Gerade riesen Schreck bekommen (Sorry lang)

Guten Abend,

meine kleine kann sich seit dem 01.04. vom Rücken auf den Bauch drehen. #huepfFinde ich ja auch ganz toll. Jetzt macht sie das natürlich auch im Bett. Ebend hat sie kurz geweint und als ich in ihr Zimmer kam, lag sie auf dem Bauch und das Gesicht auf der Matratze#schock Hab sie ganz schnell umgedreht und sie hat seelenruhig weitergeschlafen. Hab aber einen riesen Schreck bekommen. Man liest ja doch einiges über den plötzlichen Kindstot.
Nachts trägt sie immer einen Schlafsack und ich dachte, das sie sich darin nicht so gut drehen kann. Aber irrtum. Nun meine Frage: Ich kann doch aus Angst jetzt nicht die ganze Nacht in ihrem Zimmer bleiben und gucken, das sie sich nicht auf den Bauch dreht. (tagsüber legt sie nicht mal den Kopf ab wenn sie auf dem Bauch liegt-aber ebend gerade tat sie es). Sorry für mein #bla

Hat vielleicht jemand einen Tip? Wie macht ihr das mit euren Knirpsen??

LG
Anne und #babyLea Sophie (5 1/2 Monate)

1

Also meine Tochter (7 Monate) schläft von Anfang an direkt neben mir, und einmal wollte sie sich auf den Bauch drehen nachts, das hab ich aber gemerkt (sie wurde quasi von meiner Brust gestoppt *g*) und sie wieder rumgedreht.
Lass dein Kind halt in deiner Nähe schlafen, dann kriegst du schon mit, wenn ihm was fehlt oder so. Versteh eh nicht, wieso man ein fünfeinhalb Monate junges Baby schon separiert schlafen lassen muss #kratz

LG
Kate (mit Oona und Laptop im Bett :-p )

2

Hallo,

leider ist sie aus dem Stubenwagen schon rausgewachsen. Und ihr Bett passt nicht bei uns ins Schlafzimmer rein.Sie ist bereits 71cm groß. Und in unser Bett will ich sie nicht mitnehmen. Und somit schläft sie schon in ihrem eigenem Bett. Durch das Babyphone kann ich sie aber immer sofort hören. Und sie meldet sich auch jedes mal wenn sie falsch liegt.

LG
Anne

3

Na ja, das muss jeder selbst wissen, wann er sein Würmchen ins eigene Zimmer schiebt. Momentan schläft unsere Kleine in der eigenen Wiege (neben unserem Bett) und kommt nur IN unser Bett, wenn sie ganz unruhig ist. Mit 6-7 Monaten würde ich es vielleicht auch mal versuchen sie im eigenen Zimmer unterzubringen... mal abwarten.

Aber das war nicht die Frage ;-). Wir haben bei Baby Walz eine Schlafhalterung gekauft, in die Du Dein Kind legen kannst. Umdrehen ist dann nicht möglich und Dein Schlaf gesichert ;-).

http://www.baby-walz.com/SyEngine.php?Act=87108&Do=87267&_SSL=0&pArtikel=360037&pPosition=10

Kostet 16.95 EUR

LG Julia

4

Hallo,

die Schlafhalterung ist doch mal ne gute Idee.

Ich würd meine kleine am liebsten auch noch in meiner Nähe schlafen lassen, aber für die Wiege ist sie mit 71cm leider schon zu groß. Naja, ich hab ja noch die Möglichkeit bei ihr im Zimmer zu schlafen auf dem Gästebett.

LG
Anne

14

Ich denke die Schlafhalterung gibt auf jeden Fall ein gutes Gefühl. Probier es mal aus :-)

Ich gehörte anfänglich sogar zu den werdenden Müttern, die gesagt haben, dass ein Baby nicht ins Bett gehört, da man die da nie wieder raus bekommt ;-)... hüstel...ich muss wahrscheinlich nicht sagen, wo die Kleine nun nachts öfter schläft. Keine Ahnung wann ich sie in ihr Zimmer "abschieben" kann. Das wirda uch noch dauern.

LG Julia

5

Hallo Anne!

