Staphylodermie

hallo ihr lieben,

meine kind hatte dirket nach der geburt (10 tage alt) eine staphylodermie und wurde stationär aufgenommen und hat intravenös antibiotikum bekommen 8 tage lang. endlich zuhause, haben wir dann angefangen unser neues leben zu genießen und mußten bald feststellen, dass diese pocken, die man da bekommt bei einer staphylodermie wieder auftreten, zwar nicht in dem ausmaß wie das erste mal, sondern immer nur 1 pocke oder höchstens 2 und auch nicht so eitrig. nun haben wir von blutbild über röntgen, abstrich und Gespräch mit dem Leiter der hautklinik alles durch und ich werde hingestellt wie eine hysterische erstlingsmama, die wegen vorgeschichte leicht empfindlich reagiert und wg. jedem pickel zum artz rennt. mein kinderarzt sieht das nur leider auch etwas anders und untersucht auf autoimmunkrankheiten und lauter solche horrorgeschichten. allerdings kann er das nur immer dann untersuchen (bzw. eigentlich wollte er das durch den leiter der hautklinik untersuchen lassen) wenn es akut ist. da das nur ca. alle 3 - 4 monate auftritt wissen wir nix! hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht und weiß mehr? oder kennt sich jemand aus?

vielen dank für eure hilfe

manuela + noel (10 monate)

1


Hallo Manuela,

wir (mein Sohn) haben leider auch schon mehrfach mit Staphylokokken zu tun gehabt.

Bei uns wurden letztendlich von allen ein Nasenabstrich gemacht. (Mein Mann, meine Tochter, mein Sohn und mir)

Meine Tochter und mein Sohn hatten die Nase voll besiedelt und mein Mann und ich nix.

Ende von Lied war... Alle man 10 Tage Nasensalbe und danach erneuter Abstrich...

Dann war zum Glück alles weg. :-D

Kannst du was dazu sagen, wann es bei euch immer auftritt ?

Ich hatte anfangs den Verdacht, dass es immer dann ist, wenn Ihn jemand fremdes angefasst hat.

Bin jetzt zwar keine große Hilfe gewesen, aber hoffe es hilft dir trotzdem etwas.... :-p

LG
Angela

2

hallo angela,

also ich glaube nicht, dass es damit zu tun hat. denn diese keime haben die meisten auf der haut sitzen, erkranken tun halt nur nicht alle. das heißt, jeder der ihn anfasst, kann diese bakterien übertragen. die frage, die ich mir eben stelle, ist, warum erkrankt er daran. laut internet und kinderarzt (ich hoffe ich mache dich jetzt nicht verrückt) gibt es unter anderem die möglichkeit, dass er ein schwaches immunsystem hat und er die keime nicht abwehren kann, was aber glaube ich normal ist bei kleinen kindern, die haben ja noch kein voll ausgeprägtes immunsystem. der hautarzt meinte, dass er einfach daran erkrankt, weil er evtl. offene hautstellen hat und es dadurch zu einer infektion kommt, er habe eine haut die zu ekzemen neigt. und die horror version ist MRSA, also eine multiresistenz gegen antibiotika. wann es bei uns auftritt kann ich gar nicht sagen. ich habe mich mit dieser geschichte erst jetzt richtig befasst, weil ich eben dachte, sind ja nur kleine pickel, kann ja nicht so schlimm sein. aber da er ganz selten krank ist gehe ich davon aus, dass sein immunsystem soweit ok sein muss, sonst wäre er häufiger erkältet und so. was sagt denn euer kinderarzt, was man langfristig dagegen tun kann oder woher das kommt? ich meine nasensalbe alle 10 tage ist ja auch nicht so toll. die muss doch auch antibiosen enthalten oder nicht? außerdem kann man diese keime auch woanders haben oder nicht (so habe ich das verstanden)??????

jedenfalls fände ich es sehr spannend eure geschichte weiterzuverfolgen und sich weiterhin auszutauschen. wenn du magst gebe ich dir meine emailadresse, dann kannst du mich immer mal anschreiben wenn es etwas neues gibt. denn viel erfährt man ja nicht darüber im internet und ich selbst würde gerne erfahrungsberichte hören von müttern, die schon weitere untersuchungen gemacht haben.

3

hallo meine 2 haben mrsa...wenn du mehr wissen willst schreib mich doch über VK an...ist alles nicht so schlimm wie sie ärzte tun

lg yvonne

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen