ich hab nen Fehler gemacht - Taufe

Hallo Mädels.

weiss dass es nicht hier in dieses forum gehört aber ich will mal eure meinung oder rat.

ich weiss, ich kann es fast nicht bringen, aber habt ihr schon mal einen Taufpaten abgewählt ?

wir haben meine Schwägerin schon in der schwangerschaft gefragt, ob sie Taufpatin werden will da ich mir damals gar keinen anderen vorstellen hätte können.

wir hatten dann aber so viele meinungsverschiedenheiten, und einmal schier streit, wir haben kaum mehr eine wellenlänge und ich hab bauchweh, wenn ich denke, dass sie die taufpatin wird. die taufe ist in 2 Monaten.

kann ich das bringen sie abzuwählen ? aber was bringt es, wenn ich mein Sohn eh nicht zu ihr bringe, sie mir nicht als babysitter vorstellen kann oder wenn ich mir überlege, dass er bei ihr leben sollte wenn mit uns was passieren sollte..... die ist so verbohrt und zettelt dauernd streit und unfrieden an... mein sohn ist einfach nicht in guten händen bei ihr. leider ist mir das erst jetzt klar.

wahrscheinlich schmeisst ihr steine auf mich, aber ich muss darüber mit jemand sprechen...

:-(

gruss
sc

1

Natürlich kannst du. Euch muss es doch mit der Entscheidung gut gehen, sonst KEINEM!!!

LG #liebdrueck

Nicole

2

Hallo

also ich finde das total in ordnung.
Ist zwar eine blöde Situation, in der du jetzt leider steckst, aber ich würde auch so handeln und sie abwählen.
Was sagt denn dein Mann zu der ganzen sache?
Auf jeden fall würde ich mein kind auch nicht zu jemandem bringen, der mir nicht ganz geheuer ist.

lg marlene

3

Sagt ihr ab. Von einer Taufpatin, die es nie sieht, hat das Kind ja nichts.

4

huhu sc
ich kenn das ihrgendwoher
ich habe meine beste freundin jetzt seid ach 10 jahren undschon als ich in der 11woche war wollte ich sie als patin haben
nun rasseln wir immer mehr aneinander mir gefallen tausend sachen an ihr nicht also die mich vorher nicht gestört haben und jetzt mit dem gedanken mein kind sollte da gross werden wenn mir etwas passiert nein das kann ich mir nicht vorstellen
ich habe ihr das klipp und klar gesagt
jetzt haben wir zwar gar keinen kontakt mehr aber ich kann mein kind nicht dahin geben wo ich selber mich nicht wohl fühle
lg dana

5

Hallo

Hast du schon mal mit deinem Mann darüber gesprochen? Tu das mal. Denn ich denke wenn du gar nicht damit zurecht kommst sollte er auf deiner Seite sein und ihr solltet gemeinsam mit der Schwägerin sprechen.

Werfe keine Steine auf dich kenne jemand dem ging es genauso und sie hat sich nicht anders entschieden jetzt ist sie totunglücklich mit der Taufpatin. Und kann die Kleine nicht bei ihr lassen weil sie große Angst hat.

Wenn dein Mann hinter dir steht schafft ihr das, seid ehrlich zu deiner Schwägerin. Denn später wirst du nie glücklich sein damit.

Lg Kerstin die hofft das dein Mann auf deiner Seite steht + Linda *16.11.2007

6

Hallo !

Also, wenn du so ein ungutes Gefühl dabei hast, dann mach es rückgängig !
Wird wahrscheinlich noch mehr Ärger geben, aber ich würde das unter den Umständen auch nicht wollen.
Mach das aber nicht hintenrum oder per böse Worte, sondern sag ihr das - evtl. mit deinem Mann gemeinsam - unter 4 bzw. 6 Augen, nicht vor anderen Leuten.

Viel Glück und alles Gute

Kerstin

7

Hallo,

dann nimm sie nicht als Patin, Du ärgerst Dich hinterher schwarz wenn Du es mit einem unguten Gefühl machst. Jetzt kannst Du Dich noch umentscheiden. Wenn Dein Sohn erstmal getauft ist, kannst Du nichts mehr änder.

Wegen dem Thema, dass das Kind bei Tod bei den Paten lebt ist übrigens völlig veraltet. Entweder ist sowas übers Testament geregelt, und wenn nicht geht das übers Gericht.

LG
Susanne

8

Natürlich kannst du nen anderen Taufpaten wählen ! Wenn du kein gutes GEfühl hast mußt du nicht an deiner Schwägerin festhalten. Du mußt dir aber klar sein, dass du dann vielleicht ganz brichst mit ihr ..

Aber eines noch ... warum denkt jeder ein Kind kommt zum Paten wenn den Eltern was passiert !?!? Wenn den Eltern was passiert kommt das Jugendamt. Und die Paten haben damit gar nix zu tun ! Die Paten treten nur dafür ein, dem Kind - neben den Eltern oder auch wenn die nicht da sind - den Glauben zu vermittlen ! Mehr nicht !!!

9

Hallo

Ich finde es einfach nur doof und verletzend, wenn man einem erst das Vertrauen schenkt und einem die Freude macht und ihn als Pate/Patin aussucht, und dann doch merkt, das der oder die plötzlich nicht mehr den Ansprüchen entspricht!!

Ich wurde nämlich auch abgewählt und muß echt sagen, das ich noch immer eine scheiß Wut im Bauch habe und mir total wertlos vorkomme!!

Ich war Patin von der Tochter meiner Tante und anfangs lief alles gut. Doch plötzlich waren die Geschenke nicht mehr gut genug und ihre Ansprüche wuchsen immens. Schließlich hat sie noch einen dummen Kommentar über meinen jetzigen Partner abgegeben und dann war es AUS. Ich war keine Patin mehr!!

In Deinem Fall fände ich es ok, wenn Du Deine Schwägerin nicht nehmen willst. Lieber vorher, als hinterher, wie bei mir!! Ich hoffe, daß Dein Mann zu Deiner Entscheidung steht, da es ja schließlich seine Schwester ist!!

Lieber Gruß
Nettle

10

Wie - Du warst keine Patin mehr? Ganz offiziell ausgetragen oder wie???

Ist es eigentlich so, dass die Patenschaft mit der Kommunion endet? Und bei der Firmung kriegt man ja nen neuen Paten, den Firmpaten, oder?

11

Sie hat mir halt ins Gesicht gesagt, daß ich keine Patin mehr bin- ich sei abgewählt und Mara hätte jetzt nur noch einen Paten!

Ob das irgendwo ausgetragen wurde weiß ich nicht!

Eigentlich dachte ich immer, daß eine Patenschaft NIE endet, aber mit Vollendung des 18. Lebensjahres wird es, denke ich, nicht mehr so wichtig sein mit den Paten.
Bei der Firmung nimmt man einfach einen lieben Menschen, den man halt gerne um sich hat (bei mir war das eine gute Bekannte meiner Eltern, mit der ich bis heute ein tolles Verhältnis habe!).

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen