Habt ihr auch so wahnsinnige Angst um eure Kinder?

Hallo,

ich hoffe, ich bin nicht allein mit dem Problem...

Ich habe irgendwie immer wahnsinnige Angst um meine Kinder (3J.+7Mo.).

Entweder habe ich Angst, dass sie entführt werden könnten, dass ihnen jemand was antun könnte usw.

Zwischen Kinderzimmer vom "Großen" und Schlafzimmer liegt der Wohnzimmer und der Flur und das kommt mir so unheimlich weit vor und dann noch nachts manchmal so Geräusche #schock. Bin jede Nacht froh, wenn er zu uns ins Bett gelaufen kommt... BIn dann beruhigter, wenn beide bei mir sind...

Ich hab auch oft voll die Horrorträume, dass ich meine Kinder suche und dann tod auffinde oder so #schmoll... Oder das ich im Traum weiß, dass sie jemand entführt hat oder ich hör sie schreien und weiß, dass ihnen in dem Moment was angetan wird #schmoll....

Das ist manchmal echt zum verrückt werden #schmoll...

Bin ich die Einzigste, die solche Ängste hat? Hab schon überlegt zum Psychologen zu gehen #gruebel...

Kennt ihr das auch?

LG
Carina

1

Hi,

ich bin zum Beispiel ein totaler Hundenarr und wollte immer jeden Wauwi streicheln, jetzt gehe ich bissl auf Abstand wenn ich den Hund nicht kenne...man weiss ja nie.

Ich schaue nachts meist noch paar mal ob sie auch noch atmet...

Ich hasse kurzzeitig die Kinder, die ihr aus Versehen in der Kita weh tun...

Und so weiter...

JA ICH KENNE DAS!!!

LG Simone

2

Nein, bist du sicher nicht. Vielleicht nicht ganz so krass, aber ich denke, vielen Müttern geht es so.
Schließlich haben wir da etwas unersetzliches und einmaliges...und ich denke, da ist es ziemlich normal, dass man sich sorgt.
War bei mir vom ersten Tag an so, da mein Kleiner gelegentlich einen Atemaussetzer hatte. Ich war immer SOFORT hellwach, wenn er nicht im Takt geschnauft hat...sicher die ersten vier Wochen lang. Mein Horror, dass er einfach aufhört war so riesengroß.
Aber - nix passiert. Nun ist alles normal.
Viel schuld an solchen Ängsten ist auch die Medienflut, die auf uns hereinbricht.
Vor 25 Jahren hat man eben nicht täglich von Entführung, Mord und Totschlag gehört, weil die Informationen garnicht so schnell verbreitet wurden.
Heute hat man das Gefühl, es wird täglich über Kindsmissbrauch und alle weiteren schlimmen Dinge berichtet, so dass der Eindruck entsteht, das passiert ständig um uns rum.
Manchmal muss man versuchen, das schlicht zu verdrängen. Wir sind auch so alt geworden und uns hat keiner Entführt...so hart das klingt. Wenn wir uns wirklich um alles Sorgen machen, brauchten wir morgens aus dem Bett garnicht aufstehen, denn wir könnten auf dem Bettvorleger ausgleiten und uns selbst den Hals brechen.
In diesem Sinne viele Grüsse
Leonie

3

Ich bin da genauso wie Du, ich denk mir manchmal die schrecklichsten Sachen aus, die passieren könnten und habe immer Angst, dass was mit dem Kleinen passieren könnte :-( Vor ein paar Tgaen habe ich von dem Sensemann geträumt. Er kam im Traum und sagte, am 01.05. holt er Elias ab, wir sollen uns schonmal verabschieden #schock Ich habe so Panik vor morgen, dass was passiert!

6

Och #liebdrueck

Kann nur zu gut mitfühlen #schmoll... Sowas hapert manchmal richtig an einem...

Aber es wird schon nichts passieren #liebdrueck. Es war nur ein Traum #stern...

LG
Carina

4

Hallo..
ich denke Angst ist normal ..
aber ganz ehrlich, Deine ist ja schon sehr ausgeprägt..
an Deiner Stelle hätte ich keine Scheu mir eine Psychotherapeutin zu suchen..
vielleicht nicht unbedingt Psychologen, da gibts ja Medikamente...
einfach jemand dem Du Dich anvertrauen kannst und lernst mit der Angst umzugehen...
schliesslich willst Du sicher das Deine Kinder Selbstbewust aufwachsen...
und wenn sich etwas überträgt dann Ängste...

lg Jeanie

5

Ich weiß nicht, ich denke nicht, dass ich die Ängste übertrage... Ich bin jetzt auch keine "Affenmutter", die ihr Kind dieses und jenes nicht lässt oder nicht auf´m Spielplatz spielen lässt, weil es sich da einen blauen Fleck holen könnte....

Top Diskussionen anzeigen