Vornamen Abstimmung

In der folgenden Umfrage sind meine lieblings Mädchennamen :)

Vornamen abstimmen

Anmelden und Abstimmen
1

Ich bringe die Namen mal in mein Ranking:

VIKTORIA
Würde ich mit K schreiben. Kenne nur solche mit K. Bei C in ich immer bei der englischen Aussprache;-)
Den Namen mag ich sehr gerne. Kraftvoll und trotzdem elegant, selten, passt in jedem Alter#pro

CECILIA
Finde ich an sich schön, allerdings auch ein bisschen over the top. Würde ich intuitiv so schreiben, wäre mir aber unsicher.
CELIA finde ich schöner.

SOPHIE
Hübsch, aber durch die Häufigkeit als ZN recht langweilig. Ist mir zu brav, ich mag SOPHIA lieber.

MARIE
Ähnlich wie Sophie. Kenne ich häufiger als Rufname als Sophie. Auch hier gefällt mir MARIA besser.

AMELIE
Joa. Nicht mein Geschmack, kann man aber gut vergeben. Mag ich deutlich lieber als Emily. AMALIA oder AMALIE gefallen mir allerdings besser.

LINA
Ganz nett, aber irgendwie auch ziemlich langweilig. Geht ziemlich unter, zwischen Lena, Luna, Lana, Lisa, Lara, etc. Es gibt einfach zu viele Namen mit L, vor allem mit 4 Buchstaben und A am Ende. PAULINA, EVALINA, ADELINA, EDELINA, EVANGELINA, ALINA, etc. gefallen mir alle besser.

FABIENNE
Würde ich selber nicht vergeben, kann man aber gut machen.

ALICE
Ich wäre mir mit der Aussprache immer unsicher. Zu einem deutschen Nachnamen würde ich es zuerst mit der französischen Aussprache probieren. Die finde ich in Ordnung, reißt mich aber nicht vom Hocker. Die englische Aussprache finde ich nicht schlecht, aber ohne entsprechenden Hintergrund unpassend. Mit der Deutschen kann ich gar nichts anfangen. ALICIA finde ich schöner und unkomplizierter.

JUNA
Ein Modename, mit dem ich nichts anfangen kann. Ist mir zu kurz und nichtssagend. Da fehlt irgendetwas, um dem Namen Charakter zu verleihen. AJUNA oder JUNIA gefallen mir besser.

ELICE
Damit kann ich gar nichts anfangen. Ich wäre mir nicht sicher, wie ich den Namen aussprechen soll. Parallel zu Alice wäre ich bei „e-LIß“. Dann wirkt der Name auf mich, als wollte man eine französische Elise oder eine portugiesische Elis haben, wisse aber nicht, wie der Name geschrieben wird#sorry
Klanglich als „e-LIß“ in Ordnung. Eine französische Elise käme für mich zwischen Alice und Juna, eine Elis zwischen Marie und Amelie.

2

Huhu, hier mal meine persönlich-sujektive Bewertung der Namen 🙂

Marie +Sophie: Platz drei aber: Nett und irgendwie langweilig (da sie so oft vergeben werden, vor allem Sophie)

Fabienne: Nicht mein Geschmack aber sicher vergebbar.

Cecilia: Finde ich persönlich schrecklich, der meiner Meinung nach edel klingen soll aber irgendwie "billig" wirkt.

Lina: Langweilig...🙈

Amelie: Schöner Name!

Viktoria: Belegt bei mir Platz 2. Schöner Name mit Charakter! Kenne allerdings drei und alle kommen aus dem Osten (Polen, Russland, Kasachstan).

Alice: Nicht mein Geschmack, zumal es in D bei einigen, die des Englischen ggf nicht ganz mächtig sind, zu Verwirrung bei der Schreibweise kommen kann. Generell finde ich englische Namen für deutsche Kinder irgendwie nicht schon.

Elice: Absoluter Favorit! aber: Verwirrungen bei der Aussprache sind jetzt schon vorprogrammiert. Ich würde lieber die deutsche Form Elise oder sogar noch eher Elisabeth nehmen. ♥️

Juni: Langweilig und nichtssagend...bin kein Fan dieser komischen Modenamen. Klassiker sind eher meins.🙂

3

Marie,Sophie: Beides halt sehr langweilig und der Standard-Zweitname schlechthin. Kanglich finde ich beide Namen schön, aber die Häufigkeit stört mich einfach.

Fabienne: Ist für mich ziemlich stark in der Kevin-Ecke...gefällt mir gar nicht. Ist für mich gleichwertig mit Maurice, Pascal, Chantal...

Cecilia: Mag ich sehr gerne, aber finde ich ohne Hintergrund leider sehr unpassend in Deutschland. Ich sehe das eher als italienischen/spanischen Namen an.

