Habt ihr das schon mal gehört? (baby mag nicht kuscheln!) Wichtig!!

Hallo Mädels.

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Es ist so, dass ich sehr viele Probleme mit Marie habe und auch seit der Geburt immer irgendwie hatte.

Sie hat anfangs viel geschrien, hatte eine Lieblingsseite, etc. Wir waren schon 2 mal beim Ostheopathen und es wurde auch besser (sie hatte ziemlich viele Blockaden).
Irgendwann ist mir aufgefallen, dass ihr Rücken sehr schief ist. Die KiÄ empfand das nicht so, meinte aber, dass wir zur KG sollen, wegen einer Aufrichtungsschwäche. #kratz Gesagt getan, wir waren da.

In der Therapeutin habe ich eine gute Zuhörerin gefunden, was Maries körperliche Probleme betraf. Die Überweisung von der KiÄ wegen Aufrichtungsschwäche konnte sie nicht verstehen, war aber sehr schokiert über den schiefen Rücken. Bevor sie anfangen wollte, hat sie mich zu einem Spezialarzt geschickt um sicher zu gehen, dass es keine schlimmen inneren Ursachen für diese Fehlhaltung gibt. Dort wurde ein ausgerenkter Wirbel im Halsbereich festgestellt, der auch sofort wieder eingerenkt wurde. Das war vor 3 Wochen.

Naja, Marie ist immer noch sehr nölig, weint oder jammert viel und das schlimmste für mich: sie mag nicht kuscheln, sie mag sich auch nicht helfen bzw. ungern auf den Arm nehmen lassen. Sie macht sich immer nur steif und dreht sich weg. Das macht mich unendlich traurig und fertig.

Nach weiteren Unterhaltung auch zum "Kuschelthema" meinte die Therapeutin: "es gibt keine Kinder die nicht kuscheln wollen. sie wollen, sie KÖNNEN nur nicht." Das "können nur nicht" erklärte sie mich seelischen Problemen, quasi wie ein Trauma. Gerade weil Marie mir nach der Geburt nicht auf den Bauch gelegt wurde, sondern erst fertig gemacht wurde und dann Papa gegeben wurde. (ich hatte keinen KS!!!)

Auf jeden Fall gibt es wohl jemanden der auf sowas spezialisiert ist, mit dem man das aufarbeiten kann. Sie meinte auch, ich soll sie ganz viel auf den Arm nehmen, sie am besten Spazierentragen als im Kiwa schieben und auch wieder mit in meinem Bett schlafen lassen. Sie meinte, auch wenn mich Marie immer abblockt, soll ich ihr ganz viel Liebe und Wärme geben.

Ich möchte Marie so ungern zum "liebhaben" zwingen und kann das gar nicht verstehen, dass ein Baby will aber nicht kann.

Daher wollte ich Euch mal fragen, ob ihr das kennt? VOn sowas schon mal gehört oder Erfahrungen habt?

Hoffentlich kann mir jemand helfen. Ich bin hier am verzweifeln und dieses "abstoßen" tut mir soo weh.

Tagsüber kommt sie manchmal angekrabbelt und will sich auf meinen Schoß setzen, sobald ich sich irgendwie berühre, streicheln will oder festhalte, will sie wieder weg.
Die Nächte die sie manchmal bei mir schläft kommt sie immer an gerobbt, kuschelt sich an meinem ganzen Körper lang, sobald ich meinen Arm um sie lege oder streichel, haut sie wieder ab. #schmoll Das macht mich alles so unendlich traurig. #heul Und so ist es für mich auch unheimlich schwer mit ihren Heulattacken klar zu kommen.

Sorry das es so lang geworden ist, aber ich bin echt am Ende. :-(

Liebe Grüße
Mandy mit Marie (7 Monate)

1

Ich kann Dich verstehen - ich wäre an Deiner Stelle auch sehr traurig.

Ich denke, dass es eventuell was mit ihren körperlichen Blockaden zu tun hat. Sie kommt ja an, sagst Du. Doch wenn Du dann mehr machst, als sie zulassen will, haut sie wieder ab.

Das kann was damit zu tun haben, dass sie sich körperlich vielleicht nicht zu 100% wohl fühlt. Ich zB. mag auch nicht umarmt werden, wenn ich verspannt bin oder mich sonstwie nicht wohlfühle.
Wenn ich mich "selber nicht lieb habe", mag ich auch nicht liebgehabt werden.

Lass sie soweit kommen, wie sie mag. Sicher wird das mit der Zeit mehr werden. Gib ihr nur nicht das Gefühl, dass Du was erzwingen willst.

