Liebe Mamas, stimmt es wirklich, dass man mit Baby wenig Schlaf bekomm

t?

Hallo,

also meine Frage steht ja schon oben. ich möchte mal ehrliche Antworten haben. Momentan ist es nämlich immer so, dass wenn ich jemandem erzähle, dass ich immer so müde bin und nur noch schlafen könnte, dann kommt meistens als Antwort sowas wie "ja schlaf nur, bald wirst du nicht mehr so viel schlafen können!"
Was soll das? Ist das wirklich wahr oder ist das alles nur Klugscheißerei damit überhaupt etwas gesagt wurde?

Mein Schlaf ist mir schon heilig und ich möchte auch MIT BABY dann noch genug schlaf bekommen. Ich mein das müsste ja wohl möglich sein, immerhin hat das Kind ja auch einen vater und Großeltern und schläft ja selber ziemlich viel. Warum werden babys immer als so anstrengend hingestellt? Kann es sein, dass diejenigen welche das tun, einfach nur keine Ahnung haben/hatten, wie sie das mit Baby gehändelt bekommen?#aerger

LG Goldauge, die gern schläft#ole

1

Naja, da wirst du dich schon ein wenig umstellen müssen ;-).

Dein kompletter Rythmus wird auf den Kopf gestellt. Die Kleinen schlafen vielleicht in der Gesamtmenge viel, aber eben sehr gestückelt. Oft nur 1-2 Stunden am Stück, trinken wieder (was auch recht lange dauern kann), schlafen dabei ein, sind aber nicht satt, schlafen 20 min. und haben dann wieder Hunger.

Jedes Kind ist anders. Aber von 12 durchgeschlafenen Stunden in der Nacht wirst du dich erstmal verabschieden müssen.

LG,
Nina mit Samuel (übermorgen 1 Jahr alt)

15

"...Aber von 12 durchgeschlafenen Stunden in der Nacht wirst du dich erstmal verabschieden müssen..."

Das stimmt nicht so ganz, da mein Sohn recht früh begonnen hat nachts durchzuschlafen. Er schläft meist 10 Stunden am Stück, können aber auch mal 11 oder eben 12 Stunden sein.

JETZT befindet er sich aber leider in einem Wachstumsschub wo er nachts wieder zweimal kommt und brüllt wie am Spieß. Muss ihn dann eine halbe Stunde oder länger auf dem Arm wiegen, damit er wieder zur Ruhe kommt und einschläft.

LG ann mit Jan, 4 Monate

25

Hallo!

Also weniger Schlaf wirst Du schon bekommen. Obwohl Emma ab der 6. Nacht durchgeschlafen hat (8-10 Stunden) war ich immer muede und kaputt. Am Anfang hat man wenigstens noch das Glueck, dass die Kleinen viel tagsueber schlafen, dann kann man sich im Notfall auch noch mal hinlegen.
Aber an alle "mein Kind hat ja schon sooo frueh durchgeschlafen, alles kein Problem": Ja, hat meine auch, bis zum 9 Monat. Nun ist sie knapp 14 Monate und schlaeft also seit 5 Monaten kaum noch durch! ;-)
Abwarten und Tee trinken.

LG

Biene

2

hallo,

also ich würde sagen: ja es stimmt. genieß die zeit noch ohne baby den dann kommst du echt nciht mehr wirklich zum schlafen. man schläft sehr unruhig bzw. ist bei jeden kleinesten geräusch wach. irgendwann geht es sehr an die substanz.

bei uns ist es so: ist ein schub vorbei, kommen blähungen oder drücken die zähne. neuerdings steh ich auch nun jeden morgen zwischen 5-6 uhr auf. tim ist dann putzmunter und mag nicht mehr im bett bleiben.

also: SCHLAF soviel du kannst!!!
aber man gewöhnt sich sehr schnell dran.

viele grüße
jessy und tim *17.11.2007

3

also, ganz ehrlich: ja, du bekommst mit einem baby weniger schlaf - zumindest in der ersten zeit.

die kleinen mäuse haben zu beginn noch keinen tag/nacht-rhythmus und ich habe des öfteren mitten in der nacht mit einem schreienden baby im wohnzimmer auf der couch gesessen.

natürlich kannst du versuchen, tagsüber ein wenig zu schlafen, wenn dein kind auch schläft - bei mir hat das leider nicht funktioniert, ich konnte dann nie einschlafen.

die erste zeit ist wirklich hart, keine frage - aber man steht das durch. klar, es fließen auch mal tränen, weil man einfach so erschöpft ist. aber das geht vorbei. bei uns war so in der 6. woche der "höhepunkt", danach wurde es immer besser. und unser sohn schläft mittlerweile sogar durch.

ich hoffe, ich habe dir jetzt nicht allzu viel angst gemacht, aber du wolltest ja ehrliche antworten! :-p

und vielleicht gehörst du ja sogar zu den glücklichen, deren baby von anfang an durchschläft (auch das soll es geben).

viele liebe grüße

astrid mit rafael *05.02.2008

4

Hallo

ich kann diese Sätze anderer Leute nicht verstehen. Manche mögen schwierige Babys haben und bekommen durchaus weniger Schlaf, aber manche haben auch etwas mehr Glück. Mein Sohn hat von Anfang an einen 3-4Std Rythmus ausm Krankenhaus mitgenommen. An den hat er sich selbst auch gehalten. Wenn er mal früher hunger hatte, hat er klar bekommen, das war aber eher selten. Also hatte ich Nachts somit auch meine knapp 8 STd Schlaf und als er dann mit 8 Wochen durchgeschlafen hat, waren es auch wieder 8-9 Std. Er hat von heute auf morgen plötzlich 10-11Std Nachts geschlafen.
Mein Sohn war allerdings auch Flaschenbaby! Bei Stillmüttern ist der Rythmus meist ein bissl kürzer.

