Top10 Namen

Hallo đŸ‘‹đŸ» ich weiß gar nicht genau, was ich mit diesem Thread bezwecke, aber vielleicht helfen eure Meinungen zur Entscheidungsfindung.

Wir wissen das Geschlecht nicht, aber MĂ€dchenname war einfach. Wir wĂŒrden wahrscheinlich auch noch etwas schönes finden, wenn wir 10 MĂ€dchen bekĂ€men 😄

Aaaaber die Jungennamen. Ein Krampf! Nichts gefĂ€llt uns so richtig. Weder mein Mann noch ich haben einen richtigen Favoriten. Wir können uns nichtmal streiten, es gibt keine Grundlage 😄

Es gibt ein paar schöne Namen, die aufgrund des Vornamens unserer Tochter raus fallen und einige schöne Namen, die es im engeren Kreis schon gibt.

Übrig bleiben so mittelmĂ€ĂŸige Namen. Nichts schlechtes, aber auch nicht so richtig ĂŒberzeugend.

Ein Name, der bei uns im Moment ziemlich weit oben ist, ist seit Jahren in den Top 10. Wir haben aber hier in der Gegend den Eindruck, dass er wieder weniger vergeben wird. Es besteht also eher nicht die Gefahr, dass es in der gleichen Klasse irgendwann drei Kinder gibt. Wir finden dass er schön klingt und gut zu unserem Nachnamen passt, aber man hat ihn schon soooo oft gehört, dass es mich nicht ĂŒberzeugt.

FĂŒr zwei weitere Namen auf der Liste sind wir nicht mutig genug. Es sind ĂŒ70 Namen, die nicht gerade im Trend sind wie zB Johann.

Ich hab gefĂŒhlt jeden vornamen auf dieser Welt gelesen, da kommt auch nichts neues auf die Liste. Ich glaube das Kind bekommt keinen Namen 😀 ich hoffe insgeheim, dass es wieder ein MĂ€dchen wird 🙈

1

Und wo ist deine Top10?â˜ș

5

Ich verstehe die Frage nicht 😀

6

Na du hast doch geschrieben es gibt eine Top10. Aber magst du die Namen nicht mit uns teilen?🙃

weitere Kommentare laden
2

ich wĂŒrde immer wieder ein paar wochen pausen machen und dann nochmal in die listen schauen. je nach dem ob man das mag - ich schaue mir echt tausende namen gern an. die top 500 aus verschiedenen jahren, suche nach stichwörtern bzw richtungen, die mir gefallen usw.
oft lese ich bei der gleichen liste tolle namen erst beim zweiten mal.

3

Erstmal finde ich es fĂŒr alle schön, der total geflasht von einem Namen sind und ihn völlig ĂŒberzeugt vergeben können.
Aber ich denke das muss nicht sein, bzw. passiert einfach nicht immer. Dann fĂŒllt das Kind halt eher den Namen, das ist auch was wert. Auf unserer Liste ist kein Name, bei dem ich kein "Gegenargument" hĂ€tte, aber schön sind sie trotzdem und ich wĂ€re wohl ĂŒber kurz oder lang glĂŒcklich mit ihnen.

Dann: Wenn der Top 10 Name euch am meisten ĂŒberzeugt, dann wĂŒrde ich mal schauen, wie es im echten Leben abseits der Statistik so bei euch im Umfeld aussieht (hast du ja scheinbar schon) und davon ausgehend entscheiden, ob er euch echt zu hĂ€ufig ist.

