bin frustiert über meine neue Mutterrolle

Hallo,

mein Sohn ist jetzt 2,4 Jahre alt und meine Tochter 6 Wochen.

Und ich würde jetzt gerne mal Urlaub auf einer einsamen Insel machen!#schwitz

Ich finds im Moment einfach nur anstrengend. Diese Heulerei vom Großen wenn ihm was nicht passt - was zur Zeit ungefähr 1 Millionen Mal am Tag vorkommt.

Wenn sie beide gleichzeitig meine Aufmerksamkeit wollen - ich mich aber nun mal nicht zweiteilen kann - wenn ich den Großen wickle kann ich ihn ja nicht halbnackt zurücklassen weil die Kleine anfängt zu weinen.
Und wenn ich sie stille, kann ich sie nicht von der Brust nehmen weil der Große ausgrechnet jetzt mit mir das Puzzlebuch spielen möchte.

Ihn habe ich als Baby nie weinen lassen und bin immer direkt zu ihm hin - bei ihr kann ich das nicht und finde das nicht so toll und hab das Gefühl, ihr nicht gerecht zu werden.

Wenn er mir grade mal wieder eine seiner Szenen schmeißt, ich ihn unter die Tapete kleistern könnte und mit ihm schimpfe find ich mich selber auch nicht grad toll. Er schaut dann auch ganz traurig als könnte er es nicht fassen dass ich jetzt so mit ihm schimpfe.

Ich hab das Gefühl, keinem der Kinder gerecht zu werden - meine Tochter muss ich zu lange weinen lassen und mit meinem Sohn zuviel schimpfen.

Ach ja- mich gibts ja auch noch - ich fühle mich total einsam den ganzen Tag#schmoll

Oder ist einfach nur der normale 2-Kinder-Wahnsinn eingezogen?#schock

Viele Grüße
awk + #baby 2,4 Jahre + #baby 6 Wochen

1

Ich spreche zwar nicht aus eigener Erfahrung, aber ich kann mir vorstellen, das es sich erst alles einspielen muss...

2

Ich spreche auch nicht aus Erfahrung, aber das klingt nich gut. 6 Wochen ist natürlich auch noch echt winzig. (Glückwunsch btw) Hast du vielleicht Mama, Papa, Freunde die dir einfach nach festen Regeln eine Weile gewisse Dinge abnehmen können? So haben das Freunde gemacht und das hat super geklappt. Nur bis du dich ein bisschen erholt hast.
Ich drücke dir die Daumen! Nina + #baby 17+1

3

Hallo,

ich habe leider keinen Tipp für dich was man mchen kann:-(, aber ich kann dir sagen, du bist nicht alleine.

Mein sohn wird im Juli 3 und meine Tochter ist heute genau 7 Wochen jung....das Alter ist ähnlich wie bei euch.

Tja, mein Sohn war auch super eifersüchtig als ich gestillt habe....jetzt, seit der letzter Woche stille ich aber nicht mehr...da meine Mausi Lacktoseunverträglichkeit hat, bzw die verträgt nicht so viel davon, und Eiweiss auch nicht so gut #augen, da muss ich Flasche geben, und es hat sich zumindest da was verbessert.

Aber es ist leider so, dass wenn einer weint, dann weint der andere, und beide "wollen" was gleichzeitig von Mama...

deswegen hab ich mir meine Mutter "geholt". sie kommt für einen Monat zu uns ( aus der Ukraine) und hilft ein wenig. weil mir sonst keiner hilft, alle reden bloss schön und verstprechen, tun aber nichts. und ich bin auch hier alleine, meine ganze Familie ist in der Ukraine, ich habe hier weder Geschwister, noch irgendwelche Freunde, nur meinen Mann ( er ist aber deutscher und seine schwieger#drache und vater), die habe selber Bauernhof und keine Zeit, und, statt mir mit 2 Kindern zu helfen, immerhin sind es deren Enekln, "schaffen " die noch meinen Mann an, dass er irgendei sch.......aum Hof für die macht...er hat aber sonst noch Arbeit, muss ins Büro, uns kommt erst frühen Abend heim...und, wie gesagt, statt mir zu helfen, muss er denen helfen...an mir bleiben 2 Kinder und Haushalt!#augen

so, genug#bla

wünsche dir viel Karft und dass es bei euch bald besser wird,

gruss,
Vicky, Sebastian und Anastacia

4

Hallo,

ich habe auch 2 kleine Kinder, eins mit 1,7 Jahren und eins mit 8 Wochen, und ich weiß auch, wie das ist.

Wenn das Baby weint, und ich gerade mit der großen spiele, dann sage ich zu ihr, oh Mensch, das Baby weint, wollen wir mal nach ihr schauen? Dann kommt sie meistens ganz freudig mit, und wenn ich die kleine füttere, und die große mit etwas ankommt, was ich gerade nicht mit ihr spielen kann, dann sage ich, sie soll ihr Buch (oder irgend etwas, was man einhändig mit festhalten kann) holen, das können wir anschauen, während ich füttere. Meist reicht ihr das, und sie spielt alleine weiter.

