oh mann mein kleiner Fips muß operiert werden:(

Bin mit meinem 7 Wochen alten Sohn wegen einem Nabelgranulom in Behandlung.Jetzt hat sich der Verdacht bestätigt dass er eine Urachusfistel hat und soll bald operiert werden.
Könnt nur noch heulen-mein armes baby!!!!
Klar ist es keine ganz schwere OP-trotzdem!

Hat von euch jemand schon sowas miterlebt?..und kann mich vielleicht etwas beruhigen oder was zum Ablauf,Krankenhausaufenthalt(wie lange) oder etc.sagen?

BITTE!!!!! LG Jennifer

1

Oh je du Arme und vorallem dein armes Baby!!!


Ich kann dir in der Hinsicht leider (oder besser zum Glück) nicht helfen, denn meine Maus wurde noch nie opperiert - aber ich wollte dir alles Gute wünschen und drücke die Daumen das alles gut geht




#liebdrueck #herzlich #liebdrueck



lg corinna mit Pascal (4) und Noemi (knapp 6 Monate)

2

Hallo Jennifer,
es tut mir leid für Dich, das dein kleiner operiert werden muss. Aber ich weiß wie sich das anfühlt. Mein Hendrik wurde auch mit 6 Wochen das erste mal operiert. Mitlerweile haben wir drei OP´s hinter uns und es ist fast wieder alles ok. Er hatte einen Nierenstau. Das ist natürlich was ganz anderes aber die Situation und die Angst bleibt die selbe.
Ich kann Dir nur sagen, das die kleinen das unheimlich gut wegstecken. Die wissen bis zu dem Moment wo es losgeht ja gar nicht was kommt und nach Narkose und OP erholen die sich rasend.
Aber ich weiß als Eltern macht man sich verrückt. Ich habe nächtelang nicht geschlafen, habe immer wieder angefangen zu weinen sobald ich ihn angeschaut habe. Es gibt nichts womit man es schön reden kann, da hilft nur hoffen das es schnell vorbei ist.
Hast Du denn schon einen Termin? Hast Du Unterstützung, jemand der dich begleiten kann?
Wenn Du magst kannst Du mir gerne noch mal schreiben, alles Gute juni

Top Diskussionen anzeigen