Warum wollen alle das ich mein Kind abgebe??? *doch etwas länger gewor

Hi ihr,

muß jetzt mal ein bißchen meinem Ärger Luft machen.

Von allen Seiten höre ich im Moment "Was, du hast deine Tochter noch nie mittags oder abends weggegeben?" oder "wenn du nicht bald damit anfängst, hast du es später umso schwieriger" oder "willst du nicht mal wieder was mit deinem Mann alleine machen?" und ich muss ehrlich sagen, dass mich das echt stinkig macht!!! :-[

Ist es denn sooo unnormal, wenn man gerne mit seinem Kind zusammen ist, zu dritt Essen geht (und das auch noch genießt) oder es mir ganz einfach verdammt schwer fällt, mich von meiner Tochter (übrigens 10 Monate alt) zu trennen???

Ich habe nicht das Gefühl, das meine Ehe auf der Kippe steht und ich auf Teufel komm raus etwas mit meinem Mann unternehmen muss. Im Gegenteil, wir nutzten unsere gemeinsame Zeit gerne zusammen und wenn Maya abends im Bett ist, ist Mama & Papa- Zeit. ;-)

habe echt schon Angst, dass ich überall, in der Krabbelgruppe (wo alle Kinder eh schon 2 Jahre alt sind #schmoll), in der Familie ("dein Kind ist ja voll der Mamasuckel") und Freundeskreis als Glicke gesehen werde und das macht mich wirklich traurig!!!#gruebel

Ihr solltet mal deren Gesichter sehen, wenn ich erzähle, dass Maya nach ihrem Fläschchen, zwischen 5 bis 6 Uhr ("ein Fläschen bekommt sie nachts auch noch??!! Dass musst du ihr dringend abgewöhnen!!!) zu uns ins Bett kommt und da noch 2 Std schläft!!!#augen

Muss ich meine Tochter wirklich mehr "loslassen", um es ihr leichter zu machen oder wie viele auch schon sagten, damit ich ihr nicht jetzt schon die Zukunft verbaue (#schock) oder ist das erschreckender Weise einfach der Druck der heutigen Gesellschaft???

Sorry, für das ganze #bla! Ist jetzt echt viel länger geworden, als gedacht!
Aber vielleicht könnt ihr mich ein bißchen aufbauen!! Habe nämlich nicht vor meinem Kind "die Zukunft zu verbauen"!!

Liebe Grüße,

Rebecca & Maya (*29.07.07), die sich ganz toll mit sich alleine beschäftigt, wärend mama "Frustbewältigung" macht!! :-p

1

ich denke das muss jede mami für sich selbst entscheiden. ich unternehme auch gern mal was allein. das heißt aber nicht, dass ich meine tochter nicht mehr liebe oder abschieben will oder sowas.

ein mal hatte ich einen arzttermin, wo ich sie bei meiner schwiegermutter gelassen hab und nach dem arzttermin haben sich noch andere termine ergeben. so hab ich meine tochter, außer eins/zwei stunden zwischen den terminen auch nicht gesehen, aber dafür haben wir den nächsten tag noch mehr gekuschelt etc.

mit macht es nichts aus, sie auch mal bei oma zu lassen und essen zu gehen. aber unsere kleine ist ja auch noch nicht so alt wie deine.

wie gesagt, muss jede mama für sich selbst entscheiden.

hoffe jedenfalls, dass ihr jetzt nicht denkt, dass ich ne schlechte mutti bin, nur weil ich auch mal meine kleine bei oma lasse #gruebel

LG Tina

11

Hi Tina,

denke auf keinen Fall, dass du ne schlechte Mutter bist oder dein Kind weniger liebst!!!!

Mein Mann und ich legen die Arzttermine meistens so, dass jemand bei Maya ist oder so. Mit den Schwiegis haben wir uns verkracht. Das sind auch ihre einzigsten Großeltern.
Ist eh alles ein bißchen schwierig bei uns. Meine Geschwister wohnen sehr weit weg uns seine Schwester lebt ihr Leben noch in vollen Zügen (mit allem drum und dran) und hätte deshalb keine Zeit. Naja

Aber ich finde es trotzdem toll, dass es bei dir so gut klappt.

