Schiefe Körperhaltung -- nur Vorzugslage?

Hallöchen,

vielleicht hat ja jemand Erfahrungen. Mein kleiner Felix ist nur 14 Wochen alt und mir ist aufgefallen, dass er eine schiefe Körperhaltung hat. D.h., wenn er auf dem Rücken liegt, biegt sich sein Körper zu einem spiegelverkehrtem C.

Außerdem habe ich das Gefühl, dass er mit seiner Entwicklung etwas langsamer ist. Wenn er auf dem Bauch liegt und er seinen Kopf hebt, steht der Kopf immer auf der rechten Seite.

War gestern bei KA mit ihm, der machte dann die U4 und meinte, es sei alles in Ordnung. Er hat wohl lediglich eine Vorzugslage, d.h. ich soll nun von der anderen Seite alles machen, damit er den Kopf mehr nach links dreht. Eine Blockade konnte er nicht feststellen und meinte, dass keine weitere Behandlung in der Richtung nötig ist.

Nun wundert mich aber diese schiefe Körperhaltung, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass es nur an der Vorzugslage liegt. Ich hatte schon das schlimmste befürchtet, Kiss. Aber dem scheint wohl nicht so zu sein.

Ich möchte das jetzt beobachten und wenn es sich nicht bessert, möchte ich bei einem anderen Kinderarzt eine zweite Meinung einholen. Und einen Termin für den Osteopathen machen, was meint ihr?

Übertreibe ich, wenn ich meinem Arzt nicht so ganz glauben kann?

LG Melanie

1

Hallo,

Du kennst Dein Kind besser als der Arzt. Und so wie Du schreibst, würde ich auch vermuten, daß Dein Kleiner keine (reine) Vorzugslage hat, sondern ein Problem. Das muß nicht gleich eine Blockade sein, eine Verspannung ist auch möglich.

Unsere Kleine hat(te) das auch und ich kann Dir aus meiner Erfahrung sagen, daß es überhaupt nichts bringt, nun sämtliche Anreize von der anderen Seite zu geben. Denn wenn, es sich um ein orthopädisches Problem handelt KÖNNEN sie nicht viel anders.

Bei einem Osteopathen bist Du mit diesem Problem sicher besser aufgehoben. Dafür mußt Du Dir nicht das OK von einem (anderen) Arzt einholen, da es ohnehin eine private Leistung ist. Es sei denn, Du findest einen Kinderarzt, der auch Osteopathie betreibt.

Alles Gute für Deinen Kleinen und warte nicht mehr zu lange...



2

Hört sich für mich auch nach einer Verspannung oder KISS an.

Wir haben unsern Sohn im Alter von zwei Wochen einrenken lassen und ich finde seine "Vorzugshaltung", das Durchbiegen usw. ist deutlich besser geworden. Ich würde es jeder Zeit wieder machen lassen.

Kinderärzte sind keine Spezialisten und ich würde mal einen Spezialisten aufsuchen. Meistens ist die Untersuchung kostenlos und nur wenn wirklich etwas eingerenkt werden muss, kommen Kosten auf euch zu (zahlt die KK leider nicht).

Hier eine Liste mit KISS-Spezialisten:
http://www.kiss-kid.de/seiten/listen/liste_aerzte_de.html
Vielleicht ist ja auch einer in Eurer Nähe dabei.


3

KiÄ halten leider nicht alzuviel vom KISS!
Denn das wird durch Osteopathen und nicht durch Ärzte behandelt und ist somit große Konkurenz (meine Meinung)!

Außerdem muss es nicht immer ein KISS sein, denn KISS beschränkt sich lediglich auf die Halswirbelsäule!

Unser Sohn zB hat immer den Mund auf gehabt und den Unterkiefer zurückstehend! Auch hat er eine lieblingsseite und liegt im C!
Unsere KiÄ hat nur gesagt, dass sich das noch verwächst!
-Der Meinung war ich aber nicht und bin auf eigene Faust zum Osteopathen!

Und siehe da, die Schädelknochen sind untereinander geschoben, die Schädelbasis verschoben und die HWS gestaucht!
Schon nach der ertsen Behandlung hatten wir ein "neues" Kind!
Sein Gesicht sah total verändert aus und plötzlich hatte er auch den Mund geschlossen.
Waren bis jetzt 2 mal da und werden es weiter machen, solang es nötig ist!

Je eher du hingehst, desto besser ist es zu richten und es braucht warscheinlich nicht so viele Behandlungen!

Alles Gute
LG
Carina

4

hi
meiner hat das auch gehabt. er lag wie ein c da, und sein köpfchen hing auch sehr schräg. dh. er neigte es extrem in die eine richtung.
er hatte wegen seines klumpfusses eh krankengymnastik bekommen, da hat sie das wegen seiner haltung auch gleich mitgemacht, udn was soll ich sagen-es ist super geworden. er neigt den kopf kaum noch. wichtig ist auf jeden fall immer wieder auf den bauch legen, und korrigieren.
musste auch auf der wickelauflage eine bestimmte übung 3x pro tag, pro seite, bei ihm machen, das diente zur unterstützung.
lg conny

5

Danke für eure vielen Antworten!

Ich habe schon beim Osteopathen angerufen, die rufen zurück,mal schauen wann ich einen Termin bekomme.

Werde meinen Kinderarzt nächste Woche bitten, meinem kleinen Krankengymnastik zu verschreiben, denn alleine kriege ich das nicht in den Griff. Wenn er das nicht macht, wechsel ich den Kinderarzt und gehe zum Orthopäden, der mich dann wahrscheinlich an die Krankengymnastik überweist.

Liebe Grüße, Melanie

Top Diskussionen anzeigen