6,5 mon. unzufriedenes baby

hallo,

habe mal ne frage wie das bei euch so ist, bzw. ob jemand nen tipp für mich hat.

mein sohn ist 6,5 mon alt und will am liebsten den ganzen tag getragen und bespasst werden. er liegt sehr sehr wenig mal alleine auf der krabbeldecke und spielt mal einpaar minuten ohne dass jemand daneben sitzt, oft ist er auch unzufrieden obwohl man daneben sitzt und mit ihm spielt. nimmt man ihn auf den arm ist alles okay.
im grunde wäre das ja auch nicht das problem, nur haben wir noch ne 3jährige tochter, die auch aufmerksamkeit haben will und möchte dass mama oder papa mit ihr spielen, und es müssen halt gewisse dinge im haushalt gemacht werden. teilweise nehme ich ihn in ne trage aber manche sachen gehen halt schneller ohne kind aufm arm.
abends habe ich oft solche schmerzen in den armen, und bin einfach nur müde vom tragen, bespassen und von dem ewigen gemecker und geweine.
wobei er bei uns nicht "klassisch" wähwäh weint, sondern gleich total hüsterisch kreischt und brüllt ( das von geburt an ) ((hat jemand ne meinung dazu?))

wer hat denn noch so ein unzufriedenes baby? wie gestalltet ihr euren tag? wie organisiert ihr alles? oder lasst ihr alles liegen?

ps. wenn er auf dem arm ist, ist er echt ein sonnenschein und lacht viel, abends sind wir aber immer wieder fix und alle weil er doch obwohl sooo viel auf arm viel geweint und gemeckert hat.

lg rexona, die manchmal einfach nur fertig ist

1

sofie wahr ein extremes schreikind und nun ist sie so anhänglich wie deins

eine lösung gibt es nict entweder brüllen lassen oder aushalten ich gehöre zur aushalte fraktion da sie so schlimm schreit das die nachbarn meinen ich bring sie um und schreikinder kennen sie nicht :-[:-[

meine ist auch immer unzufrieden

2

meine Tochter ist auch 6,5 monate und mom auch etwas unzufrieden.
sie möchte nun auch bespasst werden, sonst konnte sie sich gut allein beschäftigen, aber mom. muss immer einer bei ihr sein und mit ihr Schabernack machen, sie ansehen, Grimassen schneiden oder sie möchte einfach dabei sein.
Es ist ab und an nervig, aber ihr gutes Recht und ich kann sie auch verstehen.
Es kommt soviel neues auf sie zu.
Evtl ist das auch eine Schubzeit.... es geht vorbei, ist nur eine Phase... und danach kommt ne neue Phase :-)



3

seit dem 26.wochenschub ist es bei uns irgendwie noch schlimmer als ohnehin schon, aber grundsätzlich ist er immer so drauf. jetzt halt noch mehr.

4

Hallo rexona,

meine Tochter war auch sehr anhänglich und wollte auch am Liebsten den ganzen Tag getragen werden. Daher weiss ich, wie anstrengend das ist.

Es wurde besser, als sie sitzen konnte, ab dem Tag hatte ich ein ganz ruhiges und zufriedenes Kind, das auch mal ne halbe Stunde bis Stunde sich alleine beschäftigen konnte und kann. Ich denke, dass es besser wird, wenn Dein Sohn sitzen kann.

Wie ist er denn drauf, wenn er sich mal in einer halbwegs aufrechten Position befindet. Ich weiss, dass viele dagegen sind, ein Kind hinzusetzen, wenn es das noch nicht selber kann. Aber manchmal ist es für alle Beteiligten besser, wenn man es ausnahmsweise mal für 15 Minuten oder so macht. Dann kann die Mutter wenigstens mal etwas ohne Kind im Haushalt oder für sich tun und auch das Kind ist zufriedener. Es geht ja nicht darum, dass das Kind den ganzen Tag sitzen soll.

LG Vanessa

5

Guten morgen,

Mein Sohn ist auch 6 1/2 Monate und wir machen etwas Ähnliches durch.
Meiner schreit zum Glück nicht gleich los. Sondern macht ständig wähwäh oder besser mhhhh mhhh... Ich habe nicht immer Zeit mich direkt um ihn zu kümmern, von daher geht das manchmal über Minuten (3-4). Dann fängt er richtig an zu schreien...
Ich habe festgestellt, wenn ich am Kochen bin und ihn in seinen Hochstuhl setze, ist alles ok. Und wenn ich ihn bespaße auch.
Häufig quängelt er, weil er nicht mehr an seine Spielsachen kommt. Er robbt immer etwas zurück.
Ich habe die feste Hoffnung, wenn er mobiler wird, dass das besser wird.

Naja, einen Hoffnungsschimmer habe ich noch: er geht ab nâchster Wo wieder in die Krippe :-)) (das war jetzt unglaublich gemein, ich weiß.... War auch nur soweit gemeint)

Lg und viel Kraft, es ist nur eine Phase

6

Ich frage jetzt einfach mal ganz doof: habt Ihr mal beim Osteopathen abklären lassen, ob das Kind evtl. Blockaden oder Verspannungen hat? Vielleicht hat das Kind einfach Schmerzen und ist deshalb eher unzufrieden?

7

Meiner ist auch 6,5 Monate (28 Wochen) und wir hatten/haben dasselbe.

Er will auch immer viel Nähe, die beiden Schläfchen am Vor- und Nachmittag verbringen wir zusammen auf der Couch. Vor dem 26-Wochen-Schub war es so, dass er sich doch schon bis zu fast 45 Minuten am Stück zufrieden allein beschäftigen konnte. Seit ca 3 Wochen aber ist es wie bei Euch: ständig Gemecker, nur getragen werden wollen, allerhöchstens mal 10 Minuten allein beschäftigen, an längere Schlafphasen tagsüber ist nicht zu denken, Nachts kam er statt 1-2 mal bis zu 8! Mal. ABER seit Freitag scheints besser zu werden. Zumindest Nachts ist's wieder wie vorher und gestern lag er 20 Minuten brav auf seiner Decke. Und jetzt gerade macht er den gewohnten Vormittagsschlaf.

Haushalt lass ich viel liegen. Das Nötigste mach ich wenn mein Mann sich Abends mit ihm beschäftigt, aber auch das hat er die letzte Zeit nicht länger geduldet. Ansonsten macht auch mein Mann einiges. Hab zwar TT und nen Ergo, aber Hausarbeit kann ich damit nicht wirklich machen. Er liebt es zwar drin zu sitzen, aber nur wenn ich nicht länger stehen bleibe und bücken mag er auch nicht. Das ist wohl der "Preis" das ich erst mit 13 Wochen mit tragen angefangen hab.

Vielleicht könnt ich Dir bisschen Hoffnung machen, ihr habt es sicher auch bald geschafft.

8

Hallo, bei uns ist es genauso, schon seit einigen Wochen. Leider schläft er auch nachts unruhig und ich bekomme auch noch kaum Schlaf, das ist extrem anstrengend;( Hoffe es wird bald besser, Suche jetzt eine Krabbelgruppe;)

LG noiram und Leon 6 1/2 Monate

Top Diskussionen anzeigen