Umfrage: Hattet Ihr eine glückliche Kindheit??

Hallo..
jede Mutter wünscht sich doch das Ihr Kind eine glückliche Kindheit hat / hatte...

Meine Kindheit war o.k.! Nicht gut nicht schlecht.. denke normal..

Bin mal neugierig was Ihr in Erinnerung habt, warum Eure Kindheit einfach spitze war.. woran erinnert man sich noch als Erwachsener!???!

Würde ich super gerne wissen..

Vielen #danke für Eure Antworten!!

#hasi007 + #baby Emilia 9 Wochen

1

Hi,

mal eine etwas andere Frage hier *g

Ich persönlich erinnere mich an kaum etwas aus dem Baby/Kleinkindalter... weiß nur noch, dass ständig die Bezugspersonen gewechselt haben (Meine Mom wollte mich nicht - und so bin ich durch die ganze Familie gereicht worden: Mama - Oma - andere Oma- Brüder usw) ständig neue Wohnorte, da jede Person auch in einem anderen Bundesland gelebt hat... viel Ignoranz viel Gewalt usw
im Jugendalter "musste" ich dann zu meiner Mutter zurück und das war gar keine schöne Zeit!

Ich will für meinen Sohn alles anders machen, auch wenn ich aus eigener Erfahrung nicht weiß, was eine richtige Familie ist, so hoffe ich doch, dass wir ihm (also unserem Sohn) eine richtige Familie bieten können- mit viel Liebe, Zuneigung, Sicherheit, Geborgenheit und Aufmerksamkeit!
Mal schauen was Brian uns in ein paar Jahren berichtet *g

Bye
Tanja mit Brian (8 Monate)

2

Hi,

ja ich hatte eine glückliche Kindheit und ich wünsche mir natürlich für meinen Sohn das gleiche!

Ich erinner mich immer gern an meine Tagesmutter und die Zeit bei ihr, oder an Urlaube mit meinen Eltern und natürlich an vieles andere!

Wir kaufen demnächst ein haus denn ich möchte meinem Sohn etwas bieten was ich als Kind nicht hatte..einen garten..auch wenn ich es nicht vermisst habe denn ich war viel draußen bei Freunden und vVerwandten!

Aber ich hoffe damit zusätzlich zu viel Liebe und Geborgenheit und dem Gefühl das er mit allem zu uns kommen kann, ihm noch ein Stück mehr unbeschwertheit zu bieten!

LG Dina

3

hi,
solche Fragen hat sich jede Neu-mami bestimmt schon gestellt. Schon allein, um ihrem Kind auch glückliche Momente zu bescheren....

hmm...
meine Kindheit war auch okay....
Am dollsten ist eigentlich hängen geblieben, dass ich gaaanz unbedingt eine "heile" Familie mit Heiraten usw haben möchte. Dazu ein Haus auf den Land mit Schafen und so. Eben weil ich das nicht hatte!

Ich weiß gar nicht, wann ich besonders glücklich war. Schön fanden wir immer, wenn wir einmal im halben Jahr zu McD` gegangen sind, weil es ausgewöhnlich war. Oder wenn meine Mutter mir abends am bett Geschichten vorgelesen hat und dabei die Stimme von Himpelchen und Pimpelchen nachgemacht hat...

Im Großen und Ganzen waren es wohl die innigen Momente, die hängen geblieben sind. Wenn ich meine Mutter mal für mich alleine hatte...

Auch heute noch bin ich versessen auf Nähe und gebe das an mein Kind weiter! Wir kuscheln und "reden" sehr viel. Noch kann er ja nicht sagen "Mutti, geh weg, ich will nicht geknuddelt werden!"... #freu

So, villeicht hilft die das bei deiner Studie irgendwie weiter...

