Augenarzt und Pupillenerweiterung (12 Monate)

Hallo zusammen,

meine Tochter, 12 Monate, muss nächste Woche zum Augenarzt. Es wird auch per Tropfen eine Pupillenerweiterung geben.

Hat jemand damit Erfahrung? Wie lange hält wohl die Erweiterung an (fragen kann man sie ja leider nicht...)? Ist es eine "Quälerei"? Hab so abenteuerliche Dinge gelesen.

Danke und Grüsse,

Mandelkes

1

Für Erwachsene ist es eine Quälerei, weil man dann nicht Autofahren darf und nicht lesen kann und außerdem die Sonne meiden muss (wie soll man da seine Kinder beaufsichtigen können???), aber für Kinder ist es nicht so schlimm! Als Kind habe ich das öfter über mich ergehen lassen - ebenso wie meine jüngeren Geschwister. Wenn ich morgens die Tropfen bekommen habe, konnte ich nachmittags nicht so exakt malen oder später Hausaufgaben machen, am nächsten Tag ging es aber wieder.
Und für so kleine Kinder wie deine Tochter ist es nciht so schlimm, da viele Kinder in dem Alter noch viel beim Spielen Tasten. Das einzige, was für sie möglicherweise schlimm wird, ist, die Tropfen ins Auge zu bekommen. Aber wenn du sie auf dem Schoß hälst und tröstest, wird das schnell vergessen sein. In der Wartezeit bis zur Untersuchung spielen viele Kinder noch.
Falls es dich interessiert: Ich stille mein Baby noch und darf in dieser Zeit keine Tropfen zu Pupillenerweiterung bekommen.

LG

Munirah

3

Hmm, seltsam, ich habe es bisher immer spätnachmittags bekommen (17:00h) und abends um acht war schon alles wieder weg.
Und bei mir wurde die Untersuchung auch in der SS gemacht, nur nicht in den ersten 12 Wochen, und in der Stillzeit auch... #kratz
Gruß, I.

5

Ich soll das Ende der Stillzeit abwarten. Nun ist die Frage, was wichtiger ist, die Untersuchung oder das Stillen... Aber ich stille weiter solange wir wollen!

2

HAllo,
ich kann Dir zumindest berichten, wie das bei mir ist.
(ich krieg das alle drei Monate).
Man bekommt drei Mal hintereinander im 15Min Abstand Tropfen in die Augen.
Das brennt nur ein bischen, ist aber nicht schmerzhaft.
Die Folge: Man kann nicht mehr auf Nahdistanz scharf stellen und ist lichtempfindlich, weil die Pupillenhalt weit sind.
Wenn man nicht gerade direkt in die Sonne gucken muß, ist das aber kein Problem. Deine Kleine wird dann halt blinzeln. Das ganze verschwindet langsam so binnen 2-3Stunden.
Brauchst Dir keine Sorgen zu machen,ist nicht schlimm und tut vor allem nicht weh.
Gruß, I.

4

Hallo!

Ich bin Augenarzthelferin:Wenn Du noch Fragen oder Gesprächsbedarf hast, melde Dich! ;-)

LG

Top Diskussionen anzeigen