Und wenn es Anfangs schwer werden sollte, dann leg dich einfach dann hin, wenn dein Kind auch schläft. So holst du bissl schlaf auf ;-)

LG Ramona + Jason 10Monate

5

Also ich hatte die ersten Wochen wirklich wenig Schlaf, wir mussten uns halt erst alle aneinander gewöhnen, unseren Rhythmus dem des Babies anpassen und so halt.
Aber nach ein paar Wochen hatte ich den Dreh raus. Ok, ich hab keine 8 oder 10 Stunden Schlaf am Stück mehr, das stimmt schon. Aber wenn ich mal so rechne, auf ca. 9 Stunden am Tag komm ich schon noch mit Schlafen, davon das längste 4-6 Stunden am Stück, je nachdem, wie Oona grad so schläft. Ich könnt aber noch mehr schlafen, wenn ich, wie sie, auch um 22 Uhr schon penn, tu ich aber nich.
Aber ich leg mich mittags ja immer nochmal hin mit ihr, das wären dann auch nochmal 1-2 Stunden.
Ich sag mal, mit n paar kleinen Tricks wirste schon genug Schlaf bekommen. Halt immer schlafen, wenn dein Baby auch schläft (und nicht wie ich vorm Internet rumhängen *g*), Baby nachts neben dir schlafen lassen, denn dann kannste während des Stillens weiterpennen.
Außerdem stellt sich dein Körper auch um und wird sich an die veränderten Schlafgewohnheiten anpassen. Mir hätt früher mal wer erzählen können, ich würd nachts nach 4 Stunden fit sein und gestückelt schlafen können, dem hätt ich nen Vogel gezeigt! Und mittlerweile ists echt so.
Also lass dich nicht bange machen...die Sprüche hab ich auch bekommen, aber ich hab die von den Muttis bekommen, deren Babies nachts meilenweit weg waren und dementsprechend häufig mussten die Muttis natürlich aufstehen. War bei uns ja nicht so.
Lass es auf dich zukommen ;-)
Und...geh jetzt am besten nochmal ins Kino, denn DAS vermiss ich wirklich mittlerweile grad *ggg*

LG

6

HI,

wenn du stillst, bringt der der Vater nachts nicht viel.


Mein erster wollte alle 2 Stunden gestillt werden, hat dazu ewig gebraucht, auch nachts... ich hab die ersten Wochen eigentlich gar nicht geschlafen.

Die Kleine jetzt hat von Anfang an einen super Rhythmus gehabt, kam nachts nur einmal, inzwischen schläft sie durch.

Und wenn du Glück hast, und ein braves Kind bekommst, gibts das dir noch lange nicht das Recht, andere als schlechte Mütter hinzustellen. Hochmut kommt vor dem Fall ;-)

gruss
Julia

7

Sie meinen damit, dass ein Baby zwar viele Stunden schläft, allerdings nicht zwingend hintereinander. Und wenn ein Erwachsener zwischen 23 und 7 Uhr (also in 8 Stunden) auch nur 3-4 Mal raus muss, dann ist das schon eine gewaltige Umstellung.

Es hängt auch iel vom Baby ab, manche sind pflegeleicht und schlafen sehr schnell größere Mengen am Stück, andere sind monatelang auf einen unverrückbaren 2-3-Stunden-Rhythmus geeicht und es gibt 24h-Babys, die selber nie zur Ruhe kommen und jede Stunde oder öfter wach werden und das auch deutlich kund tun.

Nicht immer kann man etwas dagegen tun, zumindest nicht auf liebevolle Art und Weise.

8

Träum weiter, Goldauge ;-)

Glaubst du wirklich im Ernst, dass alle Mädels, die hier zum Thema "Schlafen" keine Ahnung haben und ihr Baby falsch händeln??

Du wirst dich umstellen müssen. So viel sthet fest. Dein Baby hat nämlich noch keinen Schlafrhythmus, wenn es auf die Welt kommt, d.h. deinem Baby wird es egal sein, ob es gerade hell oder dunkel ist, wenn es hungrug ist so ist es das auch um 2 Uhr nachts. Offensichtlich willst du nicht stillen, wenn du sagst, dass es ja auch noch einen Vater und Großeltern hat. Warte mal ab, bis es da ist, ob du es dann immer noch zu deinen Eltern/Schwiegereltern geben willst....

Ich denke, du wirst bald selbst herausfinden, ob Babys anstrengend sind, oder nicht. Ist es dein erstes Baby?

Warte mal ab. Dein Leben und dein heiliger Schlaf werden sich gewaltig ändern ;-)

Alles Gute und gute Nacht
Anja

9

Hallo Goldauge,

also ich will mal so sagen: ich bekomme mit Sicherheit nicht weniger Schlaf als vorher, sondern nur unregelmäßiger.

Am Anfang ist es schon hart, aber nach einer Weile, wenn sich dein Körper daran gewöhnt hat ist es okay. Ich habe halt meinen kompletten Rhythmus umgestellt.

Wenn mein Baby am Anfang um 19.00 Uhr ins Bett gegangen ist, bin ich auch ins Bett gegangen. Man kann zwar keine 6-7 Stunden am Stück schlafen, kommt aber trotzdem auf seine Stunden.

Mittlerweile gehe ich wieder später ins Bett, da unsere Tochter nun Mittagsschlaf von 1-2h macht und da lege ich mich dann ab und zu mit hin.

Grüße,

Kerstin

Top Diskussionen anzeigen