Mutter-Kind-Kur Wann zahlt die Privatkasse?

Hallo

Wer ist privat versichert (mit Beihilfe) und hat schon eine Mutter-Kind-Kur gemacht. Wie und wo habt ihr das beantragt und vor allem: wie viel wurde gezahlt?

Alles?

Will ja nicht jammern, aber als Mutter mit Kind (bzw bei mir Zwillingen) wäre die gesetzliche Kasse fast besser!

(Ach ja eh jetzt der Tipp mit freiwillig gesetzlich kommt:
geht nicht wegen Beihilfe)

1

Hallo!
Ich habe mich da die Tage erkundigt, weil ich gesetzlich mein Sohn aber privat versichert ist. Die Aussagen waren deutlich, meine Kasse übernimmt Kuren für mich, die Allianz, bei der mein Sohn versichert ist sagt: Mutter-Kind-Kuren sind NICHT in der privatkassenärztlichen Versicherung vorgesehen! Die würde für ihn also nix zahlen.
Leider kann ich die nichts positiveres dazu sagen. Am Besten Du rufst da Mal an!
Alles Gute
Marlene

2

.. bin auch privat versichert mit Beihilfe... ist sehr kompliziert mit so einer Kur, daß ich schon gar keine Lust mehr auf sowas habe... ich darf auch nur alle 6 Jahre fahren, also es müssen 5 Jahre dazwischen liegen, sonst zahlt die Beihilfe nicht. Alles habe ich auch nie erstattet bekommen, hatte immer einen Eigenanteil von ich glaube 400 Euro rum... naja für 4 Wochen, eigentlich okay. Ich habe es echt einmal "gewagt" für mich und meinen Sohn gleichzeitig eine Kur zu beantragen, mein Sohn ist gesetzlich versichert. Das war ein schlimmes Durcheinander... da vergeht einem die Lust auf eine Kur im Nachhinein... Dann hatte ich mal eine Kur nur für meinen Sohn und ich Begleitperson.. noch schlimmer... die Kur ging 4 Wochen, ich bekam aber nur 2 Wochen meinen Lohn und dann nichts mehr, die restlichen zwei Wochen Lohn durfte ich mir nach monatelangem Warten von der Deutschen Rentenversicherung, die meinem Sohn die Kur bewilligt hatte, wiederholen. Hilfffe... bis das LBV nach MONATEN endlich mal geschafft hatte, mir eine Verdienstbescheinigung über diese 2 Wochen auszustellen... ein hoffnungsloser Verein dort.....





:-[

Top Diskussionen anzeigen