Möchtest du deine Liste mal teilen? Ich weiß nicht ob Johann jetzt nur als Beispiel gemeint war, aber den finde ich zB total sĂŒĂŸ 😬

Vielleicht wĂŒrde auch eine Pause mal gut tun, irgendwann sieht und hört man sich an allem satt und man verzweifelt ;)

7

Danke fĂŒr deine Antwort 😊

Ich hab unsere Liste absichtlich nicht geteilt, weil es "egal" ist, ob die Namen hier jemand schön findet oder nicht 😊
Am Ende kommen (aufgrund der AnonymitĂ€t, schĂ€tze ich) nur so Kommentare wie " also Adelbert geht ja gar nicht! Wie wĂ€re es mit Justin-Jason" . Das bringt uns auch nicht weiter . 😀 Ich hab vor einiger Zeit hier mal konkret nach Namen gefragt. Da war nichts neues dabei und die meisten schreiben einfach 50 Namen hin, egal ob sie richtig zu den genannten Kriterien passen. Dann kann ich auch googlen 🙈
Und Johann ist nicht auf der Liste 😊 beißt sich mit dem Namen unserer Tochter.

12

Ja, das ergibt Sinn warum dir RĂŒckmeldung dann nichts bringt. Ich dachte nur falls es bei euren eigentlichen Favoriten am „nicht trauen“ liegt könnte man euch vielleicht ermutigen 🙃

Dann bleibt wohl nur der Rat, sich von dem Ranking nicht einschrÀnken zu lassen, vor allem, wenn kein anderer zur Auswahl steht der mindestens so gut gefÀllt.
Viel GlĂŒck!

weiteren Kommentar laden
4

Ich kenne mehrere Johanns unter 6.

Ich wĂŒrde mich nicht so auf die HĂ€ufigkeit und Trends versteifen.
Die Tochter meiner Freundin trÀgt einen Vorname, den hatte ich vorher nie gehört, sie hatten auch gedacht, den gÀbe es sicher nicht so oft - und jetzt laufen bei denen im Neubaugebiet gleich drei davon rum.

Ähnlich bei meinem Neffen, der war einer der ersten als die alten Namen aufkamen und alle sagten: ach der Arme mit so nem Opa-Namen.... Und kurz darauf war der Name in den Top 10.

9

Also zum Top-10-Namen:
Ich finde, die HĂ€ufigkeit ist völlig egal. Und wenn spĂ€ter drei Kinder in der Klasse sitzen, dann ist das halt sođŸ€·â€â™€â€
Ich glaube ĂŒbrigens nicht, dass es so weit kommt, denn die Top-10-Namen werden mit den Jahren an immer weniger Leute vergeben. In meiner Stufe waren ein paar Namen, die 3 oder 4 Mal vorkamen, aber dass Namen sich in einer Klasse gedoppelt haben, war selten. Mehr als zwei gab es in meiner Stufe nie in einer Klasse. Und die Namen, die sich gehĂ€uft haben, waren meistens auch gar nicht Top-10đŸ€·â€â™€â€
Wir hatten zum Beispiel 4 Mal Luca in der Stufe, davon 3 MĂ€dchen. In meinem Geburtsjahr war Luca fĂŒr Jungs auf Rang 13, fĂŒr MĂ€dchen konnte ich es nicht herausfinden (jenseits der Top 35).

Bei alten Namen kann man auch schmerzfrei sein. Im Kiga und der Grundschule der kleinen Geschwister meines Mannes sind mehrere Kinder mit altbackenen Namen, die alles andere als Trend sind (also so die Richtung Wieland, Ralf ...). Von denen hat keiner Probleme.

Gibt es zu den MÀdchennamen vielleicht einen Jungennamen, der euch gefÀllt?

13

Ich persönlich finde es vollkommen unerheblich, ob ein Name Top10 ist oder mega selten. Auch diesen berĂŒchtigten BĂ€m-das-ist-er-Effekt finde ich unwichtig und eher komisch. Das einzig wichtige, der Name muss den Eltern gefallen und ihr mĂŒsst ihn gerne vergeben, unabhĂ€ngig von Ă€ußeren EinflĂŒssen.

