Stillt Ihr auch nachts gerne?

Mal ehrlich, liebe Mit-Mamis, bitte :-)

Wie ist das bei Euch mit dem nächtlichen Stillen? Tut Ihr das wirklich gerne und habt Freude daran?

Ich finde das STillen an sich ganz nett, ist jetzt nicht mein absolutes Lieblingshobby, aber da ich dabei "meditieren", lesen, telefonieren oder leise fernsehen kann, finde ich es tagsüber echt nett.

Aber nachts ... #gaehn
Ich werde davon wach, dass meine Kleine sich rührt und leise zu motzen beginnt. Also Brust raus, Baby dran und stillen, oft danach auch noch wickeln, weil sie während des Stillens gerne feste in die Windel macht. Ich mache das schon gern im Sinne von: ich beschwere mich nicht, weil ich mein Baby liebe und das beste für es will. Aber eigentlich würde ich lieber schlafen. Und manchmal denke ich mir beim Stillen: hoffentlich ist sie bald fertig und dann auch wirklich satt und hoffentlich lege ich sie nicht wieder hin und sie fängt 10 Minuten später wieder zu motzen an, weil sie doch noch Appetit hat. Natürlich stille ich sie auch nachts, so lang und oft sie will, aber so richtig Freude habe ich daran nicht!

Wie ist das bei Euch?

GLG
Barbara mit Linda, heute 20 Tage alt

1

Ja, ich bin eine Mami, die gerne nachts stillt....ich bin da viel gelassener als am tag, wenn ich noch etliche sachen machen muss....nachts bin ich ganz für den Kleinen da...und wenn ich lieber schlafen will, dann kommt er halt mit zu mir ins Bett, wird angelegt und ich schlafe weiter...

So klappts ganz gut, denn Lukas hat das mit nachts in die Windel scheißern, mit etwa drei wochen aufgegeben....

LG Angel mit Lukas, morgen früh 8 Wochen alt....

2

Hallo Du,

also gerne machen... das ist jetzt irgendwie ne Frage die ich weder mit ja noch mit nein beantworten kann.
ABER ;-) unser Yasin ist jetzt 8 Monate und will Nachts oft an die Brust, da er leider keinen Nucken will und ich der Ersatz bin... und was soll ich sagen :-D dank Babybalkon werd ich zwar noch wach aber am morgen muss ich wirklich überlegen wann oder wie oft.
Ich meine, ich merke es weder am schlafmangel, der einfach nicht mehr da ist weil mein Körper sich dran gewöhnt hat. Noch am schlechten Schlaf, denn mit Yasin im Arm schläft es sich sooooooo schön :-p manchmal zieht mein Mann sogar eingeschnappt aus ins Wohnzimmer ;-) damit wir mehr Platz haben.

Glaub mir die ersten Wochen sind noch etwas anstrengend und man hofft auf durchschlafen etc... aber alles wird gut #liebdrueck

LG Melek

6

meine ist 11 monate und schläft noch bei mir.. und ich stille auch noch ziemlich viel, auch nachts..
mein partner hats sich auch schon öfters auf dem sofa bequem gemacht und dort übernachtet..:-p
tja, lieber meine kleine weckt mich als das geschnarchel von ihm..#schein
lg sina und ja, ich stille nachts gerne
(weil ich so angst vor dem kt hatte und zum teil immer noch habe und so weiss ich, dass alles in ordnung ist..)

3

hi

also ich hab zwar net so lange gestillt (ca 6 wochen und dann noch etwa ne gute woche nur nachts) und bei mir war es umgekehrt,tagsüber war ich davon eher gestresst und genervt,
aber grade nachts fand ich es super ;-)
ich musste ihn einfach nur zu mir rüber holen (stillbett) und andocken lassen,meist hab ich während dem stillen weitergedöst :-)
anfangs hatte romeo aber auch immer während dem stillen die hose voll gedrückt,einmal nachts in 2 std 7 mal! #schwitz
aber dann ging es.
da wir die schlafzimmer oben haben,musste ich jedesmal wenn er wach wurde,runter rennen,flasche machen etc...was natürlich viel länger dauert...stillen geht da viel schneller,und ich muss net mal aus dem bett :-p

lg carolin

4

Ich krieg nicht wirklich viel mit. Ich helf ihm halt hin und wieder beim Andocken, schlaf dann aber gleich wieder weiter. Manchmal heb ich ihn im Schlaf auf die andere Seite, jedenfalls liegt er morgens immer woanders als abends...

