Der Name muss zum Aussehen passen!

Ich lese seit einer Weile in verschiedenen Namensforen mit. Jetzt muss ich auch mal fragen.

Der Name muss zum Aussehen passen!
Den Satz habe ich häufiger gelesen. Stimmt das eurer Meinung nach?

Mein Freund und ich bekommen unser erstes Kind. Wir stehen total auf nordische Namen wie Bjarne, Kjell, Taavi, Viggo.
Die Eltern von meinem Freund kommen aber aus Tansania. Unser Kind wird also nicht blond und blauäugig sein, sondern schwarz.

Ist das komisch oder kann man das machen?

nordischer Name für ein schwarzes Kind

17

Wer legt den fest, was passt? Wir Deutschen mit unserer beschränkten Wahrnehmung?

Unter den Flüchtlingen hier war ein (entschuldige die politisch unkorrekte Bezeichnung) rabenschwarzer Alfred. „Darf“ er so heißen, wenn er doch weder vom Aussehen noch vom Pass her Deutscher ist?
Einer meiner Kollegen trägt einen ziemlich deutsch klingenden Nachnamen, sieht typisch Deutsch aus, ist aber Vollblutbrasilianer und trägt einen brasilianischen Vornamen. Das „darf“ er dann auch nicht, denn er sieht ja nicht aus, wie wir Deutschen uns einen Brasilianer vorstellen.

Ich finde noch nicht einmal, dass ein Name unbedingt zum Nachnamen passen muss, sonst sind manche Leute ja dazu verdammt, nur hässliche, typisch deutsche Vornamen zu vergeben😅

In meinem Freundeskreis werden viele ungewöhnliche Namen vergeben (da wären eure Ideen mal erfrischend normal), und auch wenn ich mich bei manchen Namen (nicht nur im Freundeskreis) gefragt habe, ob die Eltern so gründlich darüber nachgedacht habe, dass das Kind sein Leben lang damit herumlaufen muss, ist mir noch nie ein Name untergekommen, bei dem ich an eine Kindeswohlgefährdung gedacht habe.

Eure Ideen sind halt einigermaßen ungewöhnlich und nordisch. Na und? Was ist denn das Schlimmste, was passieren kann? Das ein paar Deutsche ihre Vorurteile mal überdenken🤷🏻‍♀️
Nehmt einfach den Name, der euch am besten gefällt!

Liebe Grüße von jemandem, der bei der Namensvergabe auch gegen den Strom schwimmt😉

1

Ich finde das totalen Blödsinn. Vor allem - wer definiert denn das passende Aussehen zum Namen? Nicht alle Norweger sind gross, blond und blauäugig. Dürfen die Braunhaarigen dort dann auch keine nordischen Namen tragen?

Bei den Namen die du als Beispiele genannt hast würde ich andere Probleme sehen da diese wirklich sehr ungewöhnlich sind. Auf die Hautfarbe (oder andere Merkmale) kommt es aber wahrhaftig nicht an.

2

Hallo,

wir befinden uns in einer zunehmend globalisierten und multikulturellen Welt. Ich meine zu beobachten, dass die Vornamenswahl seit einigen Jahren sich auch zunehmend liberalisiert und Eltern öfters Namen aus anderen Kulturkreisen vergeben, zu denen kein Herkunftsbezug besteht. Weiterhin ist der Kontakt zu Namensträgern aus anderen Kulturen einfach alltäglicher als früher, sei es medial oder im realen Leben.
Allerdings befinden wir uns, was das betrifft, meiner Meinung nach, auch in einer Zeit des Übergangs, in welcher Erwartungshaltungen bei Namen und begleitenden Erscheinungsbild noch durchaus vorhanden scheinen.

Ein dunkelhäutigeres Kind mit skandinavischem Vornamen ist wahrscheinlich in diesem Zusammenhang schon auffallend und Vermutungen über die Herkunft könnten gestellt werden.

Ich persönlich finde es schön, wenn Vornamen sich auch, zumindest im weitesten Sinne, auf die kulturelle Identität beziehen, da das für mich einfach kongruenter wirkt. Aber vielleicht ist auch das nur ein Gedankengang, der bei jüngeren Generationen in Zukunft weniger aufkommen wird.

6

Seine Familie erwartet glaub ich auch einen Name aus Tansania (also englisch, arabisch oder Bantu), aber die gefallen uns einfach nicht.

