Meinung zu Jungennamen

Hallo,

bei uns ist ein kleiner Junge im Anmarsch :-D

Wir wollten einen Namen, der schon eine gewisse Individualität hat, und wo nicht 5 Kinder in der gleichen Klasse später so heißen, andererseits soll er auch nicht so exotisch sein, dass das Kind damit später dauernd Probleme hat.
Wir haben jetzt 2 Namen im Angebot, die auf den ersten Blick wenig Ähnlichkeit haben. Mich würden einfach mal Rückmeldungen interessieren, was Euch besser gefällt (Nachname ist 3-silbig und in Klang, Betonung und Länge ähnlich wie "Lindenhorst")

Wir haben noch Tristan oder Dean in der engeren Auswahl...

LG

Huhu, ich finde der Name Tristan erfüllt doch prima eure Kriterien und hört sich auch zum Nachnamen schön an.

Dean finde ich persönlich zu einem deutschen Nachnamen gar nicht schön.

Also Tristan ist top 👍🏻

"Dean" würde ich intuitiv englisch aussprechen was ich zum Nachnamen nicht passend finde.

Tristan (deutsch gesprochen) finde ich cool! Da kann ich mir auch gut einen Erwachsenen Mann drunter vorstellen.

Ich wäre aus den vor mir schon genannten Gründen ebenfalls für Tristan.
😊

Danke schonmal für die ersten Meinungen. Man kann sicherlich anhand der beiden unterschiedlichen Namen erahnen, dass einmal eher die Vorlieben vom Vater und einmal von der Mutter zusammengetroffen sind, und nun praktisch die Schnittmenge übrig ist, die beiden gefällt :-D

@floscolus
Ich finde es leider nicht, welche Gründe sind das denn?

Die Gründe meiner Vorrednerinnen. Die ersten beiden Meinungen. Da schließe ich mich an.

Ah, ok danke... da hatte ich mich verlesen, ich hatte in der Morgenmüdigkeit tatsächlich statt dem "vor" ein "von" in deinem Beitrag gefunden :-D

Tristan 😊

Tristan ist super! Hört sich auch zum Nachnamen gut an.

Hallo,
ich mag beide Namen.
Zu einem raten, fällt mir schwer, denn sie sind schon sehr unterschiedlich.
Seid ihr denn bei diesen beiden gleicher Meinung, oder willst Du den einen und er den anderen?
Sollte das so sein, würde ich weitersuchen.

Ich persönlich würde wohl Tristan den Vorzug geben.

Für mich käme nur Tristan in Frage.

Dean hört sich sehr nach Plattenbau an. Gefällt mir in Kombination mit einem sehr deutschen Nachnamen überhaupt nicht.

Tristan ist doch klasse !

Dean ist nicht so meins. Englische Namen finde ich immer etwas ungünstig zu deutschen Nachnamen.

Dean würde ich ganz schnell wieder streichen. Der Name ist komplett in der Kevin-Ecke. Das wirkt mit einem deutschen Nachnamen sofort bildungsfern und unseriös. Tristan kann man vergeben, gefällt mir aber persönlich nicht. Erinnert mich sofort an "trist", also trübe oder traurig. Der Name hat für mich klanglich einen sehr negativen Touch.

Dean passt nicht so richtig hierher....klingt hier eher nach Fersehname...und Eltern die viel Zeit für sowas haben = eher die Hartz Schiene.

Für Amerika und co. schöner Name, aber hier....neee.

Tristan ist top.

Ansonsten stelle ich mal Jarik oder Taron
als Vorschläge in den Raum.

Tristan, Tristan, Tristan!!! Ja, der gefällt mir sehr gut!

Ich finde, wie die anderen auch, dass Tristan die deutlich bessere Wahl ist. Dean gefällt mir gar nicht, Tristan finde ich schön.

Und noch eine Stimme für Tristan - und ganz klar gegen Dean. Aus allen schon genannten Gründen.

Danke schonmal für die ganzen Meinungen und Denkanstöße. Finde ich in der Tat interessant, dass die Tendenz in der äußeren Wahrnehmung doch in so eine klare Richtung geht :-D

Ich würde Dean nehmen, wenn ihr nicht wollt das sich mehr wie 3 Kinder umdrehen.
Kenne 3 Erwachsene Tristan und 4 kleine.
Davon gehen 3 in die gleiche Kita.

Das find ich interessant. Ich habe noch nie einen Tristan getroffen, weder Kind, noch als Erwachsenen. Selbst bei Promis fällt mir keiner mit diesem Namen ein... vielleicht ist das ja regional unterschiedlich, hier in der Gegend dürfte es zumindest nicht sehr häufig vorkommen

Top Diskussionen anzeigen