Also ich find das nächtliche Stillen nicht schlimm. Bei meiner Tochter musste ich nachts Flasche machen gehen, DAS war schlimm.

5

Mmh, ehrliche Antwort? Manchmal stört es mich schon, vor allem, wenn ich müde ins Bett gehe und meine Kleine dann "Hunger" ruft. Ich nehme sie dann mit zu mir ins Bett und schlafe auch dabei ein. Aber ein richtiges, tiefes Schlafen ist es ja nicht (Ammenschlaf, falls es dir etwas sagt). Daher lege ich mich tagsüber mit ihr hin, um wenigstens ein oder zwei Stunden mal so richtig tief und fest schlafen zu können.

LG Nicki und Stillkind (7Monate alt)

7

Hallo,

bei meiner großen Tochter habe ich mir nachts immer etwas Streß gemacht, ich bin aufgestanden und habe mir mit ihr ein ruhges Plätzlein gesucht. Und war dann die ganze Zeit wach #gaehn

Meine anderen 3 Kinder habe ich im Bett gstillt.
Ihr Bollerwagen stand direkt neben meinem Bett.
Sobald sie sich gerührt haben, habe ich sie angelegt und habe einfach weitergepennt.
Wenn die Brust leer war, haben sich die Kleinen wieder gerührt und ich hab sie an die andere Brust gelegt und weitergepennt.
Hat super geklappt.

Deine Linda ist gerade 20 Tage alt, ihr braucht einfach noch etwas Einspielzeit. Wirst sehen wenn ihr euch beide eingespielt habt, klappt es auch nachts besser mit dem Stillen.

Grüßle :-)

8

hallo barbara,
also ich gewinne dem nächtlichen stillen nicht so viel ab ;-)
da ich aber eine milchpumpe aus der apotheke hab (es gab gemeine anfangsschwirigkeiten bei stillen), pumpe ich zwischen den stillzeiten ab und mein schatz füttert dann nachts mit der flasche. So komme ich wenigstens nachts ein wenig zur ruhe und er freut sich diese nähe zum kleinen auch zu haben. das geht zumindest so lange noch bis seine semesterferien rum sind.
aber tagsüber muss ich sagen, stille ich sehr gerne es ist so was besonderes, man kann es kaum beschreiben. ich könnte ihn dabei die ganze zeit nur anschauen, und knutschen:-D
lg sandra die abpumpt und deswegen klein schreibt ;-)

9

hallo barbara,

nachts muss ich nicht so oft, amelie (10 wochen) meldet sich meist gegen 22-23 uhr, danach schläft sie fast immer bis 6 uhr durch. so ist es eher wie ein frühes aufstehen... denn ich geh dann mit ihr runter, damit mein mann seinen schönheitsschlaf kriegt und ich muss eh aufstehen, stillhütchen aus dem sterilisator holen... also im bett stille ich nur am wochenende morgens, wenn papa dabei ist... zum kuscheln.

normalerweise leg ich mich mit ihr dann um 7 uhr nochmal ins bett und wir dösen noch ein stündchen.

selten kommt sie mal um 4 oder so, dann kostet es natürlich mehr überwindung, wenn alles noch stockfinster ist, aber wenn ich mich erstmal aufgerafft habe, mach ich es eigentlich gerne... allerdings bin ich halt auch verwöhnt, da sie durchschläft.

ich kann mir gut vorstellen, wie kräftezehrend es ist, wenn man alle paar stunden wach sein muss und sooo gerne schlafen würde.

also, liebe mamis, ihr habt mein vollstes mitgefühl! aber die zeit geht auch vorbei, kopf hoch.

c*

Top Diskussionen anzeigen