Hilfe:-( Blutfäden im Stuhl vom Baby:-( ist das schlimm???

Hallo,
sorry, ihr müsst mir mal bitte helfen. Ich kann meine Hebamme nicht erreichen und weiß nicht ob das was schlimmes ist?

Also mein Kleiner hatte vorhin in seiner Stuhlwindel ein par Blutfäden, kein "richtiges" Blut halt so ne leichten Fäden...

Also er hatte heut 4 mal Stuhlgang und es waren nur in der letzten Windel diese Blutfäden.

Er hat weder Fieber noch Bauchweh. Und ist super drauf.


Hatte das mal eine von euch? Was ist das und ist das schlimm?



Hoffe ihr wisst mehr als ich.


Lg
Kati+Maximilian fast 4 Monate #verliebt

1

Hallo,
also wenn es jetzt nur ein kleines bisschen war, würde ICH mir keine allzu großen Sorgen machen....
Wenn es aber doch so viel war, dass es dich beunruhigt, würde ich auf jeden Fall die Windel aufheben (!!!) und mit ihr und deinem Lütten morgen mal zum KiA fahren und heute Nacht einfach mal schauen wie es ihm so geht und wie er schläft und dann entscheiden.....wenn das nochmal vorkommt sowieso zum Arzt...Wahrscheinlich ist im Enddarm ein Äderchen geplatzt oder so.....dann wäre es nicht tragisch...aber wie gesagt, wenn es nochmal vorkommt würde ich das auf jeden Fall anschauen lassen.

Hör auf dein Gefühl und wenn es sagt geh zum Doc, dann geh;)

lg
und alles Gute

kiwi

2

Danke:-)

Es waren nur ein par mini kleine Blutfäden, hatten halt so was noch nie und deswegen wusste ich nicht was das sein kann.

Also er war super drauf, hat gut getrunken und nun schläft er.

Ich denke auch das ich ihn heute Nacht im Auge behalten werde und morgen das mit der Hebamme besprechen.


Vielen Dank für die Antwort:-)

lg
Kati

3

Hallo!

Ich kann Deine Sorge verstehen. Vor ein paar Monaten hatte mein Sohn auch Blutfäden im Stuhl #schock Ich geriet sofort in Panik und fuhr zum Arzt.
Der hat mich beruhigt. Er meinte es könne von einem Infekt kommen oder es sind Farbpigmente.
Ich sollte trotzdem noch Stuhlproben abgeben. Dort wurde aber kein Blut gefunden.

Wenn es Dir damit besser geht, heb die Windel mit dem Blut auf und geh am Montag zum Arzt.

LG#blume

4

War bei uns auch, im Ultraschall sah man eine Dickdarmentzündung, hervorgerufen durch eine Milch-und Hühnereiallergie. Da ich ihn gestillt habe, habe ich mich milch-und eifrei ernährt und darunter ist die Entzündung ausgeheilt. Mittlerweile (er ist jetzt 16 Monate) verträgt er Kuhmilch, Hühnerei wird erst nach dem 2. Geburtstag getestet.
Wenn du mehr wissen willst, kannst du gerne fragen.

LG

5

Hallo,

ich habe ebenfalls eine Frage und hoffe, dass jemand mit einem Erfahrungsschatz Mut machen kann.

Meine Kleiner (8. Monate alt), hat ebenfalls, so ziemlich in jedem Stuhlgang, kleine, dunkle Blufäden, mal einzeln verteilt, mal als kleines Knöllchen (ähnl. winziges Wollknäul).

Er befindet sich unter ärztlicher Kontrolle (alle 6. Wochen im Krankenhaus, Bluttest, Stuhlgangproben, allgemeine Untersuchung). Oberflächlich gesehen ist er ein gesundes, munteres, sehr cleveres und bewegungsfreudiges Kerlchen.

Die Stuhlgangproben haben einmal okkultes Blut ergeben, einmal erhöhtes Calprocetin - habe mich im Internet belesen aber es gibt ja so viele Möglichkeiten, von gut bis schlimm.

Der Kleine wird voll gestillt und ich versuche, mit mehr oder weniger Erfolg, ihm den Brei schmackhaft zu machen. Seit Montag verzichte ich auf Milch und habe freudig, den zweiten Tag, eine Windel ohne Blutfäden entgegengenommen. Leider waren diese am 3. Tag wieder da. Wie lange dauert denn eine Beruhigung des innerlichen Körpers, falls eine Laktoseintoleranz besteht?

Ich freue mich sehr auf fundierte Erfahrungsberichte mit Hoffnung auf Genesung.

Liebe Grüße an euch Eltern

Top Diskussionen anzeigen