Seufz - ich glaub, Baby mag das Tragetuch nicht - Alternativen?

Aloha ihr Lieben,

es ist schon etwas spät #gaehn, aber Aeneas hatte heute seinen wachen Tag, und hat nur einmal ein Stündchen und zweimal ein halbes geschlafen, deswegen frag ich erst jetzt (nun schläft er süß, hoffentlich für länger ;-)):

Ich glaube, er mag das Tragetuch nicht - wir haben ein langes, schönes von Didymos, das ich (zum Glück) gebraucht gekauft hab. Er ist neuneinhalb Wochen alt.

Setze ich ihn rein, wenn er schon ein wenig weint, weil er ganz müde ist, weint er erst recht und beruhigt sich nicht - trage ich ihn dann auf dem Arm, schläft er aber nach spätestens 5 Minuten, also getragen zu werden ist generell richtig und er liebt es..
Setze ich ihn rein, wenn er wach ist und sich auf dem Bauch schön an mich kuschelt, fängt er an zu meckern, zu zappeln und dann auch zu weinen.
Setze ich ihn rein, wenn er wach und aktiv ist, passt es ihm erst recht nicht, und er zappelt wild und will sichtlich raus aus dem Tuch. Mal davon abgesehen, dass er, sobald es mehr als etwas über 20 Grad sind, in dem Tuch schwitzt wie ein Verrückter, auch wenn er nur ein paar Minuten drin ist.

Tjaaa...das heißt wohl, ich kann das Tuch weiterverkaufen und z.B. die Manduca-Trage probieren, oder? Ist die schon etwas für sein Alter? Ich möchte ihn auch nicht mit immer neuen Versuchen im Tuch ärgern..oder dauert die Gewöhnung an das Tuch? Wobei es ihm scheinbar einfach gar nicht passt..

Liebe Grüße,

Ae mit ihrem Goldfasan

1

wie weit hast du es denn versucht? hast du immer sofort abgebrochen, wenn er angefangen hat zu meckern? oder hast du fertig gebunden und bist dann z.b. zügig losgelaufen?

viele kinder mögen nämlich das binden selbst nicht, gerade in der phase, wo die eltern noch unsicher sind und das binden erst lernen müssen. das dauert einfach länger und das unsicher sein der eltern überträgt sich auch auf das kind.

hat man erstmal mehr routine und das kind kennt das eingewickelt werden, meckert es meist nicht mehr.

was helfen kann, ist während des bindens auf der stelle treten, so das ständig bewegung da ist. dann hilft es sicherlich auch, wenn man mal ohne kind das binden übt, z.b. mit ner puppe. das ist natürlich nicht dasselbe, aber man kriegt dann etwas routine im bewegungsablauf und es geht dann einfach schneller.

dann gibt es viele kinder die das tragen im tuch nur mögen, wenn die mutter/der vater sich auch bewegt. also es hilft oft, wenn man fertig gebunden hat, direkt vor die tür und erstmal stramm losmaschieren.

es gibt auch kinder die haben schmerzen im tuch/tragehilfe, weil sie sich z.b. bei der geburt was verrenkt haben.

dann gibt es unterschiedliche bindeweisen, nicht jede bindeweise ist für jedes kind gut. gerade bei den kreuzbindeweisen, sehen die kinder nicht ganz so gut, weil die stoffbahnen ja seitlich am kopf lang laufen. bei der hüftbindeweise oder bei der känguruhbindeweise ist das etwas anders.

ich würde nicht so schnell aufgeben, hast du mal eine trageberaterin kontaktiert? www.trageschule-dresden.de oder www.clauwi.de

3

Guuuten Morgen!

Also - ich habe das Binden vorher ca achtmal mit einem großen Steiffhasen geübt ;-) #hicks, und mich dann das erste Mal an mein Baby gewagt. Dann bin ich noch zu einer meiner Hebammen zur Trageberatung gegangen, damit ich auf jeden Fall richtig binde, denn von der U3 an mußten wir vier Wochen lang breit wickeln, da die Winkel im Hüftgelenk "nur" 58 und 60 Grad betragen haben. Überall in den Anleitungen stand, dass das Tragetuch dann zwar auch sehr geeignet sei, man aber unbedingt Rücksprache mit Hebamme o.ä. halten sollte.

Sie meinte dann, ich solle Aeneas am besten im Wickelkreuz tragen (auch jetzt, nachdem mit der Hüfte alles fein ist), unter ihrer Aufsicht habe ich dann auch geübt (Aeneas' Reaktion: #gruebel #schrei). Aber natürlich habe ich trotzdem keine echte Routine, denke ich, das wird er sicher merken.

Ich hab es bisher so gemacht, dass ich ihn halt ins Tuch gebunden hab, und dann durch Wohnung und Garten marschiert bin (hatte keinen Bedarf, mich mit dem schreienden Bündelchen weiter weg zu bewegen ;-)).

