7 Wochen altes Baby bei Oma & Opa übernachten lassen?

Hallo Ihr Lieben,

Frage steht ja eigentlich schon oben... mein Mann und ich haben das Glück, sehr liebevolle, begeisterte und fähige Großeltern zu haben - und das nur 5 Autominuten von uns entfernt. Wir würden unsere Kleine jetzt so gerne mal von Samstagmittag bis Sonntagmittag "abgeben", damit wir mal in Ruhe verschiedene Dinge erledigen, abends mal wieder zusammen essen (und zwar warm, und zwar Beide *lach*) und Beide eine Nacht gut durchschlafen können... Jetzt meinte unsere Hebi, das wäre keine gute Idee, das wäre zu ungewohnt für die Kleine, gleich eine ganze Nacht. Wir sollen sie erstmal tagsüber ein paar Stunden hinbringen, dann abends ein paar Stündchen - und erst dann mal über Nacht probieren... Seht Ihr das auch so "eng"? Ist das wirklich so schlimm für die Kleinen? Wir wollen nichts tun, was unserer Maus Angst macht oder sie traurig macht - andererseits gehen wir (jetzt schon) ein wenig aufm Zahnfleisch und würden uns über babyfreie 24 Stunden freuen...

Vorab ganz lieben Dank für alle Antworten,
Vanillie mit Maja Soley *12.09.08

1

Hallo!

Also ich würds an deiner Stelle einfach ausprobieren. Falls es der Kleinen nicht gefällt, oder es ein Problem gibt, könnt ihr sie ja gleich wieder holen. Wir haben unsere Kleine auch mit sieben Wochen das erste Mal zu meinen Eltern gegeben. Hat alles wunderbar geklappt. Mittlerweile ist Alissa fast 5 Monate und schläft fast regelmäßig einmal die Woche bei Oma und Opa. Sie freut sich immer schon, wenn Oma sie holen kommt, aber genauso, wenn sie wieder nach Hause gebracht wird. Bis jetzt hat es noch nie Probleme gegeben und wenn kann ich sie jederzeit holen. Es wird aber sicher für dich ziemlich schwer und ruhig schlafen kannst du bestimmt auch nicht, weil du immerzu an sie denken wirst. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran und kann es richtig genießen. Und die Zeit zu zweit hat mir und meinem Mann sehr gut getan.

Lieber Gruß
Susanne, die heut auch wieder nen "Babyfreien" abend genießen darf.

4

hallo susanne!!

also ich würd das nicht so eng sehen. ich denke die kleine war bestimmt schon des öfteren bei oma und opa wenn sie nur fünf minuten weg wohnen. von daher kennt sie ja die beiden und denke n icht das sie recht probleme machen würden.

wie die beim vorrigen beitrag würd ich es auch ausprobieren, wenn sie gar keine ruhe gibt müsst ihr halt eure nacht ohne baby unterbrechen.

also mach dir da keinen so großen kopf und probier es einfach aus. angst und traurig wird dein kind nicht sein, denn es wird ja liebevoll behandelt.

also wünsch euch ne babyfreie abend und nacht und genießt es mal alleine zu sein das tut echt gut.

lg angie mit ihren zwei rackern die morgen 1 jahr alt werden

2

Mein Ding wäre es nicht und selbst jetzt mit fast 11 Monaten hat Tom noch NIE auswärts geschlafen ohne uns. Was auch am Stillen liegt, aber nicht nur, ich will es auch garnicht.
Abgegeben, ohne das ich dabei war, hab ich ihn erst mit über 7 Monaten und auch das nur für 2 Stunden.
Seit er 9 Monate alt ist, geht er alle 2 Wochen am Samstag Vormittag zu meiner Mutter, da wir beide dann arbeiten.

Ich sehe das also noch enger als Deine Hebi. Ein Kind gehört zu seinen Eltern, fertig aus ;-)


LG Yvonne

3

Also ich persönlich finde das Ihr erstmal als Eltern eine Bindung zum Baby aufbauen solltet und sie nicht gleich abgeben.
Sie weiß noch nicht wo sie hingehört und dann schon abgeben? Fremde Umgebung, fremde Menschen (sie erkennt noch keine Menschen und nur Mama am Geruch!)

Ich selber würde es nicht machen, sondern mein Kinde erstmal selber kennenlernen und die Bindung herstellen bzw festigen.

Ich habe seit 7 Monaten nicht länger als 90 Min geschlafen (bin alleine) und würde nie meine Tochter abgeben damit ich meine Ruhe habe.
Was machst Du denn wenn sie Zähne bekommt, oder krank ist?

Ich sehe es wirklich eng, da Hannah in dem Alter noch nicht mal wußte was sie hier soll, und dann abgeben - nein niemals.