LG,

Rebecca

20

ja, ich versuche die arzttermine eigentlich auch immer so hinzubekommen, dass mein freund dann auf die kleine aufpassen kann, aber irgendwie haben die ärzte hier meist nur vormittags termine frei für patienten, die noch nie dort waren. #schmoll

tja, auch wenn ich meine schwiegereltern auch nicht soooooo gern mag. man unterhält sich ab und zu und fährt maaal zum kaffee hin oder sowas. aber ich würde die kleine auch nicht jeden tag da hingeben.

mein bruder wohnt zwar auch in der stadt aber der ist wohl auch ähnlich wie deine schwägerin, obwohl er schon 32 ist hat der mit kindern überhaupt nichts am hut.

LG Tina

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,
ich finde solange Ihr alle drei zufrieden mit der Situation seid ist es doch gut.

Die Kleine wird Dir schon zeigen wenn es ihr zuviel ist. Und was andere Leute meinen, was gut für unsere Kinder ist, darauf geb ich keine Cent.

Mein Schwiedervater ( also Neles Opa) meint auch, daß sie jetzt ganb sicher noch nicht zahnt, dafür wäre es doch viel zu früh. Klar mit 21 Wochen...Er muß es ja wissen, wo er seine Enkeltochter erst zweimal gesehen hat...

Laß Dich nicht verunsichern!

LG
Sonnenblume_14

12

Hi Sonnenblume,

ja, dass mit den Schwiegis so kenne ich. War bei uns auch nicht anders.

Normalerweise höre ich auf mein Bauchgefühl und lasse mich mittlerweile kaum noch so verunsichern, was meine Tochter angeht. Es ist nur leider so, dass ich noch niemend im RL getroffen habe, der die gleiche Meinung vertritt wie ich. #schmoll
Aber das ist ja auch das toll an Urbia:
Viele verschiedene Mütter, viele verschiedene Meinungen!!

Vielen Dank,

Rebecca

3

Hallo Rebecca.

Das ist doch deine Tochter und du machst das einfach wie es dir gefällt.
Überhör doch einfach was andere zu meckern haben.

Selma bekommt auch um 6 Uhr eine Flasche und schläft danach noch bis 8 uhr bei uns im Bett und das ist doch total super - man wird wach und das Kind strahlt einen an. Also was gibt es denn schöneres auf der Welt ???

Und wenn du sie nicht weggeben magst dann machst du das halt nicht - das ist ja jedem selber überlassen.
Wir haben jeden Freitag Omatag und ich finds ganz schön - mein Mann ist arbeiten und Selma von 9 - 17 Uhr bei Oma und Opa und ich habe etwas Zeit für mich und einmal im Monat schläft sie auch da.
Aber ich kann auch sehr gut verstehen wenn man das nicht möchte. Wie gesagt, dass hast ja du als Mutter zu entscheiden :-)

Also lass dich nicht verunsichern durch irgendwelche blöden Kommentare von anderen.

LG Jana

13

Hallo Jana,

du hast Recht, man sollte sich wirklich nicht so verunsichern lassen. Aber manchmal ist das echt schwieriger als es scheint!!
Eigentlich habe ich ein ziemlich gutes Vertrauen in mein Bauchgefühl, aber so manchmal ...

Deshalb mag ich Urbia, man bekommt (unter anderem auch) Zuspruch wenn man ihn braucht!! ;-)

Danke für deine Antwort,

LG, Rebecca

4

Hallo
Mein Sohn, 10 1/2 Monate alt, war bis jetzt 2x bei meiner Mutter (1x eine Stunde, 1x 5 Std) und 1x bei meiner Schwiegermutter für 5 Std. Aber auch nur weil wir die neue Wohnung renovieren mussten. Ich gebe mein Kind auch sehr ungern ab und ich denke das das jede Mutter so Handhaben muss, wie sie selbst will. Da sollten alle Sprüche die kommen ignoriert werden. Nächste Woche kommt mein Sohn mal 2 Std zu meiner Mutter, damit ich shoppen gehen kann. Aber wenn mich jemand drängeln würde dann würd ich sagen "Jetzt erst recht nicht!"
Ich vertrau vor allem meinen Schwiegis nicht. Letztens als wir da waren, meinte mein Schwiegervater "Mhm lecker Sahne! Willst du mal?" Es gab Kuchen mit Sahne! Ich so "Nein, will er nicht, aber danke. Er hat gegessen!" Das ganze ging noch 2x so bis Jason dann den Löffel Sahne im Mund hatte #aerger!!! und er saß auf meinem Schoss.
Sowas zieht meine Mutter nicht ab. Wenn ich nein sage heißt es nein, also wird sie Jason nächste Woche bekommen. Ich kümmere mich liebend gern allein um meinen Sohn, das hat nichts damit zu tun, das ich ihn für mich alleine haben will. Zum schlafen bei anderen Leuten kommt er auch erst, wenn er es von sich aus will.
Jede Mutter soll es so handhaben wie sie es will. Mach dir keinen Kopf. Geb ihn erst ab wenn du es für richtig hälst.


