Eiter

Hallo,

seit Weihnachten ist bei meinem Sohn(5) das Zahnfleisch vereitert. Es bildet sich immer eine große gelbe Blase, die dann platz.

Der Zahnarzt hat ihm letzte Woche Penicillin für 5 Tage verschrieben. Geolfen aht es nicht. Die Eiterblase ist immer noch da.

Der Zahnarzt meinte, dass nächste Woche der Backenzahn gezogen werden muss, da die Wurzel durch die Entzündung schon in Mitleidenschaft gezogen wurde. Das habe ich sogar auf den Röntgenbilder erkannt.

Der Zahnarzt meinte, dass der Zahn nur gezogen werden kann, wenn die Vereiterung besser/weg ist.

Stimmt das? Mir wäre es lieber der Zahn wird jetzt gezogen und mein Sohn ist endlich seine Schmerzen los...

Viele Grüße
Bee

Hallo Bee.
Der Zahn kann entfernt werden, auch wenn die Eiterblase noch zu sehen ist. Das ist bei Milchzähnen die schnellste und beste Behandlung. Gerade wenn Ihr Sohn jetzt noch unter Penicillinschutz ist, hat er mehr Sicherheit, dass die Betäubung richtig wirkt. Wenn die Penicillingabe schon vor einigen Tagen beendet wurde, macht das aber nichts.

Auf jeden Fall sollte gut betäubt und lange genug gewartet werden, dass die Lokalanästhesie richtig gewirkt hat. Geben Sie Ihrem Sohn 1 Stunde vorher ein Paracetamol-Zäpfchen oder Ibuprofen 250 mg., dann hat er noch mehr Sicherheit bei der Zahnentfernung, dass es nicht weh tut.

Wenn die Wunde verheilt ist, muss ein Lückenhalter angefertigt werden, in der Regel eine lose Zahnspange, die Ihr Sohn nachts trägt.

Viele Grüße
Sabine Bertzbach

Hallo,

Mein Grosser hatte das auch an zwei Backenzähnen.

Unsere Zahnärztin hat das nur mit Medikamenten nicht wegbekommen und ziehen lassen wollte sie die Zähne auch nicht, den sie dienen ja noch als Platzhalter.
Die restlichen Zähne würden sich Platz machen.

Sie hat ihm also in die betroffenen Zähnen Löcher gebohrt und offen gelassen, damit das Eiter immer ablaufen kann.
Die Zähne sind halt irgendwann rausgefallen und das ageniss hat sich nicht verschoben.

Lg

Wenn es noch entzündet ist dann wird die Betäubung nicht wirken willst du das echt deinem Sohn antun zahn zu ziehen ohne Anästhesie??

Hallo Bee.
Ihr Sohn hat sicherlich einen vereiterten Milchzahn, der unbedingt gezogen werden muss. Das Penicillin zu geben, war eine gute Idee, weil dann die Entzündung ein wenig abklingt und die örtliche Betäubung besser wirkt. Man sollte die Wirkung des Antibiotikums ausnutzen und den Zahn nach ca. 4 Tagen ziehen.

Geben Sie Ihrem Sohn ein Schmerzmittel vor dem Zahn ziehen:
jeweils 150 mg Ibuprofen 24 Stunden, 12 Stunden, 6-8 Stunden und 1 Stunde vor dem Zahn-Zieh-Termin, dann hat er weniger Schmerzen. Hinterher tut es den meisten Kindern nicht weh.

In einigen Wochen sollte dann ein Lückenhalter eingesetzt werden, das ist eine kleine lose Spange, die Ihr Sohn nachts trägt, damit die Lücke nicht zuwächst. Fragen Sie Ihren Zahnarzt.
HG SB

Top Diskussionen anzeigen