Lina: Ist ok, aber kann man auch für einen Spitznamen halten. Ich bevorzuge da einen längeren Namen, den man dann mit Lina abkürzt.

Amelie: Mag ich nicht so gerne. Ich finde quasi alle ähnlichen Namen schöner, wie z.B. Annelie, Amalia, Amelia...

Victoria: Gefällt mir sehr gut, ohne irgendwelche Einschränkungen.

Alice: Mag ich einfach nicht. Die Aussprache ist nicht eindeutig, man muss man Alice im Wunderland denken und der Name steht für mich für eine eingebildete Zicke.

Elice: Geht gar nicht, finde ich unvergebbar, da es wie ein Tippfehler aussieht.

Juna: Mag ich nicht, ist für mich so ein typischer neumodischer Name, überhaupt nicht mein Ding.

4

Ich würde persönlich keinen der Namen vergeben, weil die meisten nicht so meine Stilrichtung sind. Dennoch finde ich manche der Namen "vergebbarer" als andere.
Hier mal mein Ranking:

Platz 1: Victoria. Kraftvoller Name. Passt gut zu einem Kind und auch noch zu einer erwachsenen Frau. Kein Name, den man an jeder Ecke hört, aber gleichzeitig bekannt genug, als dass es ein Problem wird. Das einzige, das mich vielleicht ein kleines bisschen stört, ist die Tatsache, dass es mehr als eine Schreibweise gibt. Aber auch damit kann man leben.

Platz 2: Cecilia. Mich würde im ersten Moment zwar ein bisschen stören, dass man nicht weiß, wie er ausgesprochen wird ("Sessilia" oder italienisch "Tscheschilia"?), aber normalerweise stellt man sich ja mündlich vor, sodass das Problem sich schnell löst. Ansonsten gefällt mir der Name gut. Kraftvoll, nicht zu süß. Bekannt, aber nicht langweilig. Gute Mischung.

Platz 3: Amelie. Eigentlich fällt der Name Amelie für mich ein bisschen in die Kategorie "Kleinmädchenname", sodass ich mir immer nicht sicher bin, ob ich ihn vergeben würde. Da aber die meisten Namen auf deiner Liste sehr weich sind und ich deshalb davon ausgehe, dass das also eure Stilrichtung ist, stelle ich ihn auf Platz 3, weil er bis auf diesen Aspekt in meinen Augen wirklich schön ist.

Platz 4: Fabienne. Klingt in Ordnung, mich würde das Französische vielleicht etwas stören, wenn ihr keinen entsprechenden Hintergrund habt. Fabiana würde mir besser gefallen.

Platz 5: Alice. Würde ich in Deutschland spontan Deutsch aussprechen, obwohl der Name "Elice" auf eurer Liste anmuten lässt, dass ihr in Englisch aussprechen würdet? In deutscher (oder ist das nicht eigentlich die französische?) Aussprache finde ich Alice ganz gut vergebbar in Deutschland.

Platz 6: Lina. Ähnlich wie Amelie ist mir der Name irgendwie ein bisschen zu süß. Ansonsten finde ich ihn aber gut vergebbar und es besteht auch kein Hänselpotential o.ä. - ist nur eben einfach nicht mein persönlicher Geschmack.

Platz 7: Juna. Hmm. Schwierig. Gefällt mir nicht wirklich, auch wenn ich nicht sagen kann, wieso. Vielleicht, weil dieser Name mir viel zu "niedlich" klingt. Aber ich kann es gar nicht so genau sagen. Ist mehr so ein Bauchgefühl.

Platz 8: Elice. Ich wüsste überhaupt nicht, wie ich das aussprechen soll. Sieht irgendwie so aus, als wollte jemand sein Kind Alice nennen und hätte den ersten Buchstaben ausgetauscht, um sein Kind bewusst von den anderen abzuheben. Ich kann nachvollziehen, wenn man seinem Kind keinen Namen geben will, den jedes zweite hat, aber das wäre ja bei Alice nicht der Fall, und außerdem finde ich es dann fast noch schlimmer, einzelne Buchstaben zu ändern, nur um sich abzuheben.

Platz 9 und 10: Marie + Sophie: Gäääähn. Öde. Am besten noch als (stummen) Zweitnamen vergeben und die Langeweile ist perfekt. ;) Ich finde die Namen Marie und Sophie klingen mittlerweile, als wäre den Eltern einfach nichts besseres eingefallen. Eigentlich finde ich es total schade, dass diese Namen jahrelang solche Hits waren und quasi als obligatorischer Zweitname vergeben wurden, denn vor diesem Hype war Marie ganz, ganz lange mein Lieblingsname! Heutzutage kann ich ihn aber wirklich kaum noch hören, weil er einfach so ausgelutscht ist und damit quasi keinerlei Bedeutung mehr trägt. Ähnlich geht es mir mit Sophie.

Top Diskussionen anzeigen