Man muss loslassen, was man liebt, dann bleibt es bei einem. ;-)

2

Hallo Mandy,
also unsere kleine Maus mag auch überhaupt nicht kuscheln. Wenn ich sie umarmen möchte, fängt sie an zu strampeln.
Ich denke, dass Du Dir deshalb keine Sorgen machen musst. Kuscheln denke ich kommt erst später. Zumindest kenne ich das auch von den Kindern von Freunden so, die noch unter 1 Jahr sind.
Wie ist sie denn sonst von den Reaktionen Dir gegenüber? Wenn Du sagst, dass sie auf Dich zukrabbelt - ist doch super!!
Meine Süße lacht mich auch immer an und mein Mann sagt dann: Siehst Du, ihr geht es richtig gut bei uns.

Bin mir da nicht so sicher, ob es richtig ist sie zum "liebhaben" zu zwingen. Würde da eher kleine andere Sachen finden. Meine lässt sich gerne von mir durchkitzeln und lacht sich dabei kringelig. Auch wenn ich mit meiner Nase ihren Bauch "knete". Aber halt nur ganz kurz, dann sind wieder andere Sachen interessant.

Vielleicht machst Du Dir da ein kleines bisschen zuviel Angst??

Liebe Grüße
Irmi

3

Hallo Mandy,

dass deine Süße nicht kuscheln "kann", kann ich mir nicht vorstellen. Sie würde ja auch sonst nicht zu dir kommen und die Nähe suchen. Meine Lana ist jetzt etwas älter, aber wenn ich sie umarmen will dreht sie sich auch oft weg und haut ab. Sie hat einfach keine Zeit für sowas, sie ist einfach zu aktiv. Vielleicht ist es bei euch ja auch so? Wenn sie aber müde ist oder sich unwohl fühlt, kommt sie zu Mama und will meine Nähe haben. Sie entscheidet es selber und das ist glaube ich das entscheidene. Aber ganz ehrlich? Als sie so jung war, konnte sie auch nicht wirklich viel damit anfangen. Vielleicht fühlt sich deine Tochter auch nur etwas unwohl, da sie es noch nicht so wirklich kennt. Gib ihr Zeit. Meine Tochter ist auch erst anhänglicher geworden seit dem sie älter ist.

LG
Jacqueline + Lana 15,5 Monate

4

Hallo Mandy.
Lass dich mal drücken! Als ich deinen Text las sind mir echt die Tränen gekommen. Ich weiß gar nicht wer mir mehr leidtun soll...du oder dein Kind. Ihr beide müsst und musstet schon viel durchmachen. Ich habe mit meinem Sohn (fast ein Jahr) zwar nicht dieses Problem, aber ich kann mir vorstellen wie es dich schmerzen muss.
Ich denke, wie die anderen, dass es daran liegen könnte, dass sie sich noch nicht wieder ganz wohl fühlt. Bisher musste sie ja mit dem ausgerenktem Wirbel leben. Es wird sich sicherlich mit der Zeit ändern und langsam aber sicher bessern. Ich glaube ganz bestimmt nicht, dass sie dir nicht nah sein mag, denn sie kommt ja zu dir. Sie hat wahrscheinlich nur Angst vor der Berührung (evtl. vor dem Schmerz). Aber sag dir immer, jedes Kind liebt bedingungslos seine Eltern und besonders seine Mutter!
Du zeigst ihr intuitiv wie sehr du sie liebst.
Bleib stark!

Stefanie mit Jonas *08.06.2007

5

Hallo,

das liegt ganz bestimmt nicht an dir, das sie nicht kuscheln will, meine große ist leider auch eine von der sorte der antikuschler, sie wollte schon als baby nicht auf meinen bauch, diese kinder sind meisstens sehr freiheitsliebend, sie möchte auch immer alles selber machen, anziehen mag sie überhaupt nicht und auch kleidung wie z.b. rollkragenpulli, da fühlt sie sich eingeengt, sie hat sich auch als baby nicht in meinen arm beruhigen lassen, jetzt ist sie auch noch so, aber wenn ihr mal danach ist, dann kommt sie mich auch gern mal liebhaben, aber sie muss es wollen, wenn sie gerade nicht will, dann sagt sie auch schnell mal "mama geh weg", ich kann damit leben, sie ist halt so, mein kleiner jetzt ist das glatte gegenteil #freu der kuschelt nur mit mir #herzlich.
Also mach dir kein kopf und sei nicht traurig, lass ihr einfach merken, das du sie lieb hast und sag ihr das auch, meine freut sich da immer habe aber auch schon gesagt bekommen das sie nicht mehr mein freund ist, aber das ist wohl jetzt im kindergartenalter so ;-).

Alles Gute!!!

LG flori571+ Sarah 3 + Phil 22 Wochen

6

Danke für Eure lieben Worte, das tut sehr gut.

Unsere Situation ist halt sehr schwierig. Sie weint, bzw. jammert so viel. Und es kann so viele Ursachen haben... Zähnchen, Wachstumsschub, die Probleme mit dem Rücken, noch mehr Blockaden.

