willst Du doch nicht wollen, nehm ich an.

Bei mir wurde 2 Tage vor ET eine Gestose festgestellt, an einem Donnerstag, mein Arzt "drohte" damit, mich nach dem Wochenende ins KH einzuweisen zur Einleitung.
Da ich alles wollte, nur nicht das, rief ich in Panik meine Hebamme an. Die meinte, Gestose kann man nicht einfach ignorieren, aber ich sollte doch mal Rizinusöl probieren, vll kann ich die Einleitung vermeiden.
So habe ich also am ET das Öl genommen - um 16 Uhr - und hatte ab 1 Uhr Wehen. Um 4:45 Uhr war das Baby da #freu

Das klappt aber nicht in jedem Fall... aber es wäre eine Möglichkeit (ich weiß, dass die Methode umstritten ist, mir hat sie geholfen). Ich würde dieses aber wie gesagt NUR bei ernsthaften gesundheitlichen Problemen anwenden, nicht wegen eines geschätzten Gewichts!


Alles Gute für die Geburt!

LG, Nele

ich war nen tag vorher lange spazieren, hieß auch die ganze zeit ich würde übertragen, doch dann kam die maus einen tag vor et.
viel glück und gehen,gehen und nochmal gehen.

lg kerstin+johanna

Top Diskussionen anzeigen