Wie findet ihr das wenn der Vorname denselben Anfangsbuchstaben hat wie der Nachname?

Hallo,die Frage steht eigentlich schon im Betreff😅
Findet ihr das klingt gut oder eher peinlich?
So "gewollt"....
Hans Hoffmann
Paul Pohlmann
Rosalie Richter
Mia MĂŒller
Usw....

Mein Mann findet den Namen Kate toll.

Kate Kempinski?

Irgendwie doof oder?

Was assoziiert ihr grundsÀtzlich mit dem Namen Kate?

Meint ihr das es Leute gibt die ihn falsch aussprechen, also deutsch aussprechen?

Liebe GrĂŒĂŸe

Ich finde es ĂŒberhaupt nicht dramatisch, wenn Vor- und Nachname die gleichen Anfangsbuchstaben haben. Mein MĂ€dchenname hat mit dem gleichen Buchstaben angefangen wie mein Vorname und es hat mich absolut gar nicht gestört. Ich fand es zum Teil eigentlich sogar ganz lustig - bis auf die Tatsache, dass meine Initialien leider SS waren. (Und die meiner Schwester ĂŒbrigens NS - das fand ich in der Tat etwas unglĂŒcklich ;-) ). Aber auch das war eigentlich nicht so schlimm, ich fands nur mit 20 doof, dass ich meine Initialien nicht auf dem Autokennzeichen haben durfte. #rofl

Kate Kempinski gefĂ€llt mir allerdings leider gar nicht - ich finde, dass Namen von der Herkunft her einigermaßen miteinander harmonieren sollten und das ist hier nicht der Fall. Auch gefallen mir eindeutig englische Namen ohne Herkunftsbezug nicht. Mir ist bewusst, dass sich der Nachname im Laufe des Lebens Ă€ndern kann, ich wĂŒrde aber dennoch darauf achten, dass es harmonisch ist.

Kat(h)arina oder Katja Kempinski klingen fĂŒr mich deutlich stimmiger.

Dass Leute Kate Deutsch aussprechen könnten, halte ich dagegen fĂŒr eher unwahrscheinlich. Insbesondere durch Kate Winslet sowie die britische Königsfamilie sollte die Aussprache von Kate bekannt sein. ;)

Hallöchen, ich finde das ganz schrecklich 🙈 Sorry 😅

Bei Kate Kempinski geht’s allerdings- Vll wegen des englischen Vornamens?! đŸ€”
Aber deine anderen Beispiele finde ich zum weglaufen. Wir haben im Freundeskreis auch einige wo Vorname und Nachname den selben Anfangsbuchstaben hab und die rufen ihr Kind dann auch gerne mal „Mia MĂŒller, kommst du bitte her“ 😝

Bei der Aussprache gibt es mit Kate bestimmt keine Probleme. Schöner Name 😍
Lg

Ganz pauschal gesagt finde ich, dass sich eine Alliteration aus Vor- und Nachname blöd anhört.

Um mal auf euren Namen einzugehen:
Kate ist so kurz, dass sich dieser Effekt noch verstĂ€rkt. Außerdem ist das K ein sehr markanter Buchstabe, also ist es noch einmal auffĂ€lliger.
Finde ich nicht schön.
Abgesehen davon, dass sich m. E. der englische Rufname mit dem polnischen Nachnamen sehr reibt#schein

Kate an sich finde ich okay. FĂŒr meinen Geschmack zu kurz und zu englisch, wenn man die entsprechenden Wurzeln nicht hat.
Ohne entsprechende Wurzeln wĂŒrde ich etwas zu große Fans von den britischen Royals vermuten#schein Meine erste Assoziation ist tatsĂ€chlich Kate Middleton.

Der Name ist so eindeutig englisch und existiert meines Wissens in keinem anderen Land. Den kriegen alle richtig ausgesprochen;-)

Trotzdem wĂŒrde ich ihn zu eurem Nachnamen (auch wenn ihr einen englischen Hintergrund habt) nicht vergeben, das klingt m. E. einfach komisch.

Stattdessen vielleicht KATHARINA oder KATHARINE (in deutscher Aussprache) und dann mit Kate kosen.
Da passt der Vorname rein stilistisch besser zum Nachnamen und der Vorname ist lang genug, dass man den Anfangsbuchstabe wieder "vergessen" hat, wenn man beim Nachnamen ankommt;-)

Kate finde ich eigentlich nicht so schlecht. Allerdings klingt es fĂŒr mich oft nach Ü-Ei oder Comicfigur wenn ich solche Namen höre. Bei den oberen Beispielen höre ich das aber noch mehr raus als bei Kate Kempinski.