Man kann ihr nichts recht machen... alleine spielen findet sie doof, mit mir spielen findet sie doof, auf dem Arm sein (zumindest bei mir) findet sie doof, im Laufgitter ist es doof, nur im Kiwa ist es kurzfristig ok. Kann ja aber nicht den ganzen Tag mit ihr durch die Gegend laufen. Mein Haushalt bleibt total auf der Strecke, ich bleibe auf der Strecke, sie quengelt und quengelt und quengelt und dann lässt sie sich noch nicht einmal trösten. #schmoll

Wie kann ich ihr sonst helfen? Lass ich sie allein, ist das Geschrei noch größer, komm ich wieder und nehme sie hoch, dann dreht sie sich wieder weg. #heul

Da kann man schon ganz schön ins Zweifeln geraten, auch wenn ich eigentlich weiß, dass ich eine total tolle Mama bin. ;-)

Das ist im Moment wohl einfach alles zuviel. #schmoll

7

Ja da kann ich dich sehr gut verstehen, meine hat auch viel geweint, nimm dir am besten(wenn möglich) auch viel zeit für dich, ich hab das dann auch so gemacht und es hat mir sehr gut getan, und ich habe auch gemerkt das sie dadurch etwas ruhiger geworden ist, weil ich es auch war.

LG

8

Hallo

das mit dem Kuscheln kommt mir sehr bekannt vor. Und irgendwie hast du mir grad eine Erklärung gegeben, warum mein Sohn auch nicht kuscheln will. Er ist auch ein KS Baby, wurde eben auch direkt mitgenommen und ich hatte ihn erst 1Stunde nachdem er geholt wurde. Er ist aber im Grunde ein ganz lieber süßer Bubi, ist manchmal nörgelig, aber *sorry* das komplette Gegenteil von deiner Maus. Er ist lieb, spielt alleine, wenn ich mit ihm spielen möchte, das interessiert den so gar nicht. 2 Minuten spielt er mit mir dann wendet er sich ab. So bleib ich dann bei ihm sitzen und schau zu. Manchmal gehts auch bissl länger. Manchmal kommt er jetzt zu mir gerobbt und ich denke das er auf meinen Arm will. Er legt kurz den Kopf auf meine Schulter und ist dann wieder so wippelig, das ich ihn eben absetze. Er spielt weiter. Er ist also auch überhaupt kein Knuddler. Mal sehen, wie es in Zukunft aussieht.


LG Ramona + Jason 10,5 Monate

9

Sorry, falsch gelesen. Deine Maus war ja kein KS Baby...#schein

10

meine freundin hat mir neulich erzählt das ihr großer auch nicht kuscheln wollte und auch nicht an die brust wollte.er hat körperkontakt abgelehnt.heute 12 jahre später hat sich herausgestellt das es ein ehemaliges kiss-kind ist.diese kinder haben wohl ein anderes hautempfinden.
ist in der richtung schon mal was abgeklärt worden?


glg

ines

11

Hallo Mandy,
na siehst Du, es gibt viele Kinder. die nicht kuscheln wollen.
Ich denke wirklich, dass das noch besser wird.
Wegen dem quengeln... ich denke viel davon ist normal, weil ihr ja doch eine "Geschichte" hinter euch habt.
Aber vielleicht sucht sie auch noch DAS Spielzeug, mit dem sie sich beschäftigen kann.
Bin mit meiner Süßen auch so in dem Alter mal im Spielzeugladen gewesen, weil ich ein Geschenk brauchte und da hat sie ständig zu so einem Piano von Chicco hingegriffen. Hab es ihr dann auch gekauft und siehe da.... sie liebt es - auch nach vier Monaten noch!!!
Einen Versuch ist es doch wert. Streif mal durch einen Laden und zeig ihr ein paar Spielzeuge für ihr Alter. Vielleicht findet sie ja was, das sie begeistert und mit dem sie sich auch mal ein bisschen beschäftigt.
Wegen Haushalt: Hast Du schon mal versucht sie in einer Wippe mitzunehmen. Vielleicht mit Kindermusik im Hintergrund, zu der Du ihr dann während abspülen etc. vorsingen kannst?
Vieles von dem was Du erzählst denke ich ist normal. Bei dem einen Kind ist es halt mehr, bei dem anderen weniger.
Aber wenn abgeklärt ist, dass es keine körperlichen Ursachen mehr hat, solltest Du Dir nicht zuviel Stress machen. Das merken die Kleinen ja auch und reagieren darauf....

Ich drück Dich mal ganz fest und hoffe, dass Du schnell einen Weg für euch beide findest damit umzugehen!!!

Liebe Grüße
Irmi

Top Diskussionen anzeigen