PEKIP-Kostenerstattung durch KK?

Hallo.

Hab mal eine allgemeine Frage.

Wir haben unseren Sohn Colin (*19. Juni 2008) für einen PEKIP-Kurs angemeldet. Ich hatte dann auch bei meiner Krankenkasse (Barmer) nachgefragt, ob die die Kosten anteilig übernehmen, da der Veranstalter des Kurses dazu geraten hatte. Mir wurde in der Filiale der KK mitgeteilt, dass sie die Kosten nicht mit übernehmen.

Allerdings haben die das auch schon bei der Rotaviren-Impfung gesagt. Und nach der Einreichung der Quittungen auf gut Glück erstatten sie nun doch 50%.

Wir haben nun den Anruf bekommen, dass der Kurs für seine Altersgruppe nächste Woche Montag losgeht. Darauf freuen wir uns schon.

Das "Problem" sind nun die Kosten. Wenn die Krankenkasse einen Teil übernimmt, betragen die Kosten für 8 Einheiten 90 Euro, übernimmt sie sie nicht, zahlt man nur 70 Euro. #kratz Ich muss ja nächste Woche schon bezahlen, bekomme dann aber erst die Quittungen dafür und kann sie bei der Barmer einreichen. Weiß also nicht, ob die Barmer nun wieder etwas übernimmt oder nicht.

Hat jemand seine Pekip-Kurs-Kosten anteilig zurückbekommen? Auch von der Barmer?

Danke für Eure Antworten.

LG
Franzi mit Colin (*19. Juni 2008)

1

Hallo,

also ich bin zwar nicht bei der Barmer aber die Techniker Krankenkasse übernimmt die Kosten nicht #schmoll. Aber das Geld ist es mir allemal wert.
LG
Milka

2

Ich denke auch, dass es das Geld wert ist. Werden wir auf alle Fälle auch bezahlen. Aber ist ja ein Versuch wert, ob die Kosten doch etwas mit übernommen werden. Dann kann ich das gesparte Geld in Colins Sparbüchse tun. ;-)

LG
Franzi

3

Hallo Franzi,

also ich habe auch schon gehört, dass manche KKen anteilig die Kosten für Pekip erstatten; wir sind privat versichert (Alte Oldenburger) und die haben mir die Erstattung verweigert mit dem Hinweis, es handele sich nicht um eine medizinische Heilbehandlung..

Aber versuchs doch einfach mal!
Viel Glück und viel Spass beim Pekip

Fiona und Marlene *17.12.2007 #baby

4

Also ich gehe mit meinen Mädels auch zu Pekip und bezahle regulär für 10 x 75 Euro.

Von der KV (allerdings PRIVAT!!!) gab es pro Kind 28,40 € wieder nach Einreichung der Quittung.

LG sammy

5

hallo --

lass dir doch von einem mitarbeiter definitiv die richtlinien sagen -- die gibts ja ....

ich bin bei der Siemens BKK - die erstatten 80% -- die Aussage hab ich vorher per Mail bekommen -- einreichen kann ich erst, wenn der Kurs rum ist und ich die Bescheinigung kriege ....

lg
tanja

6

Hi Tanja,

scheinbar gibts dafür keine Richtlinie.

Ich hatte vor der Rotaviren-Impfung vor Ort nachgefragt, ob diese Impfung bezuschusst wird. Dort wurde mir mitgeteilt, dass nur bei Frühchen dies der Fall ist. Ansonsten bestände keine Notwendigkeit. Als die Sprechstundenhilfe nachgefragt hatte bei der zweiten Impfung meinte diese, wir sollen das schriftlich machen. Haben wir getan. Und auf einmal bekommen wir anteilig Geld zurück.

Hatte auch vor Ort gefragt, ob der PEKIP-Kurs bezuschusst wird. Dort wurde widerrum mitgeteilt, dass sie kaum Leistungen bezuschussen, bis das Kind 3 Jahre alt ist. Bei Babyschwimmen kann ich es noch verstehen. Aber PEKIP soll ja die Fähigkeiten unterstützen, was schon wichtig ist.

Finde das alles sehr verwirrend, zumal die bei der Schwangerschaft wirklich alles getan haben.

7

Hallo,

wir sind bei der BKK essanelle und von denen bekommen wir die 170 € für den Pekip-kurs erstattet.

Top Diskussionen anzeigen