* mit "solche Namen" meinte ich, wenn Vor- und Nachname den gleichen Anfangsbuchstaben haben.

Huhu,

also ich denke, dass alliterative Namen durchaus passen können. Aber das kommt immer drauf an.

Kate ist nach meinem Geschmack ein schöner Name.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand diesen Namen falsch ausspricht.
Ob ich ihn zum Nachnamen passend finde, weiß ich nicht so recht.
Komplett unpassend finde ich ihn aber nicht.

Generell find ich allerdings, dass angloamerikanische Vornamen hÀufig nicht zu deutschen Nachnamen passen.
Aber das ist natĂŒrlich nur mein persönlicher Geschmack.
Das mögen viele anders sehen.

Euch alles Gute!

Inwiefern angloamerikanische Vornamen u polnischen Nachnamen passen, kann ich schlecht beurteilen.
Da kenne ich zu wenige Beispiele.

Huhu,

Also ich bin tatsĂ€chlich eine (geborene) KK 😂
Ich fand das eigentlich immer ganz charmant und gestört hat es mich nie. TatsĂ€chlich war ich ein bisschen "traurig", dass ich das mit der Hochzeit aufgeben habe 😉
Also ich kann nichts negatives darĂŒber berichten.

Kate zu eurem Nachnamen gefÀllt mir leider trotzdem nicht so richtig. Ich hab es ein paar Mal laut ausgesprochen und finde es doch sehr ruckelig....also so richtig rund finde ich das nicht.
FĂŒr den langen Nachnamen wĂŒrde ich einen etwas lĂ€ngeren Vornamen mit K wĂ€hlen
Oder einen kurzen Vornamen ohne K

Viele GrĂŒĂŸe
Kerstin Kurte (oder so Ă€hnlich 😂)

Ich finde es eigentlich nicht schlimm, wenn beide initialen gleich sind. Schön finde ich es auch nicht. Aber noch bevor ich deinen Text gelesen habe, hatte ich sofort SS, HH und KK im Kopf. Die wĂŒrde ich nicht vergeben. Auch wenn ich bei den Eltern von SS und HH nicht von nazis ausgehe, habe ich einfach sofort die Assoziation im Kopf. Und KK finde ich unglĂŒcklich, wegen möglicher FĂ€kalwitze. Ein erwachsener Mensch macht die natĂŒrlich nicht, aber ich denke schon an kaka, dann tun das einige andere sicher auch. Kann man drĂŒber stehen, aber wenn es noch eine Alternative zu kate gibt, wĂŒrde ich eher zu der tendieren.

Ich finde das an sich nicht stoerend, ausser wenn es albern klingt weil ZU aehnlich (kannte mal eine Kim Klein, auch einen Florian Fahrmann), an sich ist aber sowas wie Mia Mustermann oder Maximilian Meier kein Problem.

Kate mag ich fuer ein deutsches Kind nicht, da es fuer mich schon ein eindeutig englischer Name ist, der noch dazu eigentlich ein Spitzname ist, und nicht wirklich zu einem nicht-englischen Nachnamen passt. Faellt fuer mich in die Kategorie von Chantal Krause. Bei der Aussprache wuerde ich vermuten, dass es tendenziell kein Problem ist.

Eine schoene Alternative ist z.B. Kaja. Ansonsten finde ich es auch eine Option das Kind Katharina zu nennen und Kate abzukuerzen.

Ich finde es ganz ganz schrecklich! FĂŒr mich klingt es wie eine Ü-Ei-Figur oder eine Pornodarstellerin (oder Darsteller). 🙈

Ich wĂŒrde es wirklich vermeiden.

Es ist nicht besonders schlimm wenn beides mit dem gleichen Buchstaben anfÀngt. Aber schöner ist es wenn es ein anderer Buchstabe ist.
Ist Kempinski euer richtiger Nachname? Dann wĂŒrde ich Kate nicht nehmen. Der Name ist englisch und der Nachname passt so garnicht.
Ich kann mir höchstens vorstellen dass Àltere Menschen den Namen falsch aussprechen, aber denke die Mehrheit bekomme es hin.