Er möchte sich halt auch, wenn er Bauch an Bauch auf dem Arm ist und grad nicht in Kuschelstimmung, immer bewegen, und stützt sich mit den Ärmchen ab, um sich in alle Richtungen umzusehen. Er kann den Kopf zwar schön halten und bewegen, aber er fällt ihm trotzdem immer mal wieder "weg", deswegen halte ich ihn immer. Im Tuch geht das aber ja nicht..entweder "festbinden" oder gar nicht, bzw, wenn ich ihn "oben herum" nicht so fest einwickle, ist der Effekt, den ich auch gern hätte, nämlich freie Hände, ja nicht mehr gegeben..mal abgesehen davon, dass das für den Rücken sicher auch nicht gut ist..?

Wegen der Verrenkung bei der Geburt, den Eindruck macht er eigentlich nicht, da ihm die Position an sich gefällt, die er auch im Tuch einnehmen würde..

Aber die Trageberatung ist eine gute Idee, danke für die links, dahin werde ich mich wenden!

Liebe Grüße und danke für Deine Antwort!

Ae

8

ich würde wie gesagt wirklich mal die känguruhbindeweise testen, die ist, wenn richtig gebunden, auch optimal für die hüftentwicklung. und durch die fehlenden längsbahnen, neben dem kopf sieht der kleine auch mehr.

ansonsten wär eine hüftbindeweise bestimmt acuh gut, weil er da mehr sehen kann.

weiteren Kommentar laden
2

Vielleicht bist du unsicher??
Dann merkt er es...

Ist das Tuch richtig gebunden?? Fest genug??

Wenn er im Tuch ist, musst du dich bewegen...
Am besten du gehst raus.

Paul merkt den unterschied meines Ganges. Wenn ich draußen laufe, ist er viel ruhiger. Ich hab drin ja nen anderen Gang, viel kürzer und langsamer!!

Vielleicht dein Baby ins Tuch binden und dann mal um den Block laufen!!

Ich würde noch nicht so schnell aufgeben... Setz ihn jeden Tag mal rein.

Würde ich so machen.... #gruebel

LG Jacky

4

Aloha Jacky,

unsicher bin ich bestimmt noch, einmal wegen fehlender Routine, und inzwischen sicher auch etwas, weil ich das Gefühl habe, er mag das Tuch einfach nicht. Bestimmt merkt er dies auch.

Das Problem ist, ich denke, da liegt der Hase im Pfeffer..das Tuch ist fest gebunden, und er stemmt sich permanent wie ein Wilder dagegen, richtig unter Anstrengung (er schnauft lautstark). Ich binde ihn ein und laufe dann gleich los, durch die Wohnung, und einige Male auch durch den Garten, man bewegt sich auf "freiem Feld" ja gleich ganz anders, sehe ich wie Du. Leider hat das aber nichts geändert bisher..

Aber ich probiere es noch eine Zeit, bis ich es dann wirklich lasse.

Danke für Deine Antwort!

Herzliche Grüße,

Ae

5

Hmmm...

Dann würde ich es auch noch ein zweimal versuchen und dann über was anderes nachdenken!!!

weitere Kommentare laden
7

Hallo Ae,

meine Kleine war Anfangs auch nicht so begeistert, ( meine Große übrigens zuerst auch nicht, hinterher hab ich sie bis zu 10!!! Stunden am Tag getragen, war ein Schreikind).

Da ich aber zwei habe und sonst nicht alles händeln kann, blieb ihr nichts anderes übrig.

Ich wickel auch in der Kreuztrage, lasse aber am Anfang die Arme und den Kopf frei ( die Tuchbahnen laufen dann unter den Armen her) und stütze dann erstmal das köpfchen, so das die kleine mich angucken kann, bind die Tuchbahn erst über den Kopf, wenn sie eingeschlafen ist.

Damit sie einschläft musste ich bei der Großen auch straff marschieren, bei der Kleinen reichts nicht, jetzt muss ich tanzen;-)
Also Musik an, tanzen und mitsingen, nach fünf bis zehn Minuten pennt sie...

Mfg
Mel-t

10

Aloha Mel-t,

das probiere ich dann einfach nochmal..also ihn einzubinden, aber oben herum frei zu lassen. Bisher hab ich das nur einmal gemacht, aber ich versuche es nochmal. Ich merke halt leider, dass er auch mit den Beinchen extrem zu stemmen versucht, die kann er ja gar nicht bewegen.

Aber tanzen und mitsummen gefällt ihm super, haben wir eben erst gemacht, nun liegt er im Bettchen und schläft #schein

Danke für Deine Anregung!

Liebe Grüße,

Ae

Top Diskussionen anzeigen