Wer lässt erst ab 6.Monat impfen und warum?

Hallo Ihr Lieben,
Ich höre immer mal wieder, dass einige ihre Kleinen nicht impfen lassen bevor sie 6 Monate sind. Wer von Euch weiss warum?
Wir haben bald U4 und ich bin unsicher ob ich nicht auch noch 2 Monate mit dem Impfen warten soll...
liebe grüsse
jonna

1

Eine tolle Idee, ein Neugeborenes verträgt die impfbaren Infektionskrankheiten sicher viel besser als ein älteres Kind.

Bitte impf bald, Du schützt Dein Kind damit.

Andrea

9

aber wieso sollte ein kleines baby die reaktionen denn viel besser wegstecken als ein größeres?
das immunsystem ist doch gerade noch in den anfangsstadien der entwicklung. logisch erschließt sich mir das nicht wirklich.

lg,
adina

11

Hallo Adina,

das ist medizinisch so nicht richtig.

Das Immunsystem ist natürlich voll entwickelt, sonst könnten unsere Babys die erst Zeit garnicht überstehen. Das immunsystem ist nur noch nicht geschult. Es muss seine Feinde erst kennenlernen, seine Freunde, die Körperzellen, kennt es schon. Das Immunsystem wird nicht weiterentwickelt. Nur mit jedem Antigenkontakt(!!!!) wird seine Immunantwort verfeinert und damit besser.

Liebe Grüsse, Ma

2

Eine tolle Idee, je älter und weiter entwickelt das Immunsystem, desto besser wirds die Erreger, die durchs Impfen gespritzt werden, verpacken.
Umso mehr, wenn du stillst...dann hat dein Baby eh noch den Nestschutz...hat die Natur extra so eingerichtet ;-)
Bitte informiere dich ausreichend, ehe du dein Kind mit allem auf dem Markt erhältlichen Kram vollimpfen lässt.
Wenn du mal ein bisschen was fundiertes und vor allem neutrales dazu lesen möchtest, dann empfehl ich dir "Impfen pro und contra" von Dr. Martin Hirte.

LG

3

NEUTRAL? Ah ja.

10

ich schick noch hinterher:
www.impf-info.de

lg,
adina

weitere Kommentare laden
4

hallo,

ich denke schon das es wichtig ist immer das kind impfen zu lassen, wenn es dran ist, da du es damit schützt...
habe auch noch nicht gehört das man es erst ab dem 6. monat impfen sollte...
finde es quatsch...

lg

5

Hallo Jonna,

unser Kleiner wurde echt früh geimpft, glaub das erste Mal schon mit 8 oder 9 Wochen. Muß dazu sagen, daß er die Impfungen nicht so toll vertragen hat und zwei -drei Wochen immer durch den Wind war. Tja, morgen wird er 7 Monate alt und wir haben schon 3x die 6-fach-Impfung + 2x Pneumokokken hinter uns gebracht.

Die Große kommt extra erst im März 2009 in Kindergarten, damit er auch noch die anderen wichtigen Impfungen vorher bekommt, ehe sie was aus dem Kindergarten mitheimbringen kann. Finde das sehr wichtig, denn bei uns im KiGa gibt es dauernd so ansteckende Krankheiten und die Kinder leiden dann wirklich lange rum.
Hab bei Lena lange überlegt, ob ich sie gegen Windpocken impfen lassen soll, aber nachdem ihre Freundin kaum im KiGa die Windpocken bekommen und wochenlang gelitten hat und man heute noch Narben sieht - war ich froh, daß sie das in der Form nicht bekommen wird.

100% Schutz ist keine Impfung, aber doch eine Erleichterung des Gewissens, wenn man es gemacht hat - man muß sich keine Vorwürfe machen, wenn das Kind nachher was abbekommt und leidet.

Klar, kann Fieber, Unruhe, etc. auftreten, aber im Vergleich zur eigentlichen Krankheit ist das doch gar nichts. So klein stecken die das auch leichter weg. Stell Dir mal die erste Spritze mit 5 Jahren oder so vor, da kriegen die das voll mit und haben dann jedesmal Angst vor dem Arztbesuch.

LG Silke

P.S. Lena hat jede Impfung super vertragen, war nur 1 Tag müde und das wars - kommt halt immer aufs Kind drauf an.

