mittelohrentzündung- brauch eure hilfe!!!!BITTE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

so ich war nun heut doch beim arzt, weil charlotte den dritten tag in folge Fieber hat(mitlerweile seit heut nacht 39,5°) und so anders ist als sonst...

es wurde festgestellt MITTELOHRENTZÜNDUNG#aerger sowas hatte ich dann heut mir schon denken können, erst dachte ich, das die oberen eckzähne kommen, weils dort mega angeschwollen ist und sau weh tut=(

naja, wir haben Antibiotika verschrieben bekommen und sollen noch fiebersenkende mittel geben und nasenspray- ganz schön viel für den knirps...

habt ihr noch ne idee, was ich unterstützend dazu machen könnte???Globulis? hab mal gehört frische schafwolle und rotlicht????Kennt das jemand???

stimmt das, wenn man einmal mittelohrentz. hatte, bekommt man es ständig, man ist sozusagen anfälliger dafür?

sie hat heut komplett jedes essen verweigert und tee wollte sie auch keinen trinken, bin sozusagen aufs stillen wieder umgestiegen,aber ich habe den eindruck, sooooooooviel hat sie auch nicht getrunken=( der arzt hat nix dazu gesagt und wir sollen auch erst nächste woche zur kontrolle kommen...hab angst, das sie sich so quälen muss und ihre kräfte omplett verliert, wenn sie nix zusich nimmt( ich meine, sie hat für ihre 9 monate genügend speck auf den rippen- 10kg,aber der körper braucht doch trotzdem seine nahrung, oder nicht????



Baut mich bitte auf und gebt ratschläge, ich bin grad am ende, sie weint und weint und weint und ich kann ihr einfach nicht helfen#schrei:-(

Trinken ist das wichtigste und wenn sie ihren Durst übers Stillen löscht, ist das ok.

Als Hausmittel kenn ich Schafwolle direkt vom Schaf aufs Ohr oder KAmillentee kochen und die Tüten dann etwas abkühlen lassen und aufs Ohr packen oder gedünstete Zwiebel- die hätte den Vorteil, dass nebenbei auch noch die Nase freier wird, außerdem sind Zwiebeldämpfe antibiotisch.

Ich weiß nicht, ob es stimmt, dass man anfälliger ist, wenn man einmal Mittelohrentzündung hatte, meine Schwester hatte es ständig und ich nur ein oder zwei mal als Kind...

Schau mal in die Packungsbeilage, dass dir dein Arzt auch ein Antibiotikum aufgeschrieben hat, dass milchverträglich ist, sonst musst du den morgen nochmal kontaktieren!

Gute Besserung für Charlotte

Aconitum D30 (insgesamt 3x5 Globuli im Abstand von 2 Stunden; Beispiel: 5 Glb. um 12 Uhr, 5 Gbl. um 14 Uhr und 5 Gbl. um 16 Uhr; danach ist die Gabe von Aconitum vorbei!)

Belladonna D30 (insgesamt 3x5 Globuli im Abstand von 12 Stunden);

Pulsatilla D6 alle 2 Stunden bis zur Besserung, danach 3x5 bis zur Genesung;

Capsicum D6 als 5 Gbl. bei Bedarf als Schmerzmittel

das hab ich dazu gefunden. arnica kannst du auch geben
gute besserung#klee

Hallo




Zwiebeln helfen prima bei Mittelohrentzündung!



Dazu soll man tatsächlich die Zwiebel richtig klein schneiden, denn nur so werden am meisten von den ätherischen Ölen und natürlichen Wirkstoffen der Zwiebel frei gesetzt. Dieses kleine geschnippelte Zeug packt man dann in ein Abtrocknetuch, dass man vorher mit warmen Wasser nass gemacht, aber auch wieder ausgewrungen hat. Man formt ein kleines Säckchen, in den die Zwiebel´n rein kommen und hält sich dieses direkt auf das Ohr. Durch die Wärme, das Stofftucht und die darin befindlichen Zwiebel wir die Entzündung förmlich aus dem Ohr raus gezogen!


Ich kann es dir nur am herzen legen,da ich ein Kind hatte der ständig Mittelohenzündung hatte,weiss ich was du durch machst.

l.g ana2004 mit Can 5 monate,melisa 5j und Sinana 8 j

hallo bine,

also, wenn deine tochter geimpft ist, kannst du wirklich davon ausgehen, dass sie öfters eine moe bekommen wird! bei meinen beiden jungs war das auch so und es steht ja auch als "häufige nebenwirkung" der impfung im beipackzettel! das heisst, 1 von 10 - 1 von 100!
meine tochter hatte bis jetzt noch nichts und ist ungeimpft! antibiotika ist auch so ne sache, bekamen meine früher immer sofort verschrieben. inzwischen behandeln wir die mittelohrentzündung nur alternativ weil es bewiesen ist, dass antibiotikum bei moe nur minimal den krankheitsverlauf verkürzt, aber die ärzte müssen sich ja absichern und verschreiben es jedesmal. ich kann sagen, dass die moe bei meinem mittleren sohn letzte woche innerhalb von 2 tagen weg war. schüsslersalze sind dafür wirklich gut: Nr.3,4 und 8. am anfang stündlich in einem plastiklöffel mit etwas abgekochten wasser geben. hepar sulfur d6 3x1 tablette. kohlwickel aufs ohr, frisches fencheldampfbad aufs ohr. olynth 0,025 (o.a.) aber nur so wenig wie möglich, damit die nasenschleimhaut nicht zuviel gereizt wird. zusätzlich gab ich ihm 3x täglich umckaloabo tropfen. weiss aber nicht, ob man die einem baby schon geben darf! und er brauchte 1x benuron, weil seine schmerzen schon heftig waren.
wünsche deiner kleinen maus gute besserung!

liebe grüße
andrea

Hm also ich war immer ein mit Mittelohrentzündungen geplagtes Kind bis ich mit 8 eine schwere OP am Ohr hatte. Und ja, wenn sie es einmal hatten und es nicht richtig behandelt wurde sind sie sehr anfällig dafür. bei mir schlägt jede Erkältung aufs Ohr und so auch scheinbar bei meiner Kleinen . Sie bekam bis gestern den Amoxicillin Saft weil sie eine MOE hatte ! Und das muss dann auch sein um es gleich richtig zu behandeln. Fieber und schnupfen hatte sie auch. Nasenspray muss sein damit das nicht aufs Ohr drückt und die Nase frei ist und ich musste auch Benuron Zäpfchen gegen das Fieber geben. Klar ist das viel aber nach 2 Tagen wars fast weg ! Also lieber einmal richtig als dass sie es ewig mit sich rum schleppen ! Dass sie kaum Hunger hat kann sein, aber sie muss trinken ! Romy hat auch nur geweint. Die Benuron Zäpfchen haben gegen Schmerzen und Fieber geholfen. Gib ihr ruhig für die Nacht eins. Ich bin auch kein Fan von Medis bei Babys aber was muss das muss !
Lg Sweetmum + Romy 8 Mon.

Top Diskussionen anzeigen