LG Ramona + Jason in 10 Tagen 11 Monate

6

Ach so, bei der Wohnungsrenovierung war Jason 8,5 Monate alt!

LG Ramona

5

hallo,
cool meine tochter heißt auch maya:-D

wenn ihr gerne dinge zu dritt unternehmt, ist doch schön. ich wäre stolz drauf . ich hoffe dass das bei mir dann auch so läuft.
#liebdrueck

lass sie einfach reden
lg

14

Hi,

naja, weiß du, manchmal ist das ganz schön einfach gesagt (sie einfach reden lassen). Ganz am Anfang, als meine Kleine noch so alt war wie deine, habe ich mich auch oft durch sollche Sprüche verunsichern lassen (nur alleine schon von den Schwiegis #augen) Mittlerweile bin ich im Umgang mit meiner Tochter aber sehr selbstbewußt geworden, was manche Leute aber trotzdem nicht davon abhält dir ihren Senf reinzudrücken, der dann Null interessiert.
Aber du hast Recht! Sollen sie denken, was sie wollen!!

Lg,

Rebecca

7

Hi,

ich kann dich verstehen. Ich mußte auch heftig schlucken als ich meinen Kleinen das erste her gegeben hab. Mach was du für richtig hälst. Ich will dir jetzt nichts einreden, aber ich erzähl dir nur mal eben wie es meiner Mutter mit mir ergangen ist:
Meine Ma hat mich auch nie hergegeben. Und dann kam der Tag da sollte ich das erste Mal bei Oma und Opa schlafen, da war ich etwa 4 Jahre, wurd nix draus hab geschrien und getobt bis mich jemand abholte. Auch alle anderen Versuche in den folgenden Jahren schlugen fehl. Selbst mit 11 als mein Bruder geboren wurde konnte ich nirgendwo über Nacht ohne meine Eltern bleiben. Meine Mutter ist sich bis heute sicher, dass es daran lag, dass sie mich nie weggegeben hat als ich noch ganz klein war und das daher nie kennengelernt habe. Bei meinem Bruder hat sie es dann anders gemacht und hatte solche Probleme nicht.
Kann natürlich alles Zufall sein oder einen anderen Grund haben. Aber um dem sicherheitshalber mal vorzubeugen bekommt meine Mama den Kleinen 1x im Monat für ein paar Stunden während mein Mann noch arbeiten ist und ich geh in Ruhe zum Friseur oder zur Kosmetik und es tut mir gut.

LG Melli

15

Hi Melli,

bei meinem Mann war es leider genau anders rum.
Schon als Baby hat er immer wieder wo anders geschlafen und als er dann älter wurde, ging dann gar nix mehr. Sogar als er älter wurde. Man mußte ihn schließlich Rotz-und-Wasser heulend aus dem Konficamp abholen!!! #schein

Habe ganz feste die Hoffnung, das alles anders kommt, als man denkt!!!! #cool

Danke für deine Antwort,
liebe Grüße, Rebecca

8

Hallo Rebecca,

ich hab meine Tochter auch nie abgegeben und mir wurden die schlimmsten Dinge prophezeit. Vier Wochen vorm Entbindungstermin vom Kleinen hab ich sie dann hin und wieder von der Schwiegermutter betreuen lassen, die bei der Geburt eigentlich auf sie hätte aufpassen sollen und es war überhaupt kein Thema.