Ich finde, man kann nicht pauschal sagen, dass Alliterationen bei Vor- und Nachnamen peinlich oder unschön sind. Ich finde, dass es oft sehr stimmig klingt und man sich solche Kombis gut merken kann. HĂ€tten wir eine Tochter, wĂ€re es vielleicht eine Emilia E. geworden, was sich fĂŒr uns gut angehört hĂ€tte..:-)

Aufpassen sollte man bei Nachnamen, die ein Begriff aus der Alltagssprache sind, da sich sowas dann hĂ€ufig arg nach Comicfigur klingt, also um bei den Beispielen zu bleiben: Hans Hausmann, Paul Palme, Rosalie Reich, Mia Meißel...#gruebel

Bei Kempinski hÀtte ich jedenfalls keine Bedenken, einen Vornamen mit K- (oder C-) zu wÀhlen.

Kate Kempinski finde ich allerdings weniger aufgrund der Alliteration nicht so prickelnd, sondern, weil mir Kate zu englisch zu dem eher deutsch/polnisch anmutenden Nachnamen ist. Ich wĂŒrde da eher zB Katharina Kempinski wĂ€hlen und mit Kate oder Kati kosen.. HĂŒbsch fĂ€nd ich zB auch Katja Kempinski..

Ich denke nicht, dass es viele Leute gibt, die tatsĂ€chlich "Ka-te" sagen wĂŒrden, da Kate sowas von offensichtich englisch und auch so vertraut ist, dass die Aussprache zB auch Ă€lteren Leutchen bekannt sein sollte..

Assoziationen: Ich denke bei Kate vor allem an die Frau von Prinz William (die aber eigentlich Catherine heißt..;-))

Hallo

Ich finde das absolut nicht schlimm, wenn es nicht fast beleidigend ist.

Beispielsweise heisst meine jĂŒngere Tochter Simona S. mit einem bekannten Namen. Im meinem Freundeskreis hat es eine Sandra S. mit dem selben Nachnamen wie wir und auch das finde ich absolut problemlos.

Aber sobald es irgendwie zu sehr nach Benjamin BlĂŒmchen o.Ă€. klingt mag ich es nicht so.

FĂŒr mich ist Kate Kempinski von den Buchstaben her absolut machbar.

Allerdings finde ich Kate allgemein nicht passend nach Deutschland und auch zum Nachnamen klingt er nicht stimmig...

lg nic.ole.

Hallo
Ich kann dir sagen, dass wir da gar nicht drauf geachtet haben. Falls mein Freund und ich heiraten und die Kinder seinen Namen dann annehmen, hÀtte ein Kind auch die gleichen Anfangsbuchstaben... Aber ich glaube eher nicht, dass es jemanden stört.
Ich habe auch bekannte bei denen das so ist.
Wie oft sagt man denn Name und Vorname zusammen? Beim vorstellen einmal, evtl bei Briefen und Behörden...
Ich finde es nicht dramatisch.

LG

Wenn die Silbenzahl unterschiedlich ist und die Namen nicht zu Ă€hnlich sind, geht es meist ganz gut. Heinz Hoffmann fĂ€nde ich nicht schlimm, Mia MĂŒller schon eher. Das klingt fĂŒr mich dann nach Überraschungsei-Figur...die heißen ja auch immer so.

Kate Kempinski ginge fĂŒr mich gar nicht, weil es ein totales Stil-Kuddelmuddel ist und null harmoniert. Das klingt tatsĂ€chlich eher wie ein Scherz, sorry. Katharina Kempinski hingegen wĂ€re gar kein Problem. Ich wĂŒrde aber auch generell niemals AbkĂŒrzungen als Rufnamen vergeben. Ich kenne auch eine Steffi, die bestimmt 1000 Mal im Leben "Nein, einfach nur Steffi, nicht Stephanie" gesagt hat.

Ich finde das entgegen vieler Leute hier eigentlich ziemlich gutklingend, wenn der Vor- und Nachname mit dem gleichen Buchstaben beginnen. In meiner Familie kommt das auch öfter vor und das klingt wirklich gut. Das wirkt fĂŒr mich einfach flĂŒssig und zusammenpassend, ich bin da ein großer Fan von und finde nicht, dass es irgendwie kĂŒnstlich oder wie ein Superheld wirkt...

