Taufe nicht am Wohnort???

Hallo Ihr Mamis,

ich hab mal kurz ne kleine Frage an alle die sich mit dem Thema Taufe beschäftigt haben.

Und zwar soll in den nächsten Tagen wohl unser kleiner Krümel auf die Welt kommen. Wir haben auch vor ihn zu Taufen. Da die Uroma aber ca. ne Stunde Autofahrt weit weg wohnt und nicht mehr so lange im Auto sitzen kann hab ich mir überlegt ob es evtl. auch gehen würde die Taufe bei denen im Ort zu feiern weil wir sie schon gerne dabei hätten. Sie konnten schon nicht bei der Hochzeit dabei sein und da dachte ich das wäre ne schöne Überraschung die Taufe einfach bei ihnen zu machen.

Vielleicht hat ja schon jemand Erfahrungen damit.
Ach ja soll ne Evangelische Taufe sein.

Liebe Grüße und noch einen wunderschönen Tag.

Melli und Krümel (noch im Bauch)

1

Ja, das geht. Mein Neffe ist auch nicht in seiner Ortsgemeinde getauft worden sondern in der Gemeinde wo seine Großeltern wohnen. Einfach dort in der Küsterei anrufen, vermutlich braucht ihr eine Bescheinigung Eurer Ortsgemeinde dafür.

2

Hallo,

das müsste eigentlich gehen.
Wir haben unsere Tochter auch am Wohnsitz der Großeltern taufen lassen. (allerdings Kath.)
Ruf beide Pfarrämter an und erkundige dich, brauchst vermutlich nur ne Bescheinigung von eurem Pfarrer, dass das in Ordnung ist.

Lg Sandra

P.s. viel glück für die Geburt

3

Hallo,

bei uns ging es nicht. Wir wollten die Taufe mit unserem Urlaub verbinden und dort wurde uns gesagt, dass die Taufe ja auch eine Begrüßung in der Gemeinde sei und man deswegen zuhause taufen lassen sollte.
In einem anderen Stadtteil konnte ich unsere Tochter aber taufen lassen, mußte dies aber auch begründen und unseren Pfarrer darüber informieren.
Also am besten mal da anrufen und nachfragen. Vielleicht sind die Protestanten da liberaler.
Gruß

8

Kommt vielleicht auf die Begründung an. Am Urlaubsort taufen fände ich auch merkwürdig, rein gefühlsmäßig.

4

Hallo Melli!

Wir haben Julian in der Kirchgemeinde taufen lassen, wo wir auch geheiratet haben, an meinem früheren Wohnort.
Es war gar kein Problem. Ich habe den Pfarrer unserer jetzigen Kirchgemeinde angerufen und gefragt ob er etwas dagegen hätte und ob ich noch irgendwas beachten muss. Da gab es aber nix und er hat und ein schönes Tauffest gewünscht. Die Papiere füllt dann der taufende Pfarrer aus nd schickt es an Euer zuständiges Pfarramt.

Ruf einfach mal bei Eurem Pfarrer an, ich denke es gibt da keine Probleme.

(Als wir geheiratet haben haben wir schon woanders gewohnt, da war es auch kein Problem an meinem Geburtsort die Traumesse zu feiern.)

LG Schnuppe + Julian #herzlich (7 Mo)

5

bei usn wars genauso.
Haben auch in meinem früheren Wohnort geheiratet und Johanna wurde dort auch ohne Probleme getauft.

lg

6

Hi Melli!

Also bei uns ging es auch- wir haben Jana am Wohnort der Urgroßeltern taufen lassen. War kein Problem, da auch schon die vorhergehenden Generationen alle dort getauft wurden;-).
Frag doch einfach bei deiner "Wunschgemeinde" nach- die geben dir bestimmt Auskunft!
Liebe Grüße
Desi mit Jana und Fabian(der noch nicht getauft ist:-p)

7

Liebe Melli,
hängt ein bissle davon ab, wo Deine Uroma wohnt, wegen der Landeskirche. Wenn Ihr gut begründet, dürfte das in der Evangelischen Kirche eigentlich kein Problem sein. Ihr müsst halt mit beiden Pfarrämtern Kontakt aufnehmen, zunächst mit dem bei Deiner Uroma, ob die bereit sind, die Taufe zu übernehmen, dann mit Eurem eigenen.
Auf jeden Fall müsstet Ihr bereit sein, zum Taufgespräch an den Ort Deiner Uroma zu fahren.
herzlichen Gruß vom riebele

9



hallo,

bei uns war das überhaupt kein Problem, haben in unserer Hochzeitskirche in Berlin taufen lassen, obwohl wir mittlerweile in München leben

eigentlich ist jede Gemeinde scharf aufs Taufen

LG Elanor#blume

Top Diskussionen anzeigen