An die Mamis mit Abend-Schrei-Babys

Was macht Ihr mit Euren Kleinen, wenn sie sich durch nichts und niemanden beruhigen lassen und durchgehend schreien..Windel ist gemacht, getrunken hat er (selbst zur Beruhigung nimmt er nichts an), Schnuller bringt nichts, auf den Arm auch nicht, Bauchmassage ebensowenig...
Ich bin heute Abend total fertig und nur am Heulen, geht zur Zeit alles an die Substanz!!!! Vor allem, weil man nicht weiss, was er hat...

Danke für aufmunternde Worte
#heul

1

hi,

halt durch!#liebdrueck

nimm ihn ganz fest an dich, lauf umher und sing ein bißchen (ganz leise). oder sprich vor dich hin (bei uns hat immer geholfen, wenn ich nebenbei telefoniert hab - man versteht anfangs nur schlecht was, weil der "lärmpegel" ja enorm ist...)

ansonsten gilt (den tag über vor allem!):
- kein tv auch tagsüber nicht!
- versuch den tag möglichst ruhig und ohne störungen zu gestalten.)
- kein besuch (erstmal)
- ruhige kurze spaziergänge irgendwo, wo keine leute sind
- ganz viel mami, mamis geruch, mamis haut, mamis stimme, mamis herzschlag,
- leg dich aufs bett oder couch und leg ihn dir auf die brust

das hilft ihm, um nicht zu viele eindrücke auf einmal zu bekommen. du bist im wochenbett und manche kinder brauchen das extrem (meiner war so!). bleib mit ihm allein (mit deinem mann) und kuschel und sonst fast nix.

ist ein bißchen langweilig, aber bei uns hat es echt gut geholfen und es wird vol alleine besser - später könnt ihr alles nachholen!

lg
sonja

2

Ich kenn das zu gut. Meine Ronja hatte das auch. Sie hat viel geweint am Anfang. Ich habe alles versucht. Bis ich dann ein abendliches Ritual eingeführt habe.
Abends wird gewaschen, Schlafanzug an, stillen und dann ins Bett. So haben wir es dann irgendwann geschafft, das abendliche Schreien zu überbrücken. Und siehe da, es wurde von Zeit zu Zeit besser. Mittlerweile ist Ronja 14 Wochen alt und schreit eigentlich gar nicht mehr. Nur wenn sie Hunger hat und es nicht sofort losgeht. ;-)

Es ist alles nur eine Sache der Gewöhnung. Sie ist eben von ihrer neuen Umwelt mit neuen Reizen völlig überflutet. Und dann kann sie einfach nicht abschalten.

Bleib ruhig und zeig ihr, dass Du da bist. Auch wenn sie sich nicht beruhigen lässt, hab sie auf dem Arm, begleite sie einfach. Uns hat ein Tragetuch prima geholfen. Ronja liebt es sich direkt an mich zu kuscheln und ich genieße ihr Vertrauen.

Das wird alles wieder. Keine Angst. Ich habe auch die ersten Wochen ständig #heul, weil ich so fertig war. Und heute? Habe ich eine Maus, die total viel lacht und mir zeigt, dass sich die ganze Arbeit und Mühe lohnt.

LG Mellie

4

Aaaaaaaaahhhhhhhhhhhhh, hab verpennt, dass du einen Sohnemann hast.

Sorry!!!!!!!!!!!

Mellie

3

Kein Sorge! Das hatten wir auch! Wenn du alle Faktoren ausschließen kannst, verarbeitet er seinen Tag! Du kannst ihm nur beistehen indem du Ruhe ausstrahlst und ihm zeigst, dass du da bist. Ich hab unsere immer rumgetragen und gesungen, auch wenn es das schreien nicht gelindert hat.

Aus jetziger Sicht muss ich aber noch dazu sagen, dass sie auch sehr unausgeglichen war, weil meine MuMi nicht nahrhaft genug war. Seit einer Woche gibt´s Flasche und abends wird nur noch geknuckert, kein Geschrei mehr.

Halt durch, das gibt sich (sagt auch mein Hebi, is gaaaanz normal)

Smily

5

Hallo,

das kenne ich noch zu gut, Nick hat pünktlich um 19 Uhr angefangen gehabt zu schreien! Ich hab Nick viel im Tuch gehabt, damit ich auch die Hände frei hatte und er in meiner nähe war. Ich habe dann auch ein Ritual eingeführt, mit dem er zufrieden war und sich relativ schnell beruhigt hat. Wir lagen immer zusammen auf dem Sofa und ich habe ihn aus meinem Buch vorgelesen und er ist so zur ruhe gekommen. Nick hatte auch mit den Koliken zu tun, was wirklich nicht einfach war immer. Das wird aber besser irgendwann und dann wirst du dafür belohnt das du durch gehalten hast. Dein Baby verarbeitet eben den Tag, vielleicht solltest du den Tag etwas ruhiger angehen lassen?? WIe gesagt, ich habe Nick im Tuch gehabt, eigentlich fast den ganzen Tag, mit wenigen ausnahmen.

Lg,
Hsiuying + May-Ling knapp 23 M. & Nick knapp 12 M.

6

oh - ich kann gut nachempfinden, wie es Dir geht! Bei uns waren die ersten 6 Wochen genauso. Das einzige was geholfen hat, war das Tragetuch. Auch das hat die Kleine dann noch ab und an geschrien, aber meistens lag sie zusammengekugelt drin und wurde ruhig! #freu
Das hilft auch jetzt noch, wenn sie komplett überdreht ist oder den Schlaf gar nicht findet!

Ich war am Anfang auch total gestresst, unsicher und nervös und ich nehme an, dass hat sich auch auf unsere Maus auch übertragen. #schrei #heul

Versuche gelassen zu bleiben, Du wirst den Kleinen bald viel besser kennen und genau wissen, was zu tun ist! Halte durch, es wird auf jeden Fall besser! Und nimm Dir auch mal ne kurze Auszeit!

#herzlich Grüße

Elke

Top Diskussionen anzeigen