Ab wann Beikost? Eure meinung und erfahrung...

Hallo

ich wollte Euch mal fragen wann Ihr mit Beikost begonnen habt? Meine Kinderärztin hat am Dienstag bei der U4 gemeind wir sollen anfangen mittags ein paar löffelchen Karotte zu geben und bis Sie dann 4 Monate ist (23.03.08 geboren) Mittags ein ganze Mahlzeit Gläschen.....
Ich finde es etwas zu früh und bin mir jetzt doch sehr unsicher.
Wie sind Eure meinungen dazu?
Würde mich freuen viel antworten zu bekommen.

Liebe Grüße Moni

1

Ich habe bis jetzt in allen Still-Ratgebern gelesen, daß man am allerbesten die ersten 6 Monate voll stillen soll, wenn man kann, also würde ich es lassen, wenn Du es nicht willst. :)

2

ich würde den vollendeten 4.monat abwarten.wir haben bei kaya auch dann langsam mit karotte angefangen...
du wirst jetzt 1000e verschiedene antworten bekommen-von pro bis kontra...*ich glaub ich hol mir popcorn*;-)
glg

5

*auch mal in die Popcorntüte greift* #mampf

3

Hey,

wenn Du das Gefühl verspürst, es ist jetzt an der Zeit, dann fang ruhig an. Solange Dein Nachwuchs noch seine Milch bekommt (ob MuMi oder Fläschen), kannst Du alles probieren. Egal, was Dir die Ärzte sagen.

Unser Kleiner hat ab dem 3. Monat angefangen mit der Beikost (leicht verdauliche, 1x am Tag) und hat seither auch noch keine Geschmacksrichtung verweigert (mag also alles).

Liebste Grüße und ein schönes WE!

brownchild

P.S.:
Er ist in der Entwicklung übrigens sehr, sehr weit voraus. Geschadet haben kann es ihm also nicht.

4

vorsichtiges :#pro

kaya verdrückt auch seitdem sie 4 monate ist ihre menüs und ihr bekommt es klasse,...sie liebt fisch;-)

6

huhu mein sohn ist auch vom 23.3.08 ich warte aber noch bis er genau 5 Monate ist. Vorher find ich echt zu früh. Obwohl wenn deine Kiä das okay gibt versuch es doch mal mit ein paar Löffeln.

7

Hallo,

also ich würde auf mein gefühl hören.

wenn du meinst du willst noch warten, dann warte noch.
wenn du auf deine kinderärztin hörst, dann kannst du langsam schon anfangen.

wobei ich nicht mir karotte anfangen würde, lieber mit pastinake oder gemüse allerlei oder so..

karotten sind ein sehr schwer verdauliches gemüse und ich kann absolut nicht verstehen, warum die ärzte das immer wieder empfehlen.

bei lea hat das massive verstopfung verursacht und bauchweh.

lg

8

.. wenn in eurer Familie keinen Allergien sind, kannst du ruhig anfangen, sonst würde ich AUF JEDEN FALL 6 Monate voll stillen.

LG
Sandra

9

Wenn das Kind dazu bereit ist! Alles andere ist quatsch. Und auf die Angaben auf den Gläschen (ab 4. Monat) ist auch nicht Verlass - daran verdienen nur die Hersteller.

Ein Kind verhungert nicht, wenn du erst nach 6 Monaten oder 8 Monaten zufüttern tust. Hör auf dein Bauchgefühl und beobachte dein Kind! Zeigt es Interesse, wenn du etwas isst? Schaut es nach? usw.

Du schreibst selber, dass du es zu früh findest. Also warte die Zeit ab. Dein Kind zeigt dir, wann es dazu bereit ist.

LG Nicki

P.S. Du merkst es auch, wann es essen kann, also die Nahrung vom Löffel nehmen - ist nämlich gar nicht so einfach ;-)!

10

Hallo Moni

also Henry ist auch am 23 März geboren und bekoomt Mittags immer ein paar Löffelchen.....er verträgt es super..
Er wird nur von der Pre Milch und auch von 1er nicht satt.

Da hab ich das probiert..es geht Ihm gut damit und er ißt richtig gut vom Löffel......

Versuch es einfach...Deine Kleine wird Dir zeigen ob Sie mag oder nicht....

Ps die Gegner brauchen nicht gleich wieder anfangen zu schimpfen......jeder so wie er meint...

Lg Eva

11

*hust*
Also ich bin der Meinung, kein Kind ist mit 4 Monaten wirklich beikostreif, auch wenn die Mutter meint, es wäre so weit voraus in der Entwicklung.
Der Magen-Darm-Trakt muss sich erst entwickeln, der ist völlig unfertig. Da müssen nicht schon mit 3 Monaten Karotten rein.
Beikostreife zeigt sich in meinen Augen darin, wenn das Kind beginnt, sich für Lebensmittel zu interessieren. D.h. für mich, nicht nur zuzuschauen, sondern nach meinem Essen zu greifen und es sich in den Mund zu stecken. Soll heissen, es sich ALLEIN in den Mund zu stecken.
Wenn du dir schon selbst unsicher bist, dann lass es am besten. Find ich gut, wenn du da auf deinen Instinkt hörst.
Du wirst schon merken, wenn deine Tochter anderes essen möchte als die Milch.
Und um deine Frage zu beantworten, ich versuch seit einiger Zeit, meiner Tochter Fingerfood anzubieten. Begonnen hab ich damit, als sie 8 Monate war, weil sie sich da zum ersten Mal wirklich für mein Essen interessiert hat.
Mittlerweile ist sie 10einhalb Monate und isst kleine Mengen neben dem Stillen. Aber das ist mehr Entdecken und Spielen - satt wird sie davon nicht, zum Sattwerden stillen wir.
Also warte ruhig noch eine Weile - selbst die WHO empfiehlt, mindestens 6 Monate vollzustillen, und ich meine, bei allergiegefährdeten Kindern sogar 12 Monate. Da bin ich aber nicht sicher.

LG

12

wohl dem der so lang stillen kann:-(

es lässt sich nicht pauschalisieren,wenn ein baby beikostreif zu scheinen ist.einmal wird sich an die who gehalten und es als massstab gesetzt,ein andernmal nicht(impfen)...#kratz
die mäuse zeigen uns,wenn wir zu zeitig angefangen haben sollten-genauso,wie sie uns durch interesse an unserem essen zeigen,dass sie beikostreif sind...

glg

Top Diskussionen anzeigen