hat jemand von euch einleiten lassen?

hallo zusammen,

mich würde mal interessieren ob von euch jemand die geburt hat einleiten lassen. wenn ja, war das auf eigenen wunsch oder weil die 10 tage rum waren.

ich bin heute 2 tage über termin und kann absolut nicht mehr. die letzten 2 wochen hab ich wahnsinnig an wasser in händen, füßen und beinen zugelegt. das köpfchen drückt so wahnsinnig nach unten das ich denke es könnte jeden moment das baby unten raus schauen und "hallo" sagen.

ein paar mal hab ich schon gedacht das es los geht aber nach ca. 3 stunden waren die schmerzen schon wieder weg. auf dem ctg zeigen sich auch keine wehen. der muttermund ist weich und fingerdurchlässig...mehr aber auch leider nicht.

noch hinzu kommt das mein mann seinen urlaub nicht verschieben kann. er hat nur noch nächste woche und dann bekommt er erst mal keinen mehr :-[ das ist natürlich auch nicht der hauptgrund weswegen ich am überlegen bin ob ich einleiten lasse oder nicht. ich weiß natürlich auch das die schmerzen stärker sein sollen.

hab das heute bei meiner ärztin angesprochen und sie meinte das es früher gehen würde aber ich soll mir auch im klaren sein das die risiken dem baby gegenüber viel größer sind.

würde mich auf jeden fall über eure erfahrungsberichte freuen denn so langsam kann ich wirklich nicht mehr #heul

lg
nadine

1

Hi Nadine!

ich kann nur sagen: HALT DURCH! Bei mir wurde zum Glück dann nicht eingeleitet- einen Tag bevor die einleiten wollten, macht er sich ganz alleine auf den Weg. Ich habe schon sehr viele negative Dinge übers einleiten gehört- ist eben nicht die natürliche Variante! Ich würde nur einleiten lassen, wenn es aus gesundheitlichen Gründen für dich oder das Baby unbedingt notwendig ist- das ist bei dir nicht der Fall , oder?!

Wie gesagt, ich würde durchhalten- der ZWerg lässt sicher nicht mehr lange auf sich warten!

Alles Liebe und ein wunderschönes Geburtserlebnis, wünscht dir Tinchen#herzlich

2

Hi!

Ich hatte ne Einleitung wegen hohem Blasenriss (auch auf wunsch, der chefarzt wollte eigendlich warten, ich net! ;-))

Und ganz ehrlich? Hätte ich gewusst, wie heftig das kommt, hätte ich das gelassen! #schock

Um 17:30 Bekam ich ne Tablette vor den MuMu gelegt!
Ab 2 uhr nachts war ich dann am "arbeiten"!
Die Wehen kamen im Minutentakt, grossartig zeit zum tief durchatmen blieb mir gar net!
Um 12 uhr rum hab ich ne PDA bekommen, da gings dann gut!
Und um 16:34 uhr war unser kleiner Prinz da!! :-)
Das ist meine erfahrung und beim nächsten mal werd ich bestimmt nicht einleiten lassen, wenn es nicht unbedingt notwendig ist!
Fand das schon krass!

Wünsch dir alles Gute!!

vlg

ela + #baby Eric *07.11.07

3

oh je kopf hoch, ich weiß ist leichter gesagt als getan.

Bei mir musste eingeleitet werden wegen blasensprung, war da 3 Tage drüber, musste im KH bleiben bekam Antibiotika und alles, erst haben sie versucht mit Tabletten wehen hervorzurufen, aber es half nix, nicht mal ein bisschen..

ein Tag darauf haben sie mir gel an den MuMu gemacht und etwa 2 Std danach gingen die wehen los, aber von null auf 100 so zu sagen ich hatte nicht mal pausen zum entspannen :( naja leider haben diese wehen meinen mumu nicht so geöffnet wie es hätte sein sollen und es musste nach 5 std wehen doch ein KS gemacht werden.
Naja so ist meine geschichte aber eins steht fest künstliche wehen sind viel heftiger als normale, aber das weißt du ja schon

jeden tag den du noch aushälst ist für dein Krümel gut, die würmchen wissen wann die zeit für die geburt gekommen ist.
ich weiß ist nicht sehr tröstend in deiner situation #blume
denke es könnte bald bei dir losgehen warte lieber noch,ansonsten wende dich an das KH wo du entbinden möchtest.

