Wann wurden Eure Babys einfacher?

Hallo,

Elias war ein Schreikind.
Es ist natürlich schon wesentlich besser geworden, aber er nörgelt trotzdem noch den ganzen Tag rum, weil er immer müde ist und nie schlafen mag. Wenn dann auch nur ne halbe Stunde. Danach wird weiter genörgelt und sich die Augen gerieben. Aber an weiter schlafen nicht zu denken #augen
Haben schon alles probiert, aber uns kann da wohl nur die Zeit helfen.
Bei uns ist alles purer Stress. Im Auto geht gar nicht, Krabbeldecke ist auch nur ganz kurz nett, aufm Arm ists auch irgendwann langweilig, schlafen im Bett ist doof - woanders aber auch, einkaufen gehen auch nur ganz kurz, denn er ist ja müde und irgendwann überfordert. Irgendwie ist er nie zufrieden und ausgeglichen. Selbst nachts wird er z.Zt. stündlich wach. Obwohl es da die ersten 3 Monate wenigstens lief.
Deswegen meine Frage: ab wann wurden Eure Babys einfacher und zufriedener?
Ich brauch einfach mal wieder ein bißchen Hoffnung. Denn so ein so dauerhaft meckerndes Baby macht einen einfach irgendwann ganz kirre.
Ständig muss meine Mutti helfen, weil meine Kräfte am Ende sind und ich ne Auszeit brauche. Will es doch aber eigentlich alleine wuppen und nicht auf andere angewiesen sein.

LG
Doeschi


#hicks Sorry, bisl lang geworden.

1

Also "einfacher" wird ein kleiner Mensch wohl nie...einfacher ist es wohl ohne...

finde das schon ein bissel seltsam was du da schreibst..kann dich einerseits schon verstehen, dass man manchmal auf dem Zahnfleisch geht...aber mach dir keine falschen Hoffnungen...selbst wenn sie aus dem Haus sind irgendwann wird es nicht einfacher..

Gruß

#katze

8

Na ja, ich denke mal schon, dass ein 10 jähriges Kind nicht unbedingt den ganzen Tag müde ist und nur rumnörgelt und nachts stündlich aufwacht oder? ;-)

Hört sich an, als würdest Du mich eben nicht verstehen.

Na ja, das können meist halt nur die Mütter nachempfinden, die selber Erfahrungen mit so kleinen Schreihälsen gemacht haben.

2

Bin hier heute Morgen über einen Thread gestolpert, wo lustigerweise viele Mütter so um den 4 - 6 Monat Probleme mit den Zwergen hatten.... Vor allem Nachts, mit dem stündlichen Aufwachen.

Vllt. ist es ja in dem Bereich so eine Phase, wo die einst so lieben Zwerge sich auf einmal umpolen ;-)

Ich bin noch nicht bis dahin gelangt. Jannes ist seit gestern erst 13 Wochen alt. Und eigentlich ein super liebes Baby. Er spielt für sich allein auch mal locker über eine Stunde, er ist fröhlich, ausgeglichen und schläft Nachts zwar nicht durch, aber kommt nur einmal in seinem 3 - 4 Stunden Takt.

Wir sprechen allerdings auch immer sehr ruhig mit ihm, wenn er weint, gehen wir auch sehr ruhig mit ihm um....

Mehr eigentlich nicht.... Immer gelassen und behutsam...

Bin mal gespannt, wie es bei uns im 5 Monat aussieht, vllt. rede ich dann auch ganz anders #schock

Wünsche Dir viel Kraft und Gelassenheit!!!!

#liebdrueck, Janette



9

Na ja, Elias war schon von Anfang an sehr schwierig.
Bei Euch wirds bestimmt besser *Hoffnung mach* #blume

Habs auch schon auf die evtl. einschießenden Zähne geschoben, doch leider hilft Osanit auch nichts.

3

Hallo Doeschi!

Kopf hoch! Ich habe zwar kein Schreikind, kann Dich aber sehr gut verstehen. Wenn Lotta so einen Tag hat, an dem sie nur quängelt oder viel schreit ist das wirklich nicht schön. Aber ich kann Dir sagen, dass eine Freundin von mir einen sehr, sehr, sehr anstrengenden Sohn hatte und sie meinte mit 10 Monaten war es schlagartig vorbei. Er war total lieb, ausgeglichen und sie hatten nie mehr Probleme mit ihm. Er hat nun Abi und studiert im Ausland :-) Sie meinte, er hat dann alles allein und selbstverständlich gemacht und war vorher der "Horror" (sie ist Mutter von drei Kindern und eine tolle Frau, aber auch sie war an ihren Grenzen! Das ist normal!) - also, Kopf hoch, vielleicht zahlt sich Euer Durchhaltevermögen mal so aus ;-)

Ansonsten würde ich Dir das Buch "Schlafen und wachen" von William Sears empfehlen. Der schreibt auch viel über "Kinder mit starken BEdürfnissen" und ich fand das Buch ganz toll und ich denke, es könnte Dir helfen.

