weiße felcken auf bleibenden Schneidezähnen

Hallo,

mein Sohn (9 Jahre) hat weiße Flecken auf den mittleren Schneidezähnen. Die Zähne sind schon mit den Flecken so "herausgewachsen". Da wir sehr auf Mundhygiene achten und alle anderen Zähne tiptop sind, würde es mich schon wundern, wenn es Karies oder eine Vorstufe davon wäre. Fluoridtabletten habe ich, wie "damals" üblich, etwa ein halbes Jahr lang gegeben. Anitbiotikagaben erfolgten gelegentlich bei entsprechender Notwendigkeit. Nicht aber besonders häufig. Morgens nach dem Aufstehen (insbesondere zur Schnupfenzeit, nach Schlafen mit offenem Mund) sind die Flecken sehr deutlich, abends dann tatsächliuch weniger zu sehen.

Unser Zahnarzt sagte uns, dass es sich "nur" um einen optischen Schönheitsfehler handelt, gegen den man eben ncihts machen könnte. Später dann Veneers oder ähnliches.

Gibt es denn garnichts, was man da machen kann?

Vielen Dank,

fluegelflitzer

Die Flecken können Spuren eines Sturzes sein, Kinder fallen, wenn sie laufen lernen, tausend mal hin, manchmal auch auf das Gesicht. Nicht immer sind sichtbare Verletzungen zu sehen, aber die Milchschneidezähne können angestoßen worden sein. Da die Wurzeln der Milchschneidezähne sehr dicht vor den Keimen der bleibenden Schneidezähne liegen, können sie dabei an die Keime angestoßen sein, das hinterlässt in dem noch weichen Schmelz manchmal eine Spur.
Sind die Sechsjahrmolaren gesund und ohne Flecken? Es kann nämlich auch einen Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation die Ursache sein. Googlen Sie mal MIH.
Eine Fluorid-Überdosierung ist es sicherlich nicht, dann wären alle bleibenden Zähne gefleckt.

Antibiotika sind in der Regel nicht die Ursache für diese Erscheinung.

Es ist tatsächlich nur ein Schönheitsfleckchen, wenn es sehr stört, kann man den Fleck mit ca. 12-14 Jahren vorsichtig ausschleifen und mit Composit auffüllen. Man sollte aber so lange warten, weil der Zahnnerv jetzt noch sehr empfindlich ist. Ein Veneer ist zu invasiv, das empfiehlt sich nur bei sehr großen Verfärbungen. Heute behandelt man so etwa - wenn überhaupt nur mit Composit.
Aber meistens stört der Fleck die Eltern mehr als das Kind. Warten Sie die Pubertät ab.
HG SB

Habe diese flecken auch seit meiner Kindheit und nicht gehört das etwas dagegen gibt. Natürlich könnte ich sie mir verschönern lassen, aber noch sah ich keine Notwendigkeit darin.

Alles liebe

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Alle Backenzähne sind in Ordnung und ohne jegliche Flecken. Die Flecken vorne sind richtig hellweiß und es sind gleich mehrere auf jedem Zahn.

Stürze gab es. Ein Milchzahn war sogar ein Stückchen abgebrochen. Das könnte also tatsächlich eine Ursache sein.

Natürlich stört es die Mama mehr als das Kind ;-), momentan zumindest. Wir werden also abwarten und ihn später selbst entscheiden lassen, wie sehr es ihn stört.

Lieben Dank nochmal.

Ich nehme auch nicht an, dass er selber da eine Notwendigkeit sieht. Aber es wäre ja nett gewesen, wenn man jetzt hätte irgendein "Wundermittelchen" draufschmieren können und es würde besser werden ;-)

Liebe Grüße,
Flügelflitzer

Man kann versuchen, mit ICON-Infiltration die Flecken zu behandeln. Das ist eine Non-invasive Behandlung, ähnlich wie CarGlass, nur mit Composit und halt für Zähne. Googlen Sie mal ICON-Infiltration. Wenn es Sturzflecken sind, dann kann man es versuchen, bei MIH hilft es nicht so gut. Ist auf jeden Fall eine Privatleistung.

Die Flecken werden übrigens heller, wenn das Kind durch den Mund atmet, weil der Schmelz dann austrocknet. Das bleibt auch nach einer Infiltration so.
ich würde eher gar nichts machen.

Top Diskussionen anzeigen