Super! Bein in Gips! Wie soll das denn gehen?

Hallo!

Bin so wütend auf mich!

Bin gestern mit dem Fuss umgeknickt und habe jetzt ein Gipsbein. Mein Kleiner ist 6 Monate alt. Am WE ist der Papa ja da, aber was mache ich wenn er arebeiten geht?

Kann den Kleinen nicht aus dem Betcchen nehmen oder wickeln, gar nix.

Sorry fürs Silopo aber ich musste es mal loswerden.

Liebe Grüsse

Sina mit Tarik 6,5 Monate

1

Hallo,

wie wäre es mit einer Haushaltshilfe?
Übernimmt doch meistens die Krankenkasse.
Oder kann dir jemand anderes helfen?
Weil ich denke sonst hast du echt nen großes Problem.

LG Claudia

2

hi,

ich hatte einen bänderriß, als mein kleiner 10 wochen alt war. hatte krücken und durfte mein bein nicht belasten (schiene).

ich hab ihn NIE rumgetragen in dieser zeit, weil einfach zu gefährlich ist, wenn du falsch auftrittst und hinfällst. da ist falscher stolz fehl am platz!!!
ruf sofort bei der KK an und frag nach einer haushaltshilfe. mobilisiere in der übergangszeit die omas/ opas/ freundinnen usw.

lg
sonja

3

Kann dein Mann nicht Krankgeschrieben werden??

Hm.. Naja, du musst sicherlich länger wie sechs wochen, oder??
Dann bekommt dein Mann ja auch kein Geld...

Blöd, echt...

Aber das mit Haushaltshilfe würde ich auch versuchen und Familie!!

Alles liebe!!

4

Hallo!

#liebdrueck

Das kenn ich.

Im Dezember hatte ich mir einen Bänderriss zugezogen. Durfte 14 Tage weder auftreten noch belasten. #heul Und dann die Kiddies.

Eine Haushaltshilfe hat die Kasse abgelehnt mit der Begründung: Die großen Kinder können sich so weit schon alleine versorgen, da ich ja trotzdem mobil sei und mit Krücken laufen könnte und der Kleine könnte ja von meinem Mann mir morgens auf den Boden gelegt werden, da könnte ich ihn ja füttern, wickeln ect. :-[ Ansonsten müsste ich mir selbst was suchen. #heul

Wir haben dann Widerspruch eingelegt und ich hab dann auf Abruf für max. 2 Stunden am Tag jemand bekommen. Das hätte aber dann so ablaufen müssen, dass ich die "Dame" angerufen hätte, die wäre dann zu mir gefahren gekommen und hätte dann den kleinen z. B. mir auf die Wickelkomode gelegt, gewartet bis ich gewickelt habe und hätte ihn dann wieder "bei Seite" gelegt und wäre dann gefahren. Beim Füttern wäre das auch so gelaufen, allerdings wäre sie nachdem sie mir den Kleinen gegeben hätte wieder gefahren und ich hätte wieder anrufen müssen, wenn er fertig war. #klatsch So wären die Gesetze. :-[ Ich hab zu dieser Zeit noch voll gestillt und Joel kam alle 2 Stunden spätestens. :-[ Nur dem Kleinen wegen hätte ich eine bekommen. Wir haben es dann anderweitig geregelt mit Hilfe von meinen Eltern (die 2 Stunden von uns weg wohnen und uns trotzdem geholfen haben) & Schwiegers (die beide selbst voll berufstätig sind).

Die meiste Zeit hat der kleine neben mir auf dem Sofa verbracht. Ich hab ihn dort gefüttert und gewickelt und wenn ich mal auf Toi musste, dann hab ich eine Menge Kissen neben ihm aufgebaut und gebetet, dass er noch nicht so sehr mobil ist. Sophei wurde von ganz lieben Mamas mit in den KiGa genommen und wieder mit nach Hause gebracht. Yvette durfte die Zeit mit meiner SchwiMa an die Arbeit. #freu

Im Nachhinein hab ich erfahren, dass man sich in solchen Fällen auch an die Caritas wenden kann. Dort gibt es Hilfe. Auch auf ehrenamtlicher Basis. Das nächste mal werde ich diese Hilfe in Anspruch nehmen.

Also heisst es wie immer: Als Mama darfst du nicht ausfallen!!!!

Such dir Hilfe in der Nachbarschaft, bei Freunden und in der Familie! Wenns gar nicht anders geht, dann ruf mal bei der Caritas an!!

Viele Grüße
Caddy mit Mann, Sophie (*19.11.2002), Yvette (*02.02.2006) & Joel (*29.07.2007)

5

Sprich mit deinem Arzt, der kann dir eine Verordnung für eine Haushaltshilfe geben und in der Regel wird das nicht von den Kassen abgelehnt. Die lehnen wohl nur dann gerne ab, wenn du von dir aus eine Haushaltshilfe haben willst.

Ich hatte zwar kein Gipsbein aber mir war eine Weile immer so Schwindelig, dass ich mich hinlegen musste, weil ich sonst umgekippt wäre. Der Arzt hat mir auch eine Verordnung gegeben. Die KK fragte mich zwar, warum ich denn dann nicht ins KH gehen würde aber da hätten die ja doppelte Kosten gehabt. Also haben sie das genehmigt und mein Mann ist zu Hause geblieben.

Meine KK bezahlt übrigens nur 14 Tage pro Jahr eine Haushaltshilfe.

Gruß Astrid mit Erik Chrischan (13 Monate)

6

Ich hatte sowohl vom KH als Erstversorger als auch vom Unfallarzt - der die weitere Behandlung gemacht hat, eine Verordnung für eine Haushaltshilfe. Und meine Haushärztin hat sich da auch noch mit rein gehängt und der Kasse einiges geschrieben.

So unterschiedlich sind die Kassen. Und so unterschiedlich die Sachbearbeiter. :-(

8

Dann hätte ich denen mit dem Sozialgericht gedroht. Da bekommen sie fast immer kalte Füße und beim Sozialgericht geht alles recht schnell.

Gruß Astrid

7

Danke für die Antworten!

Naja ich muss mal schauen wie ichs geregelt kriege.

Am Montag muss ich erst mal zu meinem Hausarzt, mal schauen was der meint. Vieleicht kann ich dann ja was anderes als nen Gips bekommen, damit ich etwas mobiler bin.

Liebe Grüsse

Sina

9

Kannst du tagsüber zu deinen Eltern/Schwiegereltern und die Zeit, bis dein Mann wieder da ist, da verbringen ?#kratz Ist so ne Idee....

LG und Gute Besserung, Maike & Khira (*18.11.07)

Top Diskussionen anzeigen