Aber das muß jeder selber wissen und wenn Ihr der Meinung seit SCHON nach 7 Wochen auf dem Zahnfleisch zu gehen, dann macht das.

Ich kann EUch nur sagen das die Maus Ihre Mama braucht und sonst nix!

5

Jetzt schon über Nacht wär mir auch bissl zu fähig. Ich stille aber auch voll und meine Maus sucht nachts richtig meine Nähe, daher würde das auch gar ni gehen. Bei mir ham sich auch schon alle angemeldet. Das höchste was ich sie bisher hier zu Hause in gewohnter Umgebung (wohnen auf nem 4-Seiten-Hof mit meinen Eltern im gleichen Gebäude, aber eigene Wohnung) abgegeben habe, war hier und da mal ne halbe oder ne ganze Stunde oder so.
Das sind dann Sachen wie kurz aufs Amt fahren oder n haufen Getränke holen etc. wo ich sie ni unbedingt wegen ner halben Stunde mitgeschleppt haben muss und was mit Kiwa ni machbar ist.

LG Nadja und Alyeen (18.06.08)

6

Sorry, ich meinte im ersten Satz ni fähig sondern heftig #hicks

7

Hi.

Also ich finde eine ganze Nacht mit 7 Wochen etwas viel. Ich stimme da Deiner Hebi zu: Versucht es erstmal für ein paar Stunden tagsüber. Damit sich Eure Kleine an die Großeltern gewöhnen kann.

Haben wir auch gemacht. Wir haben die Zeiten ab der 6. Woche immer etwas verlängert. Für Colin wars von Anfang an kein Problem und er hat auch dort mal geschlafen (also tagsüber).

Eine Nacht haben wir den Kurzen noch nicht abgegeben, obwohl ich das meinen Eltern durchaus zutraue. Die Situation hat sich einfach noch nicht ergeben. Wir möchten damit aber nicht mehr soooo lange warten. Zur Not sind wir ja schnell bei meinen Eltern (wohnen ca. 10 Minuten Fußweg von uns).

LG
Franzi mit Colin (*19. Juni 2008)

8

hallo,

mit 7 wochen würde ich das nicht machen.

max hat das erste mal bei oma und opa geschlafen da war er 9 monate.

war aber vorher über tag und oder stundenweise bei ihnen.....

ich hab mir das im ersten halben jahr gar nicht vorstellen können, zumal ich ja auch gestillt hab.....

gruß alex

9

hallo,
also ich könnte das nicht!
wir haben unsere tochter das erste mal für ca. 3 stunden bei meinen schwiegereltern gelassen, da war sie 7 monate...
wir waren schön essen und noch bummeln, das war auch schon extrem wohltuend und erholsam!
unsere kleine hat da allerdings geschlafen und gar nicht gemerkt, dass wir weg waren. so war es jetzt eigentlich immer!
letzten samstag waren mein mann und ich auf ner beerdigung, da wollten wir unsere tochter nicht mitnehmen, da war sie für 5 stunden bei meiner mama, die sie gut kennt. und meine kleine war richtig froh, als wir wieder kamen, die wollt gar nicht mehr von meinem arm...

also, ich finds zu früh, aber wenn du denkst, dass deine tochter das mitmacht... nur du kennst dein kind, letztendlich musst du es entscheiden!

liebe grüße*

10

Mach es einfach:-D meine kleine schlief das erste mal mit 2oder3 wochen bei meiner mama, und es hat super geklappt, da meine ma selber einen kleinen sohn hat, und meine oma auch noch da war, ab dann schlief sie immer bis sie 7mon. alt wurde mindestens eine nacht am WE bei meiner mama und oma, und alles hat sooo super geklappt.
wenn du selber sagst, das du sehr gute und fähige großeltern hast, dann probier es einfach aus, und wenns nicht klappen sollte, und die kleine weint oder so, denke das ihr sie dann auch nachts abholen könnt, da ihr ja nur 5min. entfernt wohnt.
wünsche euch alles gute und einen schönen samstagabend;-) genießt es

Alles liebe Kiwi

11

Hallo,

bei uns ging das nicht, weil Leon da mitten in einer groben fremdelPhase war und auch noch gestillt wurde. Aber wenn das nicht gewesen wäre und er sich dort wohl gefühlt hätte wäre es für mich kein problem gewesen, da sie ja auch nur 5 Min. entfernt wohnen?! mein Zwerg - hat sowie er abgestillt wurde das 1. mal bei oma und opa geschlafen! es hat super funktioniert. Und diesem Samstag hat er wieder bei ihnen übernachtet - und er schläft dort länger als daheim *gg*

probiers einfach!!

lg Dany - und lass dir ja kein schlechtes machen!!

Top Diskussionen anzeigen