Wenn deine Motte sich zum/beim Schlafen auf den Bauch drehen will, kannst du das kaum verhindern (es sei denn, du schiebst die ganze Nacht Wache ;-)).

Theresa war zwar etwas älter als deine Motte, als sie anfing, sich auf den Bauch zu drehen, aber ab da hat es auch nicht lange gedauert, bis sie das im Bett gemacht hat (sie schläft übrigens seit sie 3,5 Monate alt ist in ihrem Zimmer). Anfangs habe ich mir auch noch ziemliche Gedanken gemacht, aber ich habe inzwischen den Eindruck, dass sie auf dem Bauch teilweise besser schläft als auf dem Rücken. Außerdem sind die Kinder, wenn sie sich selber auf den Bauch drehen können, im Normalfall auch in der Lage, ihren Kopf kontrolliert auf die eine oder andere Seite zu drehen. Wichtig ist halt, dass du keine Decken im Bett liegen hast, unter die sie sich wühlen kann.

LG, Ulla + Theresa (knapp 8 Monate)

10

Guten Morgen,

wir haben die Nacht ganz gut hinter uns gebracht. Das Problem ist nur, das wenn sie sich auf den Bauch gereht hat, sie sich noch nicht zurück drehen kan und auf dem Bauch schlafen mag sie auch nicht. Sie kann in der Bauchlage auh super lange ihren Kopf oben halten. Sie mag ihn aber nicht ablegen. ;-)

Jetzt muß ich nur mal schauen wie ich das tagsüber mache. Denn da deck ich sie immer nur mit einer Decke zu.

Einen schönen Mittwoch
Anne

6

Mit 5 1/2 Monaten kann da eigentlich nichts mehr passieren.

Jason schläft seit der 6. Woche aufm Bauch, weil er es so möchte. Hui schreit er, wenn er müde ist und sich dann vom Bauch aufm Rücken gedreht hat.

Manchmal sieht es nur schlimmer aus als es überhaupt ist.

Kann dich aber trotzdem gut verstehen, habe mir deswegen dann doch lieber ein Angelcare angeschafft.

Aber wenn deine Maus so schlafen möchte, kannst du sie schlecht dran hintern. So eine Halterung kann nach hinten los gehen und dein Kind schreit Stundenlang bis es sich aufm Bauch drehen darf.;-)

Lg Nancy mit Jason (fast 6 Monate)

12

Guten Morgen,

die Nacht war auch gott sei dank nicht so schlimm wie ich es mir vorgestellt hatte. Musste halt nur öfters raus, weil sie nicht auf dem Bauch schlafen kann oder möchte. Aber das wird sich sicherlich auch noch ändern.

LG
Anne

7

so hats bei uns auch angefangen, als meine tochter mit ca. 5 monaten zur bauchschläferin mutierte. :-p sie wird sich drehen und hinlegen wie sie will, da kannste nix machen. ich war am anfang auch total ängstlich, aber nach ein paar wochen haste dich dran gewöhnt. heute muss ich nur lachen wenn ich sehe wie verdreht sie manchmal im bett liegt!

lg sandra

13

Komisch im Bett liegen tut sie jetzt auch schon immer. Ich frag mich dann jedes mal wie das geht. Vor allem mit einem Schlafsack an. ;-)

LG
Anne

8

Ein Schnuller vermindert das Risiko des plötzlichen Kindstod um 90%...hab erst heute wieder einen Artikel drüber gelesen...wäre doch die günstigste Variante.

Gruß Anika

9

Hallo!

Das gilt meines Wissens nach aber nur für Kinder, die auch sonst an den Schnuller gewöhnt sind... Richtigerweise würde diese These eigentlich heißen: Kindern, die das Schnullern gewöhnt sind den Schnuller nachts wegzunehmen erhöht das Risiko!

Eigentlich will ich nur sagen: wenn Babys sonst keinen Schnuller nehmen, reduziert er auch in keinster Weise das Risiko!

Liebe Grüße

Berna mit Helena (die nur im Krankenhaus einen Scnuller akzeptiert hat)

11

Guten Morgen,

den Schnuller hat sie auch immer drin, es sei denn, sie spuckt ihn aus. ;-)

LG
Anne

Top Diskussionen anzeigen