Meine Tochter ist sicher gebunden und kennt ihre Oma schon ihr ganzes Leben lang. Es war überhaupt kein Problem sie alleine dort zu lassen. Wenn ich mit ihr meinen kleinen Bruder in den Kindergarten bringe möchte sie auch immer dableiben. Und bei der Geburt vom Kleinen wurde sie dann von meinem Bruder und Frau betreut, das lief auch wunderbar.

Mach dir da echt keine Sorgen. Kinder die sicher gebunden sind können sich zu gegebener Zeit auch lösen. Aber ich sehe nicht ein mein Kind grundlos abzuschieben.

16

Hi,

und danke! Weißt du, es ist ja nicht so, dass ich sie nie hergeben möchte, sonder einfach noch etwas warten möchte, bis sie etwas älter ist und ein bißchen besser versteht (ca 1 1/2). Will sie ja nicht an mich ketten bis ich den Löffel schmeiße oder so. :-p
Aber in meinen Augen ist sie halt noch nicht so weit. In den Augen der anderen schon. Wie gut das andere mein Kind besser kennen, als ich!!!! #klatsch

Danke, für deine aufmunternde Antwort!!
LG, Rebecca

9

Hallo.
Meine Jule ist jetzt 9 Monate alt. Ich habe sie noch nie abgegeben und ich werde es auch nicht so schnell tun. Ich durfte mir auch schon alles mögliche anhören. Zum Beispiel: "Deine Tochter ist doch total sozial verwarlost" #klatsch Ist mir aber egal. Wie singen die Ärzte so schön "Lass die Leute reden" ;-)
Mich grauts auch manchmal davor die Leute zu besuchen, von denen ich weiß wie sie darüber denken. #gruebel
Und ich setzte dem Ganzen sogar noch die Krone auf. Ich geh ab Februar wieder arbeiten. Und da ich Erzieherin bin werde ich mein Kind auch da nicht los lassen müssen. :-p

LG sophie

17

Hi Sophie,

danke für deine aufbauende Antwort!!! Es ist ja nicht so, dass ich sie nie hergeben werde, aber das nächste halbe Jahr werde ich dass bestimmt nicht machen. Ich denke einfach, dass sie noch nicht so weit ist (wegen diverser Sachen). Ich bin auch Erzieherin und ich denke, dass man manche Dinge dann sowieso etwas anders sieht!!#pro


Lg und vielen Dank,

Rebecca

10


Zum Gluck habe ich Niemanden wo ich das Kind abgeben könnte! Bei der Papa bleibt sie sehr oft.

Meine erste Tochter hat mit ca. 14 Monate das erste Mal alleine bei meinem Schwager geblieben (2 Stunden). Sie mochte das.

Ich denke wenn die Eltern immer bei das Baby ist wird das Kind eher zur Selbständigkeit inspiriert als wenn es ständig bei anderen Leuten bleiben muss. Meine erste Tochter hat immer gerne stundenlang bei Leute gesessen, die sie nichmal kannte, ohne das sie uns sehen konnten (aber vielleicht hören). Das Kind von Freunde, das häufig zur Tagesmutter und Oma musste, wollte sich gar nicht von seinen Eltern trennen. Wer weiß vielleicht war meine Tochter sehr froh endlich mal bei anderen Menschen sitzen zu können. :-)

Achja und die meiste Leute sind gar nicht beindruckt, dass die Kinder bei uns schlafen und trotzdem lieben wir das.

22

Hi,

du sprichst mir echt ein bißchen aus der Seele!!
Ich denke, wenn ich mein Kind selbstbewußt erziehe und auch selbstständig, dann wird sich das "Problem" mit der Zeit von alleine legen.
Ich habe auch irgendwie das Gefühl, dass ich ihr erst den Rücken stärken muss bevor ich sie in die große weite Welt entlasse. Sie ist ein sehr empfindliches Kind, das heftig reagiert (schon als Baby mit heftigstem Spucken) und von daher denke ich, dass sie selbstbewußt sein kann, mit einer Mama, die immer da ist (was überhaupt nicht heißen soll, dass andere Mamas das nicht machen!!!!!!!! Beziehe das nur auf mein Kind und mich!).

Ich finde es auch schön, wenn meine Tochter sich früh morgens an mich kuschelt und dann ganz leise atmet und ich weiß, dass sie ganz friedlich eingeschlafen ist!! #herzlich

LG, Rebecca

Top Diskussionen anzeigen