LG
Sheep + Mika (1.Geb- 2T)

11

Ach ja, das war schön, als mein Kind sich noch nicht ausdrücken konnte. Jetzt heisst es immer: Nein, ich will nicht küssen/kuscheln/auf den Schoß usw.#schmoll

LG entichen

4

Hallo,

witzige Frage. Ja, ich hatte eine glückliche Kindheit. Ich bin in Rumänien geboren, dort war es üblich, dass die Frauen 6 Monate nach der Geburt wieder arbeiten gehen. So wuchs ich bei meiner Oma auf, es war sehr schön. Dafür gaben meine Eltern wenn sie um 16 Uhr von der Arbeit kamen alles um uns eine shöne Kindheit zu ermöglichen. Sie unternahmen viel mit uns und die Wochenenden gehörten auch den Kindern. Ich war viel draussen in der Natur und habe vielmit Freunden unternommen. Alles in allem sehr schön und ich wünsche mir für meine Tochter auch so eine schöne Kindheit. Nur als ich 9 Jahre alt war, sind wir nach Deutschland ausgewandert und ich wurde aus meinem Umfeld gerissen. Das war ein Schock und ich musste mich erst in der neuen Welt zurechtfinden. Aber das war ok.
LG
Milka

5

Hi,

also ich habe viele schöne erinnerungen an meine kindheit....
teilweise muss ich nur einen bestimmten geruch in der nase haben und mir fällt wieder eine geschichte ein...
ich bin meinen eltern sehr dankbar dafür das sie versucht haben mir alles zu ermöglichen auch wenn das Geld nicht immer da war....

ich hoffe ich kann es ihnen irgendwann in irgendeiner form zurück geben!

Grüße
saxony + Luci 8 wochen

6

Hallo,

also meine Kindheit war nicht nur schön, ich möchte sie aber trotzdem nciht tauschen.

Meine erste bewusste Erinnerung ist übrigens der Gabentisch bei meinem 2. Geburtstag. Ich weiss noch genau wie ich ins Wohnzimmer kam und da alles stand, obwohl es keine Fotos davon gibt ....

LG
Tanja

7

Hi Tanja,

ich kann mich teilweise auch noch an viele Sachen erinnern. die passiert sind, als ich 2 oder 3 war.
Immer, wenn ich das anderen gegenüber erwähne, wird mir nicht geglaubt.

#danke

8

Hallo,

tolle Frage eigentlich.

Meine Kindheit war definitiv schön, meine Eltern haben sich viel Zeit für uns Kinder genommen, wir haben sehr "familiär" gelebt, sie waren immer für uns da und haben uns sehr viel ermöglicht. Meine Eltern sind m.E. tolle Menschen, denn sie haben selber keine leichte Kindheit gehabt haben (Armut & Lieblosikeit). Trotzdem habe auch ich mein Päckchen zu tragen, es kann nie alles glatt gehen (meine Pubertät war eine Katastrophe in unserer Familie, auch jetzt haben wir wieder Probleme, aber wir arbeiten dran). Ich habe viele schöne Erinnerungen an Urlaube, Feste, aber auch an Streits, die dann mit Versöhnung endeten.

Mein Mann hingegen hat ein furchtbare Kindheit mit Mißhandlungen, Demütigungen und Mißbrauch hinter sich. Er schlägt sich jetzt um so besser.

Ich bin furchtbar böse auf meine Schwiegerelter, weil sie meinem Mann die Kinderheit und damit die Basis seines Lebens ruiniert haben. Wer sowas mitgemacht hat weiß, dass eine versaute Kinderheit einem das Leben ganz schön schwer machen kann.

Wir versuchen alles, um das zu vermeiden bei unserem Sohn. Obwohl ich mir immernoch sicher bin: wenn die Eltern ihr Kind lieben und respektieren und ihm das auch mitteilen können, können sie eigentlich nichts falsch machen.

LG, Elvi

9

Ja hatte ich . meine Eltern hatten sich zwar als ich 14 war scheiden lassen ,aber ich hatte ansonst eine super tolle Kindheit. Bin auf dem Dorf gross geworden und hab es geliebt

Lg Martina

10

Hallo,

also ich hatte eine sehr glückliche Kindheit!

Ich war in einem super tollen Kindergarten an den ich nur schöne Erinnerungen habe.
Meine Eltern haben viel mit uns unternommen und unheimlich viel gespielt (Brettspiele, Memorie, gesungen, usw.) und Kuscheln war bei meiner Mama immer Punkt 1 auf der Tagesordnung.

Meine Eltern waren zwar in vielen Dingen streng (Ordnung, mithelfen im Haushalt, usw.) und zur Strafe gabs auch mal ein paar auf den Hintern. Aber das hab ich nicht als "schlechte Erinnerung" verbucht. Sondern eher als "damals übliche Erziehungsmethode"

Ich hoffe mein Sohn denkt als Erwachsener auch mal so über seine Kindheit wie ich.

LG Krüml & Dominic (11,5 Wochen)

Top Diskussionen anzeigen