Zu eurem konkreten Fall...Kate finde ich problematisch in Deutschland, weil es eindeutig ein englischer Name ist. Das passt einfach nur sehr selten und wirkt super schnell sehr billig und bilungsfern. Kate ist jetzt nicht unbedingt einer der typischen Namen, die ich sofort in die Kevinismus-Ecke stecken wĂŒrde, aber trotzdem finde ich es irgendwie unnatĂŒrlich und aufgesetzt in Deutschland. Angst vor einer falschen Aussprache hĂ€tte ich bei dem Namen eher weniger.

Hallo

ich finde, das hĂ€ngt auch von der LĂ€nge der Namen ab. Haben Vor und Nachname z.B. jeweils nur 2 Silben, finde ich das nicht so schön, gerade bei L wird das schnell ein Lalelulo - ganz schlimm fĂŒr meine Ohren.
Kombis A.A. oder S.S. gehen gar nicht, aber wer macht sowas?!

Bei manchen Kombinationen kann das doch auch schick sein.

Kate Kempinski finde ich nun recht normal und die Generation geboren ab den spĂ€ten 60er Jahren hatten wohl schon allesamt Englisch in der Schule (zumindest die aus den "alten" BundeslĂ€ndern), so dass das kein Problem sein dĂŒrfte mit der Aussprache.




LG

Wow, so viele Antworten. Danke euch!
Ich glaub Kate ist aus dem Rennen.😅
Das KK ist auch gar nicht so was mich stört, es war wohl eher das englische/polnische was es Unstimmig macht fĂŒr mich...
Liebe GrĂŒĂŸe

Kate ist schön. Mach dir keinen Kopf. Wenn sie heiratet heisst sie sowieso anders. Gib halt einen 2 Namen dazwischen den du nicht rufen musst also ohne Bindestrich. Wenn du sie lea nennst und sie heiratet einen lemp dann heisst sie nachher LL, do zum Beispiel.

Lg

Nicht jede Frau heiratet, nicht jede Frau nimmt den Nachnamen des Mannes an und zunĂ€chst muss sie ja erstmal mindestens 18 Jahre mit dem Namen leben (statistisch gesehen eher lĂ€nger). Wenn sie Lea heißt und nicht Lea Lemp heißen will, muss sie den Namen des Partners ja nicht annehmen. Ich finde, das Argument mit der Hochzeit zieht heutzutage nicht mehr.

"Wenn sie heiratet heisst sie sowieso anders."
Das Gesetz existiert schon seit 76 nicht mehr;-)

Solche Aussagen finde ich - entschuldige - dumm, denn
1. weiß man gar nicht, ob eine Person ĂŒberhaupt heiratet - kenne genug, die das nie getan haben.
2. weiß man nicht, ob diese Person wirklich den Namen ihres Partners annehmen will. Ich kenne etliche Frauen, die lieber ihren Namen behalten wollen und etliche Ehepaare, die ihren Namen als Familiennamen haben. Ich hab schon frĂŒher immer gesagt, dass ich meinen Namen behalten will. Kenne kein Paar, die nicht gleichberechtigt diskutiert hat.

weiteren Kommentar laden

Irgendwann wird geheiratet und vielleicht kommt so ein Zustand dann auch zustande? Da wĂŒrde ich mir also keine Gedanken machen.

Reimende Vor und Nachnamen fÀnde ich schlimer.


lg lene

Also den ersten Buchstaben gleich finde ich nicht schlimm.
Allerdings haben wir einen MĂ€dchennamen, den wir wirklich toll finden, er hat aber die gleichen 3 Anfangsbuchstaben wie unser Nachname.
Im Prinzip wie: Lilly Lillet oder Paula Paudler.. Und das wollen wir dann doch irgendwie nicht 😅😅 (Namen sind frei erfunden und dienen nur als Beispiel).

Ist bei mir so, ich habe einen Vornamen mit S und einen Nachnamen mit S.
Mich persönlich hat es nie gestört auch wenn ich es etwas unglĂŒcklich wegen SS finde, dennoch bin ich zufrieden.

Kate ist kurz und bĂŒndig, ich denke da direkt an Herzogin Kate oder die Kate (aus GZSZ).
Kate finde ich kann man falsch aussprechen, aber wenn man da von Anfang an dahinter ist dann wird dass denk ich nicht passieren. Und zu eurem Nachnamen passt Kate doch super

Top Diskussionen anzeigen