3

Ich finde das super!
Dein Kind wird hier geboren und bekommt einen Namen dem seine Eltern ihm geben weil sie ihn und das Kind gleichermaßen lieben! 💕
Gebt den Namen den ihr schön findet und fertig!
Bjarne finde ich sehr sehr toll!!

4

Ich finde schon das es passen sollte.

Wir haben hier im Ort eine Familie mit zwei adoptierten Kindern aus Afrika. Die haben zwei typisch bayerische Namen. Das passt irgendwie überhaupt nicht.

Mit den skandinavischen Namen ist das so eine Sache. Bjarne, Ole, Kjell könnte ich zuordnen. Taavi kenne ich nur durch Urbia und hätte ihn eher nach Afrika gepackt.

Daher würde ich entweder einen internationalen Namen wählen oder einen, welchen man nicht nicht eindeutig zuordnen kann.

11

Aber welche Namen kann "man" denn eindeutig zuordnen. Also Taavi ist für mich eindeutig skandinavisch. :)

5

Eine gewisse Stimmigkeit kann sicherlich nicht schaden. Bedenkt bei eurer Namenswahl, dass das Kind sein Leben lang mit dem gewählten Namen herumlaufen darf... ;-)

8

Und wenn es zu stimmig ist, geht es ihm wie meinem Freund und jeder hält ihn für einen Ausländer...
Wir wissen auch noch nicht, welchen Nachname er bekommt. Meiner ist einer der häufigsten deutschen Nachnamen und ich wollte ihn immer loswerden, aber mein Freund will lieber einen deutschen Nachname.

12

>>Und wenn es zu stimmig ist, geht es ihm wie meinem Freund und jeder hält ihn für einen Ausländer<<

Das hat aber nicht nur mit dem Namen zu tun, sondern wird ihm aufgrund der Hautfarbe auch passieren.

Was meinst du wie es den afrikanischen Kindern, in dem von mir oben genannten Beispiel geht?
Ich habe es schon oft selbst mitbekommen, dass fremde automatisch davon ausgehen, sie verstünden kaum oder wenig deutsch und haben mit ihnen geredet als wären sie nicht bei klarem Verstand. Antworten ihnen dann die Kinder mit tiefbayerischem Dialekt, knallt den meisten der Kiefer auf den Boden.

Was ich damit sagen will, diese Vorurteile kannst du leider nicht mit einem eindeutigen Vornamen aus der Welt schaffen.
Ich finde den Namen von Nelson Müller recht gelungen. Alleine vom Namen her kann man seine Herkunft gut ableiten und wirkt stimmig.

weitere Kommentare laden
7

Ich kann garnicht zählen, wie viele Moritz' in unserer Gegend blond sind... ich finde, es ist egal! 👍 Das Kind füllt den Namen mit Leben.

9

Ich finde es muss schon halbwegs passen. Einen Dunkelhäutigen mit nordischem Namen fände ich total seltsam, das passt einfach nicht zusammen. Andersrum finde ich es auch total komisch. Wenn absehbar ist, dass das Kind jetzt keinen dunklen Tint haben wird, sondern eher blass sein wird, dann finde ich auch südländische Namen total albern. Das heißt jetzt nicht, dass es Namen gibt, die nur für blonde Kinder gehen oder Namen, die nur für Schwarzhaarige gehen. So genau kann man es ja nicht wissen, aber zumindest weiss man auf jeden Fall mal die grobe Richtung und wenn Herkunft des Kindes und Herkunft des Namens so extrem abweichen, dann wirkt das auf mich zumindest nicht gut.

15

Seine Herkunft sind ja nicht nur die afrikanischen Großeltern und seine Hautfarbe. Mein Freund ist Deutscher und ich bin auch Deutsche.

10

Hallo,
erstmal finde ich Kjell und Viggo super!

Und nun zu Deiner Frage: Ich finde, das ist Quatsch!
Selbst wenn man im ersten Moment vielleicht etwas verdutzt ist,
wenn Dir ein schwarzer Mann mit einem skandinavischen Namen entgegen kommt,
ist es letztlich eben auch nicht mehr als das: Ungewöhnlich.
Ich kenne 3 Kinder, wovon 2 auch von zumindest einem farbigen Elternteil stammen und eins ist adoptiert. Alle 3 haben eindeutig deutsche Namen.

Also, natürlich darf man das machen!

Top Diskussionen anzeigen