An die Früh-Zahner Mamas

Hallo!

Johanna ist am 10.02.08 geboren. Und es ist mir schon seit ihrer Geburt aufgefallen, das ihr Zahnfleisch im Unterkiefer, mittig geschwollen aussah. Das war bei meiner großen Tochter nicht der Fall.
Auf jeden Fall war sie vor etwa 4 Wochen bis vor kurzem super extrem quenglig und seit ein paar Tage ist die Kante des Zahnes zu spüren.
Habt ihr auch die Erfahrung gemacht, das die Begleitsymptome des Zahnens (quengeln, wunder Po, schreien usw.) bei jedem Zahn oder höherem Alter besser wurde?
Und habt ihr schon mal was von dem Spruch gehört, das das erste Zähnchen ein Anzeichen dafür ist, das das Baby Beikostreif ist?

LG
Lilu

1

Hallo,
von dem spruch hab ich noch nix gehört. meine tochter hatte auch mit 4 1/2 Monaten den 1.Zahn. aber beikost hab ich ihr erst ab dem 6.MOnat gegeben.
Jeder Zahn war bisher anders. zum glück bisher nicht mehr als sehr quengelig und weinerisch.
Bin ich auch froh drum
viel erfolg für die weiteren zähne.
gruß isabell

2

Hallo,

mein Elias ist zwar schon 10,5 Monate alt, aber er hat seinen ersten Zahn mit vier Monaten und sechs Tagen bekommen. Er war auf einmal da, ohne Anzeichen! Der zweite unten genauso!
Dann kamen die vier oberen mit viel Geschrei und AUA! Aber sonst nichts, also kein wunder Popo. Mit Osanit war uns immer gut geholfen. Wenn es ganz schlimm war hab ich ihm auch schonmal Dentinox gegeben. Und die weitern Zähne oben waren nach nur einem schrecklichen Tag mit seeeehr viel Geschrei da. Wir waren dann aber auch im Urlaub, vielleicht war es deswegen noch schlimmer, aber wie gesagt es war nur ein Tag und dann waren sie da.
Wie du siehst ist es bei jedem Kind ganz unterschiedlich.
Ach ja, beikostreif ist nicht wenn ein Zahn da ist. Es gibt Kinder die kommen mit einem Zähnchen auf die Welt! Bekommen sie dann schon ab der Geburt Beikost:-p?!

LG Laura+ Elias Raul *3.9.2007*

3

Von dem Spruch hab ich noch nichts gehört.

Mein Sohn hatte mit 5 Monaten 2 Zähne und ich hab nichts davon gemerkt und auch bei den anderen Zähnen hab ich nichts gemerkt. Waren plötzlich da.


LG

4

Mein Sohn hat seine ersten beiden Zähnchen mit 4,5 Monaten bekommen - und zwar fast unbemerkt.
Die nächsten Zähnchen waren und sind mit vielen Komplikationen verbunden (Unruhe, Sabbern, Fieber, Ausschlag, wunder Po,...).

Beikostreif war mein Zwerg mit 10 Monaten.

LG Claudi

5

Hallo,

Sebastian hat mit seinen 6 1/2 Monaten sechs Zähne, zwei unten vier oben, und so quengelig wie er gestern und die Nacht durch wieder war, vermute ich, dass sich schon die nächsten auf den Weg machen.
Er quält sich leider beim Zähnchenkriegen ziemlich, hat zwar keinen wunden Po, Durchfall oder Fieber, aber es scheint ihm ziemlich weh zu tun, denn er schreit dann immer ganz viel und wird extrem nörgelig.
Was die Beikostreife betrifft, kann ich aus meiner Erfahrung raus nicht sagen, dass es da einen Zusammenhang gibt. Sebastian ist absoluter Busenjunkie, inzwischen manchmal zum Leidwesen von Mama, und verschmäht Beikost gänzlich.

Liebe Grüßle

koalanase

6

Den Spruch habe ich noch nie gehört. Wir haben mit 5 Monaten angefangen und gaaaanz langsam gesteigert. Aber Leandra war einfach doll auf Löffel und wollte den unbedingt haben und in den Mund packen. Daher haben wir schon 1 Monat früher als geplant angefangen.

Leandra hat mit 5 Monaten kurz hintereinander 4 Zähne bekommen. Unten die mittleren und oben die äusseren Schneidezähne. Sah aus wie ein Fahrkartenlocher! #freu

Sie war bisher bei allen 8 Zähnen die durch sind einfach nur 1-2 Wochen vorher quengelig. Sonst nix. Momentan ist aber ein Backenzahn im Anmarsch und sie mag abends überhaupt nicht mehr schlafen! Tagsüber ist es etwas einfacher, aber auch nicht immer im ersten Anlauf. Denke, das hängt damit irgendwie zusammen! Ansonsten ist sie gut drauf!

LG,
Momo mit Leandra Sophie (*17.08.2007)

Top Diskussionen anzeigen