6

also ich bin auch hin und her gerissen. ist auch schwiereig, sich wirklich neutral zu informieren - wie man auch hier sieht: das thema polarisiert.

ich habe jara bei der u4 nicht impfen lassen, da wir ein paar tage vorger erst von einem längeren auslandsaufenthalt zurück kamen und sie noch voll mit der zeit- und umgebungsumstellung zu tun hatte. wollte ihr das nicht auch noch zumuten.

haben nächste woche einen termin zum impfen. mein verlobter kommt heute aus dem ausland und ich wollte auch warten bis er da ist. man weiß ja nie. denke aber, dass wir da schonimpfen. vielleicht nicht sechsfach. ich hoffe, mein arzt wird mir dazu bischen was sagen können.

ich wurde als kind komplett gegen alles geimpft und hab mich auch nie gefragt, ob das schlecht war. jetzt mit meinem eigenen kind will ich mich auch genau informieren und nicht einfach machen.

viel glück bei der entscheidungsfindung!
karina und jara (*2.4.08)

7

danke für eure meinungen!
bei meinem grossen (3 jahre) habe ich auch alle impfungen zum frühestmöglichen zeitpunkt machen lassen.
ich bin jetzt nur etwas hellhörig geworden weil ich von
3 verschiedenen Eltern aus dem bekanntenkreis, die erstaunlicherweise alle SELBER Ärzte sind (und zwar keine besonders naturkundlich/homöopathie orientierten!) gehört habe, dass sie ihren kindern die ersten 6 monate die impfungen ersparen.....irgendwas wegen bestimmter eiweisse oder so, habe es nicht richtig verstanden, darum meine frage hier.

8

Medizinstudium schützt eben vor Dummehit nicht :-p

Ma

14

Hi,

das mit den Eiweissen ist folgendermaßen (zumindest steht es so in diversen Büchern):

Der 6fach-Impfstoff enthält Eiweiß. Als Stillmama sollte man aber in den ersten 6 Monaten dem Babykörper kein zusätzliches Eiweiß zukommen lassen, da es sonst eher Allergien bekommen kann.

Die Einzelimpfstoffe enthalten dafür Konservierungsstoffe und man muß halt viel öfter zum Doc mit den Kleinen.

Ich habe meine Tochter bei der U4 6fach + Pneumokokken impfen lassen (stille aber auch). Mein Arzt gibt noch zusätzlichen Thuja-Globulis, dadurch vertragen die Mäuse die Spritzen besser. Unsere Kleine war wie immer, keinerlei Veränderungen. Bin auf die nächste Dosis in 4 Wochen gespannt.....

Hoffe, ich konnte dir etwas helfen
lg

15

Hallo,

unsere Maus wurde mit 6 Monaten zum ersten mal geimpft.
Die kleinen haben bis dahin Nestschutz egal ob durchs stillen
oder durch die Mum in der Schwangerschaft weitergegeben.
Außer etwas gequängel die ersten ca 4 Stunden hatte unsere Maus nichts!!!#freu
Die Kleinen vertragen es besser wenn sie etwas älter sind.


LG Silke

16

mich wunderts ganz schön, das man sich aussuchen kann, wann man sein kind impfen lässt?
hiess es nicht noch vor einiger zeit, wenn man die kinder nicht regelmässig dem arzt vorstellt (u3-9) und es nicht impfen lässt, werden die eltern beim jugendamt angezeigt???
oder ist das falsch, was ich gehört habe???
ich denke unser land will die kinder schützen???
~~~~bin verwirrt~~~~
nichts desto trotz, wie ich schon mal oben geschrieben habe, finde ich es sehr wichtig die kinder so früh wie möglich gegen die "schlimmen" krankheiten impfen zu lassen, allerdings nicht gegen die harmlosen kinderkrankheiten, wie windpocken...
meine grosse tochter hatte die windpocken schon im säuglingsalter, durch meinen grossen sohn (damals fast 4 j.) und es war ganz normal ohne irgendwelche zwischenfälle bei beiden, dasselbe bei meinem kleinen sohn der mit drei jahren windpocken durch den kiga bekommen hat, klar juckt es, aber man bekommt schmiernittel und fenestil, was gut hilft und es den kindern erträglich macht...
wollte das nur noch mal los werden...

glg an alle lieben eltern

18

dabei ging es nur um die u-untersuchungen, nicht um impfungen. es gibt in deutschland keine impfpflicht und deshalb können eltern selber entscheiden, ob, wann und was sie ihr kind impfen lassen.

lg,
adina

17

danke nochmal für die antworten.
ich hab auch nochmal ein bisschen gegoogelt und mich entschieden: werde noch warten bis der kleine 6 monate ist. ich stille voll und möchte ihn so gut es geht gegen allergien schützen. ( habe selber einige)
einen schönen tag euch!

Top Diskussionen anzeigen