Rosa, Rosalie, Rosalia

Wir möchten gerne eure Meinung zu folgenden Namen und unseren Bedenken dazu wissen:

Rosa
.... mein Mann findet ihn zu "rosa", im wahrsten Sinne des Wortes. Er findet ihn zu sehr mit Mädchenklischees verbunden und fragt sich, ob das überhaupt passt, wenn sie mal älter wird, oder wie ich eher burschikos.

Rosalie
.... das wäre eigentlich eine gute Mischung aus unseren Geschmäckern, wenn das große Aber nicht wäre. Meine Mutter (und meine Großmutter) setzt für Kosenamen immer ein "li" an den Namen. Aus Anna wird Anneli aus Franziska wird Fränzli und wenn wir Rosa nehmen würden, würde sie Rosali sagen.
Ich habe auf Namenssuche in den Krankenhaus-Babygalerien auch schon Emmi, Leni, Lauri und solche Namen gelesen, aber wir beide finden es wirklich nicht schön, solche Spitznamen zu vergeben (ohne jemandem zu nahe treten zu wollen).

Rosalia
.... könnte da natürlich ein Kompromiss sein. Aber mir ist Rosalia zu lang. Außerdem konnten wir uns noch nicht darauf einigen, ob wir den Namen Ro-sa-lia oder Rosa-li-a aussprechen würden.

Wir freuen uns auch über weitere Vorschläge (Jungen und Mädchen).

3

Für mich klingt Rosalie wie die beste Wahl.
Rosalie wirkt auf mich nicht so spitznamig wie Leni, Emmi, sondern fährt eher auf der Schiene von Marie, Sophie, Amelie bzw. Stephanie, Melanie, Nathalie, Isalie usw., also von Namen, die man trotz der -ie oder lie Endung als recht "vollständig" wahrnimmt..

1

Rosa - ich hatte eine Rosa in der Klasse und fand den Namen immer etwas altmodisch und eingestaubt. Sie war auch eher ein braves, ruhiges Mädchen. In der Schulzeit wurde sie Rosi gerufen... Wie das heute als Erwachsene ist, weiß ich nicht, da der Kontakt nicht mehr besteht.

Rosalie - mein persönlicher Favorit der drei. Ich würde die erste Silbe betonen, wie bei Rosa. Also RO-sa-lie, nicht Ro-sa-LIE. Ich finde der Name hat was altes, wirkt aber nicht zu altbacken. Ich finde auch nicht, dass es nach Kosenamen klingt, nur weil deine Mutter und Oma das so machen.

Rosalia - hört sich für mich fast zu südländisch an. Wenn ihr keinen Bezug zu Italien habt, würde ich persönlich den Namen nicht vergeben.

10

Das sehe ich sehr ähnlich ;) Rosalie wäre mein Favorit

2

Hallo,
Rosa wäre mir tatsächlich auch zu 'rosa', da bin ich ganz bei deinem Mann.

Rosalia kenne ich mit der Betonung auf dem sa. Den finde ich von eurer Auswahl den bodenständigsten Namen. Ist halt tatsächlich etwas lang, kann man meiner Meinung nach aber trotzdem gut vergeben.

Rosalie wäre mir persönlich zu niedlich, fällt aber unter den grad recht beliebten Emmi, Leni... gar nicht so auf.

4

Da wir Rosalia auch mal auf der Liste hatten, steht meine Wahl fest😁
Wenn es dir zu lang ist, kannst du ja immer noch einen Spitznamen nutzen (Rosa, Rosalie, Lia, Sally, Rose ...)

Rosalie finde ich auch zu kindlich.

Rosa kann für mich beides sein: ein niedliches kleines Mädchen in pinkem Tüllkleid und eine resolute, patente erwachsene Frau, liebevoll-streng.

5

Mir ist Rosa zu sehr Mädchenklischee, zu sehr die (nervige) Farbe, die besonders im Kindergartenalter so überdominant ist.

Rosalie finde ich dagegen ganz cool und sehr gut vergebbar. Für mich ist die -lie-Endung nicht mit Verniedlichung verbunden, es gibt ja auch Amelie, Coralie etc., und -lie ist eben nicht -li, auch wenn man es erst mal nur im Schriftbild sieht.

Rosalia ist mir zu südländisch und zu unklar in der Aussprache.

6

Ich find Rosa und Rosali am besten.
Das eine kann man zum anderen abkürzen oder mit einem „li“ ergänzen. Die nehmen sich meiner Meinung nach also nicht viel.
Beides schön :)

Rosalia find ich persönlich auch etwas to much - und würde ich dann auch anders betonen (auf dem ersten A).

7

Rosa!

Die anderen klingen mir viel zu prinzessig und kitschig. Ich denke bei den anderen Namen auch nicht weniger an die Farbe als bei Rosa.

Tatsächlich ist mir Rosa (wie die anderen Namen) zu sehr mit der Farbe verbunden, sodass ich ihn selbst nicht vergeben würde, aber ich finde den Namen bei anderen okay.

8

Rosalia ("ro-SA-lia" gesprochen) hatten wir auch auf der Liste, wenn unser Sohn eine Tochter geworden wäre😃
Ich finde den Namen toll. Mit langen Namen habe ich sowieso kein Problem (unsere Tochter hat sogar gleich fünf Silben bekommen🤭). Im Zweifel einfach einen Spitznamen verwenden. Rosa und Lia sind ja sogar beides eigenständige Namen, sodass es nicht gleich nach Koseform klingt.

Das habe ich bei Rosalie tatsächlich (auch bei Annelie, Coralie und Co. - überall dort, wo an einen eigenständigen Namen ein -lie angehängt ist).
Rosa finde ich auch, wie dein Mann, ziemlich rosa-prinzessin-mäßig. Kenne den Namen aber auch aus dem spanischsprachigen Raum und habe da eher toughe Assoziationen. Da muss man halt vorsichtig sein, ob es zum Nachnamen passt. Rosa Müller geht, aber sobald ein Gegenstand ins Spiel kommt, wird es schwierig. Rosa Stein, Rosa Block, Rosa Stern, Rosa Adler klingt mir alles zu sehr nach einem Adjektiv.

9

Für mich ganz klar Rosalie!

Ich mag den Namen sehr, finde ihn auch eine gute Art altmodisch und habe selbst überhaupt nicht diesen Mädchenassoziationen. Im Gegenteil kann ich ihn mir super bei einer erwachsenen Frau vorstellen.
Ich denke auch an den Film "César et Rosalie".

Sehr schön.

Da kommen für mich die anderen nicht mit.
Aber: Auch diese sind voll machbar. Beide.

Top Diskussionen anzeigen