Frage zur Kopfhaltung (Baby 8 Wochen)

Hallo!

Meine Kleine ist jetzt 8 1/2 Wochen alt und hat eine starke Verformung am rechten Hinterkopf, weil sie den Kopf immer beim Liegen auf ihre Lieblingsseite dreht. Das ist schon von Geburt an so. Wenn man sie gerade auf den Rücken legt und den Kopf gerade dreht so dass sie nach oben guckt, dann neigt sie auch sehr oft den Kopf zu ihrer linken Seite. Knickt ihn richtig ab, so dass sie mit ihrer Wange fast die Schulter berührt. Das scheint sie bequem zu finden.

Der KiA meinte bei der U3 immer schön auf Seitenlage achten, dann gibt sich das mit dem verformten Kopf. Das mache ich auch, sie kriegt seitdem ein Handtuch untergelegt. Ich mache das jetzt seit ca. 2 Wochen besonders konsequent, weil man noch gar keine Besserung erkennen kann. Es bessert sich einfach nicht. Habe große Angst, dass der Hinterkopf verformt bleibt bzw. dass sie Probleme mit der Wirbelsäule hat und deshalb den Kopf abknickt.

Mein KiA vom Typ "Wir-schon-wieder" hilft mir nicht so sehr weiter... Werde wohl zur U4 nen anderen aufsuchen. Habt ihr vielleicht vorher schon Tips für mich, was ich machen kann?

Bin dankbar für Antworten.#danke

LG Sabine mit Emma (*19.12.2007)

1

es braucht zeit. dein arzt kann nicht mehr sagen. er könnte dich zum chiropraktiker schicken aber davon halte ich nix, das gibt schmerzen fürs baby. mach weiter so. es wird schon noch
lg
viwi

2

Hallo!

Mattis hat das gleiche Problem. Er hat auch seine absolute Lieblingsseite und auch schon einen verformten Schädel.

Er kann den Kopf definitiv zur anderen Seite drehen und hat auch keine Schmerzen dabei. Aber die andere Seite ist halt schöner..

Ich habe auf die vernachlässigte Seite immer einen "Blickfang" gehängt und solangsam hat er entdeckt, dass die Welt noch mehr zu bieten hat als eine linke Seite.

Wenns mehr nicht ist und das Baby nicht unruhig ist und schreit, sehen ich bei uns keinen weiteren Handlungsbedarf.( Vielleicht hat man mit 2 kleinen KInder auch nicht den Antrieb, mal eben so zum Arzt zu gurken)

Mareike, Mona(31.1.06)und Mattis ( 18.12.07)

3

Hallo Sabine,

Ich muss mich leider bissel kurz fassen grade.
Ich kann dir nur dazu raten mal zum Osteopathen zu gehen.
Ich hab damit sehr gute Erfahrungen gemacht und seitdem gibt es bei meinem Kleinen auch keine Lieblingsseite mehr.
Und so arg teuer ist das gar nicht.

LG,

Jessi

4

ostheopath

5

Hallo,

mein Sohn hat auch von Anfang an eine Lieblingseeite gehabt. Und auch irgendwann hat man das seinem Kopf angesehen. Meine Hebamme meinte sofort, das muss man korrigieren, am besten mit Krankengymnastik. Mein Kinderarzt hat mir auch sofort eine Überweisung ausgeschrieben. Wir sind über ein Jahr dort hingegangen (ab der 6. Woche). Das ist eine langwidrige Sache, aber es lohnt sich. Das ganze nennt man "Schiefhälschen". Es gibt versch. Schweregrade. Aber wenn man ganz früh beginnt dagegen vorzugehen, d.h. das Kind "gerade zu machen", dann tut dies seiner gesamten Motorik gut. Es hängt ja alles irgendwie zusammen. Für Dich als Mutter heißt dies, das du Übungen kennenlernst, die du dann mit Deinem Kind machen musst. Das tut Deinem Kind aber nicht weh. Ich hatte da auch immer Angst. Der nächste Vorteil ist, dass Du einen weitere Ansprechpartner hast, der Dir Fragen zur Entwicklung Deines Kindes beantwortet. Ich habe dadurch sehr viel gelernt. Ganz besonders, wenn es anfängt dass die Mütter um dich rum die Kinder vergleichen: "Mein Kind kann sich schon drehen, Deins noch nicht???" Solche Fragen u.a. kommen immer wieder. Jeder weiß man soll nicht vergleichen, aber mein Sohn hing mit allem hinterher und da habe ich natürlich auch verglichen und mir Sorgen gemacht. Aber alles war im
Rahmen. Das hat mir aber erst die Krankengymnastin klar gemacht. Und nun ist mein Sohn gerade, der Kopf ist richtig schön rund (da der Kopf wächst, bilden sich auch die Verfornungen zurück) und motorisch ist alles bestens. Rede einfach mal mit Deinem Kinderarzt, sollte er nicht daraufeingehen, dann besteh darauf oder wechsel den Arzt. Noch ein Tipp: Ich weiß ja nicht wie schlimm der Kopf von deinem Kind sich schon verformt hat, vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm, dass der Arzt keine Krankengymnastik für nötig erachtet. Dann geh doch einfach mal zum Orthopäde und er soll dein Kind anschauen. Dann hast Du eine zweite fachliche Meinung zu dem Theman. Viel Glück.

6

Bei uns hat Cranio-Sacral Therapie geholfen.

lg,
dormi

Top Diskussionen anzeigen