Allerdings findet unsere große das Baby total klasse, was natürlich eine große Hilfe ist. Sie darf aber auch bei allem mithelfen, und ich habe jetzt schon von vielen gehört, dass das mit Mädchen auch einfacher ist.

LG
Carlita

5

Das ist mit ein Grund, warum ich noch mindestens 3 Jahre bis zum nächsten Kind warten will.........


Xenia mit Lennox, 5 Wochen

11

na supi...das hilft ihr sicher weiter...

6

Liebe awk!

Ich verstehe dich vollkommen!!!

Bei mir ist es fast genauso. Meine Große ist seit 2 Wochen 2 Jahre alt und der Kleine ist knapp 3 Monate und ich habe auch das Gefühl zu viel zu schimpfen und zu oft"jetzt nicht" oder "nein"zusagen, bzw. den Kleinen zu schnell abzufertigen.
Beim Babywickeln muss immer alles schnell, schnell gehen, da mit Sicherheit wieder irgendwelcher Quatsch gemacht wird. Zum Kuscheln und Spielen auf dem Wickeltisch bleibt kaum Zeit.
Oder das Baby wird fast unter Zeitdruck gestillt, weil wir mit der Großen ja pünktlich in der Spielgruppe sein müssen... Oder die GuteNachtGeschichte fällt sehr kurz aus, da der Kleine schreit...!
Jetzt wird mir erst bewusst, wie viel Zeit man doch hatte, als nur ein Kind da war.
Ich habe auch das Gefühl, dass jeder ein wenig zu kurz kommt.
Für mich selbst ist/war irgendwie gar keine Zeit mehr übrig.
Dabei dachte ich im Vorfeld, dass ich das alles mit links organisieren würde....
Nachdem es mir selbst nicht mehr gut ging habe ich mit meinen Eltern und Schwiegereltern jetzt jeweils einen festen Nachmittag in der Woche verabredet, an dem die Große zu ihnen kommt.
Sie freut sich immer sehr auf die Oma und Opa-Tage und ich mich kann an zwei Nachmittagen ausgiebig um mein Baby kümmern oder mal wieder ein schönes Buch lesen, wenn er schläft.

Hast du evtl. auch die Möglichkeit? So feste Tage sind goldwert!

Liebe Grüße muppetbaby #herzlich

7

Nein, allein bist Du nicht.
Meine Große wird morgen 4 Jahre und meine kleine ist zwei Monate alt. Wenn die kleine weint, rennt meine große eher los und versucht sie zu trösten. Sie guckt auch beim Waschen zu und hilft mir mit der kleinen. Aber sobald sie ihren Knall kriegt (was eigentlich den ganzen Tag ist) könnte ich an die Decke gehen. Sie macht einen Blödsinn nach dem anderen. Und ich schimpfe dann auch sehr viel mit ihr. Beim Stillen gucken wir uns dann auch manchmal ein Buch an oder wenn die kleine wach ist, "bespassen" ich und meine Große gemeinsam die kleine. Und sobald jemand fremdes Ronja anfassen will, sagt die große: "Das ist meine Schwester!"
Wenn ich sie dann abends ins Bett bringe und ich habe viel mit ihr geschimpft an diesem Tag, dann frage ich mich, was sie wohl von mir denkt. Und dann guckt sie mich an, drückt mich und sagt: "Mami, ich hab dich lieb."

Das wird schon alles werden. Dein Sohn muss sich erst mal an die neue Situation gewöhnen und Du auch.
Meine Hebi hat mir ein Tragetuch ausgeliehen. Das ist echt total praktisch. Ich habe mir die kleine umgebunden und konnte mich dann besser um die Große und meinen Haushalt kümmern. Die kleine genießt dann im Tragetuch die Nähe.

LG mellie (die grade die Mittagsruhe genießt)

8

Hallo,

da muss man durch.... :-(

Das ist echt ein Grund gewesen für uns, einen großen Altersunterschied zwischen den Kindern zu haben.

Aber diese Zeit geht auch vorbei, vobei man natürlich jetzt nicht beiden Kindern gerecht werden kann, sobald das Baby weint will der große Aufmerksamkeit.
Evt. solltest Du das ältere Kind mit einbeziehen in die Dinge die so anfallen??!!

Lg Lorena

9

Hallo,

lass Dich erstmal drücken #liebdrueck

Ich kenne das nur zu gut. Meine Große ist 2Jahre+ 7Monate und mein Kleiner ist 5,5 Monate.

Die große versucht momentan ständig beim stillen zu stören indem sie grundlos rumschreit und Quatsch macht.

Ich muß den Kleinen auch oft links liegen lassen, aber er nimmt das sehr gelassen. Ich denke nicht dass es uns die kleinen übel nehmen wenn man nicht bei jedem Pups hinrennt. Schließlich kennen sie es ja nicht anders.

Ich kann Dir keinen Tipp geben, aber es gibt auch bessere Zeiten.......

LG und starke Nerven wünscht


Ostalblady

Top Diskussionen anzeigen