Wie ist es denn im Tragetuch? Fühlt sich Dein Elias dort denn geborgen und ist ruhiger? Ich trage Lotta fast ausschließlich und das hilft auch gut, wenn sie schlechte Tage hat. Dann gehe ich lang spazieren und zeige ihr Bäume - die findet sie klasse. Ich habe auch eine Tragehilfe, die wie eine Wiege ist (www.tragemaus.de das Ding heißt "Baby K´tan"). Da schläft Lotta immer während ich Hausarbeit mache - in ihrem Stubenwagen schläft sie gar nicht, sie braucht den Körperkontakt. Wenn ich sie ablege wacht sie innerhalb von Minuten auf.

Alles Liebe und halte durch! Es wird ganz sicher besser!

Fati mit Carlotta (15 Wochen)

10

Na, da ist es ja endlich. Das Hoffnungsposting :-)
Also im Tragetuch mag er eigentlich schon, allerdings auch nicht ewig, dann stemmt er sich irgendwann gegen mich und will raus.
Mal ganz davon abgesehen, dass er auch schon ziemlich schwer ist (müssten jetzt so um die 8 kg oder mehr sein) und mein Rücken eh nicht so der fiteste ist.
Ich nutze es auch oft um ihn in den Schlaf zu tragen. Muss dann aber echt rumgehen und darf ja nicht stehen bleiben, sonst wird das nichts.

Oh ja, ein ausgeglichenes Kind. Das wär echt das schönste auf der Welt.

Durchhalten müssen wir ja so oder so. Bleibt uns ja nichts anderes übrig. Aber mal wieder so einen Lichtblick zu bekommen, das tut gut.

Wir sind ja nun auch schon einiges gewöhnt. Zum Anfang hat er bis zu 10 Std. am Tag geschrien. Hatte Blähungen und Verstopfungen. Armes Kerlchen.

4

Hallo

meine Mia war auch ein Schreikind. Sie hat kaum geschlafen und hat auf den Tag und die Nacht verteilt höchstens 12 h geschlafen und ca. 6 h geschrien#schrei. Tag für Tag. #schwitz Jetzt ist sie fast 4 Monate und ein ganz ruhiges freundliches #baby. #huepf
Veränderungen haben mit 10 Wochen angefangen und wirklich angenehm wurde es mit 13/14 Wochen. #ole

Sie hat jetzt auch 2 Nächte richtig durchgeschlafen :-p

Des wird schon ;-), aber es ist gut wenn du Hilfe von deiner Mama bekommst. #pro Nimm es an

LG

11

Und Elias ist nun 5 1/2 Monate! Ich will auch, ich will auch!

5

Hallo Doeschi,

also meine Große war kein Schreikind. Wollte aber in dem Alter am liebsten den ganzen Tag rumgetragen oder bespielt werden #schwitz. Sich alleine beschäftigen - Fehlanzeige! Einfacher wurde es dann, wo sie sich selber fortbewegen konnte. Dann wurde ja die Wohnung interessant und alles wurde genauestens untersucht. Ich musste nur aufpassen, daß sie an nichts gefährliches rankommt.

Mit dem Robben angefangen hatte sie mit 8 Monaten. Ab da wurde es auch immer einfacher. Noch einfacher, wo sie dann mit knapp 10 Monaten krabbeln konnte.

Also, ich denke dein Elias wird auch zufriedener, wenn er mobil wird. Halt durch, es lohnt sich ;-).

lg

Tanja mit Sophia 2,3 J. und Lara 20 Wochen

12

Ja, stimmt, vielleicht ist es dann soweit.
Dann kann er selber bestimmen wo er gerade sein möchte :-)
Das trägt best. auch zur Zufriedenheit bei. Oh, das wär schön.

6

Hi,
hast du probiert spazieren zu gehen?Nicht halbe Stunde, sondern gute 2? So dass dein Baby auch was sieht? Vielleicht ist ihm einfach langweilig? Babyschwimmen? Krabbelgruppe? Und die feste Zeiten - zu schlafen, zu essen? Das hilft! Die Kleine brauchen auchschon in diesem Alter die Eindrücke :-)
LG
Katie

7

Spazieren gehen, kann ich nur so lange er schläft, also tatsächlich nur ne halbe Stunde. Dann hab ich vielleicht noch so 5-max 10 min bis er wieder das schreien anfängt, weil er aus dem Wagen will.
Wahrscheinlich ist ihm da drin zu langweilig, weil er nicht so viel sehen kann.
Sitzen darf er ja aber noch nicht. Und wenn ich ihm das Verdeck runter mache, dann ist ihm das zu hell (er ist irgendwie ziemlich Lichtempfindlich).
Finde das auch schade, dass wir nie so richtig lange Spaziergänge machen können!

Top Diskussionen anzeigen