Alles gute und viel glück#liebdrueck

4

hallo nadine,

also ich muß jetzt auch mal was "positives" zum einleiten schreiben!

ich hatte einleitung bei et + 13, bekam morgens ne vaginal-tablette, die wirkte erst nachts. am nächsten tag bekam ich nen tropf. die wehen kamen schon heftig, ABER wenns zu heftig wird stellen die hebis den tropf langsamer oder pausieren kurzzeitig!

ich weiß zwar nicht wie heftig nichteingeleitete wehen sind, aber ich würde jederzeit wieder einleiten lassen.

ein zuckerschleck ist keine geburt... dass sollte man nie vergessen... falls es zur einleitung kommt, dann hab ja nicht diese ganzen horrorgeschichten im kopf!!!!!!!
ich hab mir immer or augen gehalten, dass es ja nicht mehr ewig gehen kann und dass mich jede wehe näher zu meinem kind bringt auf dass ich mich ja schon so ewig freue.... und so hab ichs ganz ohne schmerzmittel geschaft die -zwar lange - geburt zu meistern!!

alles gute für eure kleine familie!!

lg
gofi + adrian 7 wochen

5

Hallo Nadine,

bei mir wurde eingeleitet. Allerdings 15 Tage vor Termin wegen Plazentaverkalkung / Plazentainsuffizienz...

Es war dann so, dass die Geburt recht schnell ging, denn ich hatte zuvor noch keine richtigen Wehen. Es vergingen von der Einleitung bis zu dem Moment als ich Marlene in den Armen hielt etwa 9 Std. Die Wehen waren sehr schnell sehr heftig und ich konnte mich nicht so gut darauf einstellen, wie jemand, der schon "ständig" vorher (Übungs)Wehen hat.

Es lief am Ende auf eine Saugglockengeburt hinaus, denn die Herztöne waren nicht mehr gut.

Vielleicht meint deine Ärztin das mit den erhöhten Risiken? Man soll eben immer abwägen.

In meinem Fall wäre das Risiko, den natürlichen Zeitpunkt der Geburt abzuwarten viel größer gewesen als jenes einer Einleitung, bzw. es wäre garnicht möglich gewesen.

Ich hab nämlich schon öfter gehört, dass Einleitungen in Saugglocken / Zangengeburten oder KS enden.

LG und noch alles Gute für den Endspurt!
Ulrike mit Marlene *18.08.07

6

Hallo Nadine!
#liebdrueck Mach Dich nicht verrückt. Ist Dein erster Zwerg?!
Ich wurde auch eingeleitet - einen Vergleich hab ich nicht, da es auch meine erste (eigene) Geburt war. Ja, die Wehen kamen plötzlich und in sehr kurzen Abständen (alle 30 sec. #schock), aber es war auszuhalten. Die Hebis sind ja da und wissen, was sie wann machen (müssen) - ich hab dann erstmal eine Wehenhemmung bekommen, dann ging das etwas langsamer (alle paar Minuten 'nur' noch). Nach insg. 10h war der (B)Engel dann da#freu
Tu einfach, was Dein Bauch Dir sagt...

Eine gute Geburt!!!

LG #klee

7

Hallo Nadine,
also ich hatte beides. Die erste war eine Einleitung mit allem was die Palette zu bieten hatte es endete mit Saugglocke weil einfach nichts richtig ging#schock-ärztlicherseits wurde das alles so entschieden.

Die zweite war 3 Tage nach ET ohne direkte Einleitung nur mit Lösung des Eipols-das tut auch weh aber die Wehen waren einfach klassen leichter!!! Ich konnte auch nicht mehr wegen massiver Hüftschmerzen!:-[
Vor der Lösung war mein Mumu genauso wie bei Dir, nichts - keine Wehe nichts.
Nach der Lösung ging es etwa 9 Stunden später los und es war eine viel bessere Entbindung. :-D
Klar, es soll das Kind bestimmen wann es kommen will und alle Mamis haben Wehwehchen und sind kaputt aber eine richtige Einleitung würd ich nicht empfehlen!
Kopf hoch, drinbleiben kann es zum Glück nicht ;-)
Sprich doch mal über die Eipollösung das fördert Wehen oder auch #sex heißt es sowie Nelkenölbäder!
Alles Gute für Euch, drück Dir die Daumen daß Du das Kleine bald in den Armen halten kannst #herzlich
LG Anne

8

Hiieer..