Bei uns trĂ€gt K1 einen Namen der damals jenseits der Top500 war, inzwischen etwas aufgerĂŒckt auf Top300. Bereits in der Krabbelgruppe sind wir gleichnamigen Kindern begegnet, was sich bis heute in der weiterfĂŒhrenden Schule durchgezogen hat. Sein Name war damals eher Kompromiss als Herzensentscheidung (tagelange Diskussionen noch nach der Geburt), trotzdem könnte kein anderer Vorname besser zu ihm passen.
K2 trÀgt einen Namen aus der Top5. Noch nie in fast 8 Jahren ist ihr ein gleichnamiges Kind begegnet. Auch hier fanden wir den Namen schön und nett, mein Mann etwas mehr als ich, aber ohne WOW-Effekt.
K3 hat einen Top10 Namen und hin und wieder begegnet uns ein gleichnamiges Kind, aber eher selten.
K4 trÀgt einen alten auch altdeutschen Namen jenseits der Top800. Da sind wir wirklich noch nie einem anderen Kind begegnet.
Was alle Namen gemeinsam haben, Außenstehende geben uns ausschließlich positive RĂŒckmeldung, auch und gerade bei den seltenen, alten. Denn eigentlich ist es ja so, das Kind "fĂŒllt" den Namen. Mit seinem Wesen und seinen Eigenschaften.

Ihr habt 3 in der engeren Auswahl und das ist doch toll!!
Jetzt mĂŒsst ihr nur noch entscheiden wie mutig ihr seid beim Vergeben. Vielleicht hilft es euch auch, das Kind erst zu sehen bevor ihr euch festlegt. Bei uns war es jedenfalls so.

Alles Gute

14

Hi,
ich denke, dass eine HĂ€ufung von Namen in einer Einrichtung Zufall ist. Klar kann das eher passieren, wenn eine Name weit oben in der Liste rangiert. Im Jahrgang unsres Großen gibt es zig Eric/ks, der ist sicherlich beliebt, aber kein Top 10-Name, in der KiGa-Gruppe unsres Kleinen gab es drei Emmas und weitere in den anderen Gruppen.
Unser Kleiner trĂ€gt fĂŒr die sĂŒdwestdeutschen Gefilde einen eher ungelĂ€ufigen Namen, und trotzdem hatte ein anderes Elternpaar diesen Namen auf der Liste und wir den Namen dessen Sohnes. Purer Zufall, dass da nicht zwei Jungs mit dem selben und recht außergewöhnlichen Namen in einem Jahrgang sind.
Ich wĂŒrde nicht nach irgendwelchen Listen gehen, sondern nach Gefallen und Vergebbarkeit.

vlg tina

15

Hallo,

Jungennamen fand ich auch sehr viel schwerer, als MĂ€dchennamen.

Bei unserer Tochter hatten wir einen Namen, der sofort "BĂ€m" gemacht hat und mit dem wir alle bis heute glĂŒcklich sind und bei meinem Sohn zweifle ich im Grunde von Anfang an mal mehr mal weniger.

Bei uns war immer ein Kriterium, dass es eigentlich kein Top Ten Name sein soll.
Letztlich haben wir diese Herangehensweise aber verworfen, da dieses Ranking
1. wechselt
2. regional komplett unterschiedlich ist und
3. man letztlich nicht seinen Favoriten wÀhlt, nur weil man Angst hat es gÀbe zuviele.

Ich stamme aus der Generation Stefanie, Michael, Andreas, Claudia. DIESE Namen waren wirklich hÀufig. Ich glaube es gibt mindestens 8 Christians in meinem Bekanntenkreis. Heutzutage ist es doch etwas vielfÀltiger.

Also wenn er Dich nicht ĂŒberzeugt, o.k., aber aufgrund irgendwelcher Listen wĂŒrde ich nicht mehr entscheiden.

16

Hallo,
wenn ein Top10 Name bei euch nicht so vergeben ist bzw. die Kinder Àlter sind, dann vergib ihn doch einfach.
Meine Nichte heißt Marie und ich kenne keine weitere, obwohl der Name schon ewig ganz weit oben in den Hitlisten ist.
Liebe GrĂŒĂŸe
blubb

Top Diskussionen anzeigen