Mutter gesetzlich, Vater freiwillig gesetzlich Versichert, wo ist das Kind versichert.

Guten morgen,

ich habe mal gehört, dass wenn ein Elternteil Privat versichert ist, dass das Kind dann dort versichert werden muss und ein extra Beitrag erhoben wird und nicht mit der Mutter familienversichert ist.

Mein Partner (wir sind nicht verheiratet) ist selbstständig und bei einer gesetzlichen Krankenkasse freiwillig versichert.

Wo wird unser Kind versichert? Bei mir familienversichert oder bei ihm und muss er dann extra für das Kind einen Beitrag zahlen?

Guten Morgen,

Ist das Gesamteinkommen des privat versicherten Ehegatten in der Regel höher als ein Zwölftel der Jahresarbeitsentgeltgrenze (2013 sind das 4.350 EUR) und höher als das Gesamteinkommen des gesetzlich Versicherten, sind die Kinder nicht familienversichert. Die Folge: Kinder müssen selber krankenversichert werden, entweder privat oder freiwillig gesetzlich. Ist das Gesamteinkommen des privat versicherten Ehegatten zwar höher als das des Partners, liegt es aber unterhalb der Jahresarbeitsentgeltgrenze, sind die Kinder beitragsfrei familienversichert. Das gilt auch, wenn das Gesamteinkommen des gesetzlich versicherten Ehegatten höher ist als das des privat versicherten Partners und wenn die Eltern nicht verheiratet sind – auch dann ist eine beitragsfreie Familienversicherung beim gesetzlich versicherten Elternteil möglich. Wenn beide Eltern privat versichert sind, haben die Kinder keine Möglichkeit auf eine beitragsfreie Familienversicherung – und auch nicht auf eine freiwillige gesetzliche Versicherung in der Kasse. Bei einer solchen Konstellation ist nur eine private Krankenversicherung für den Nachwuchs möglich.

Grüße

Oliver

Wenn Ihr beide bei einer gesetzlichen Kasse seit, könnt ihr wählen, wo ihr das Kind versichert. Ob freiwillig oder pflichtig ist egal, so lange es eine gesetzliche Kasse ist.

Top Diskussionen anzeigen