Ich habe auf von einer Schwangerschaftsvergiftung 2 Einleitungen bekommen, die Gott sei Dank nicht angeschlagen haben!

Die Fruchtblase ist von alleine nach der 1. Einleitung geplatzt, die Ärzte meinten, dass es damit nicht zusammenhing, da ich überhaupt keine Wehen hatten. Die erfolgte nachmittags um 15:30h.

Um 21h abends hab ich die 2. bekommen, da es nicht voran ging. Hat auch nichts gebracht..

Um 2 h nachts bekam ich ein komisches Ziehen und dann gingen die Wehen los, zuletzt waren sie so heftig, dass ichs nicht mehr ausgehalten hab und da meinte meine Hebamme, dass ich mir ne PDA geben lassen sollte. Ich war so gegen ne PDA, ABER während der Geburt ist einem alles lieb - hauptsache keine Schmerzen! Kann ich dir übrigends auch nur raten...

In meinem Freundeskreis hab ich von mehreren gehört, dass sie ne eingeleitete Geburt hatten und die Schmerzen im Vergleich zu einer "Normalen" 3 x schlimmer/doller waren und sie die nie wieder "so" erleben wollten.

Im Endeffekt ist es deine Entscheidung. Bei mir wurde eingeleitet, da ich ne SS-Vergiftung hatte und ich sonst nen KS abekommen hätte.
Ich kann dich total verstehen, da ich daselbe durchgemacht hab wie du; Wasser ohne Ende und Schmerzen. Mein Glück war nur, dass ich schon bei 37+4 entbunden hab, also früher.

Wünsche dir viel Kraft, halt durch, es lohnt sich! #liebdrueck

LG, Viktoria + Noah (9 Monate)

9

Hallo Nadine!

Bei mir wurde eingeleitet, da im CTG Unregelmäßigkeiten bei den Herztönen aufgtreten waren. Die Ärzte haben uns die Wahl überlassen ob wir einleiten wollen oder nicht, doch ich hatte einfach Angst das dem Zwerg auf den letzten Drücker noch was passiert und habe mich deshalb dafür entschieden.

Und ich muß Dir ganz ehrlich sagen, die Geburt war wirklich heftig. Ich hatte von Beginn an fast konstant Wehen und kaum Pausen dazwischen und obwohl ich wirklich nicht wehleidig bin dachte ich zum Schluß ich halte das keine Sekunde mehr aus. Dagegen war die erste Entbindung mit natürlichen Wehen viel, viel angenehmer.

Überleg es Dir also gut!
Meine Hebi hat gesagt, wenn ich über Termin gehe könnte sie mir auch was Homöopathisches geben um dem ganzen sanft etwas nachzuhelfen. Vielleicht fragst Du Deine Hebi mal?

Alles Gute!
Nela

10

Hallo Nadine,

ich hoffe du liest meine Antwort noch... Bei mir wurde ET+10 eingeleitet... Musste früh morgens ins Krankenhaus und hab dann 3x Tabletten bekommen. Hat erstmal nix geholfen und so bin ich abends ins Bett gegangen. Um halb eins gings dann langsam los... Die Schmerzen wurden schnell heftig, insgesamt hat die Geburt nur 7 Stunden gedauert. Ich hab auch keine Vergleichsmöglichkeit da Amelie mein erstes Baby ist, aber ich denke das die Wehen nach Einleitung schon heftiger sind... (muss aber bestimmt nicht immer so sein;-)). Also ich fü meinen Teil hoffe beim nächsten Kind auf eine Geburt ohne Einleitung...

Ich wünsch dir alles Gute für die Geburt #herzlich#herzlich

Stefanie mit #babyAmelie(*31.12.2007)

Top Diskussionen anzeigen