Tiernamen - Menschennamen

Aus purem Interesse, weil ja einige Namen von manchen Leuten als Tiernamen wahrgenommen werden:

Habt ihr (oder würdet ihr) euren Tieren Menschennamen gegeben?
Wenn ja, hättet ihr Einschränkungen, wie z. B. ein ungewöhnlicher Name oder einer, den ihr eurem Kind nicht "antun" wollt, oder würdet ihr sozusagen wie bei einem Kind wählen?
Macht vielleicht die Art des Tieres einen Unterschied? Ich kenne mehr Hunde mit Menschennamen als Kaninchen;-)

Habt ihr (würdet ihr) eurem Tier einen Menschennamen gegeben?

Anmelden und Abstimmen

Hallo,
ich persönlich hätte kein Problem damit, meinem Tier einen Menschennamen zu geben. Ich würde dabei auch einfach nach Geschmack gehen, sollte halt zum Tier passen, da dürfte es durchaus schon "origineller" sein als bei der Namenswahl für meine Kinder (bevorzuge hier eher schlichte, geläufige Namen).
Ich kenne viele Hunde mit Menschennamen, aber auch Katzen, Pferde, sogar Hamster, Schildkröten und Wellensittiche.
Trotzdem, egal wie oft man manche Namen bei Tieren auch hört, sind das für mich immer noch Menschennamen und keine Tiernamen. Tiernamen sind für mich Namen wie Bello, Fiffi, Minka etc.
LG

Habe bewusst keinen Menschen Namen für unserem Hund gewählt. Da wir kinderlos sind und ich nicht unbedingt wollte, dass er als "ersatzkind" wahrgenommen wird.

Unser Hund hat einen Namen der eher einem Menschen zuordnen würde. Momentanin den TOP 100 der Babynamen. Den Namen hat der Züchter vergeben. Wir hätten vermutlich einen anderen gewählt, haben aber irgendwie verpasst uns einen anderen Rufnamen anzugewöhnen.
Unsere Stute hat einen altbackenen Namen in den Papieren. Gertrud. So wird sie nicht genannt.
Die Kaninchen heißen Bonny und Clyde.

Hi,
unsre Katzen haben beide Menschennamen. Der unsrer neuen Katze ist auf dem Mist unsres Großen gewachsen. Beide Namen, die ich an Töchter nicht vergeben hätte, obwohl ich sie hübsch finde.

vlg tina

Hallo,
wir haben tatsächlich Menschennamen, die für uns nicht in Frage kämen. In unserem Fall altmodische Namen (Otto, (der inzwischen alte) Fritz, Elfriede). Wir hatten aber auch schon ausgedachte Namen und solche wie Weißbrot, Nutella, Whisky oder aber auch Pluto.
Namen, die ich mir auch für meine Kinder vorstellen könnte bzw. bei denen ich an aktuelle Kinder/Bekannte denke, kommen für mich nicht in Frage.

Unser Hund hieß Gina, das wäre mir für einen Menschen nicht seriös genug.. unser nächstes Haustier wird auch wieder einen Menschennamen bekommen. Meine Schwiegereltern hatten mal Meerschweinchen die die Namen der Beatles trugen 😎

Wir hatten früher bei meinen Eltern Katzen. Darunter ein Fridolin - ein Name, den ich für einen Sohn definitiv nicht in Erwägung gezogen hätte.
Ein anderer Kater hatte einen "Menschennamen", den man jedoch vor allem mit einer amerikanischen Comicfigur in Verbindung bringt. In Deutschland hab ich noch nie jemandem kennengelernt, der so heißt.
Der dritte Kater hieß wie ein Gemüse :-)

Wenn ich nochmal ein Tier bekäme, wäre ein ganz normaler für Menschen gebräuchlicher Vorname nicht meine erste Wahl. Lieber etwas aus dem fiktiven/literarischen Bereich, was für mich für Kinder als Name nicht in Frage käme (z.b Sherlock, Odysseus oder so).

Mein Tier hat einen Menschenmamen weil ich diesen schön fand. Bei einem Tier kann man sich nanenstechnisch richtig ausleben und muss nicht mitbedenken wie der Name später in der Gesellschaft ankommt. Ich hatte deshalb keine Kriterien als den Klang.

Klar.
Eine unserer Katzen hat einen Menschen-, die andere einen Pflanzennamen.

WW

Unsere Tiere haben alle Menschennamen.

Hunde: Heinrich und Günther

Hasen: Ferdinand, Elke, Ulla & Edeltraud


Teilweisen hießen sie schon so. Teilweise haben meine Söhne ihnen die Namen verpasst.

Wir haben eine Hündin: Rosi
Und eine Schildkröte: Willi

Also definitiv ja 🤣

Wir haben/hatten schon sehr viele Haustiere, von Kater, über Kaninchen, Frösche, Vogel...es ist immer unterschiedlich. Manchmal vergeben wir reine Tiernamen, oft aber auch Menschennamen. Allerdings in fast allen Fällen sehr ausgefallene oder alte Menschennamen, die ich so niemals an ein Kind vergeben würde. Grad bei den Fröschen ist das auch eher ein Witz. Auch unsere Autos haben alle menschliche Namen, aber eben auch alle keine, die ich meinem Kind geben würde. Eine einzige Ausnahme gab es mal bei einem Kaninchen, das hat einen sehr geläufigen Menschennamen gehabt, den ich auch sehr schön für mein eigenes Kind finden würde.

Ich hab so eine Handvoll "Menschen"-Namen, die ich eher mit einem Haustier als mit einer Person verbinde: das wäre zB Alma für eine Kuh (Almkühe halt..), Luna für einen Hund (ne entfernt Bekannte hat einen Hündin Ida und eine Tochter Luna - da komm' gar nicht drauf klar :-p#hicks;-)), Benno und Merlin (Möhrlin ;-)) für Karnickel.. #schein
=> Diese würde ich dann für mich bzw. für meine Kinder ausschließen, weil meine Wahrnehmung "Tier" dabei zu stark ist..

Meine Katzen heißen Lilly und Leo; Namen, die für mich genauso gut für Menschen funktionieren (und lustigerweise heißen 2 Zwillingspaare in meinem Kreis relativ ähnlich..)
Und ich hätte kein Problem damit gehabt, meinen Sohn Felix zu nennen, was ja schnell mit Katzen(futter) assoziiert wird.
=> Die zB gehen für mich für Tier und Mensch, da ich diese als neutral wahrnehme..

Bei Tiernamen mache ich generell keine Einschränkungen, da würde ich nehmen, was mir gefällt, egal für welches Tier (vielleicht nicht gerade die Namen aus dem persönlichen Umfeld..;-)), aber ich würde meine Kinder jetzt nicht Micky, Minka, Pips oder so nennen.. ;-)

Für mich sind Vornamen=Menschennamen, aber mancher davon haben sich da mehr durchgesetzt z.B. Bello oder Hasso. Aber selbst die sind Vornamen für Menschen mit einer Bedeutung und man könnte so seine Kinder nennen.

Allerdings wäre das für mich ein Ausschlusskriterium, wenn der Name hauptsächlich für Tiere genutzt wird.

Von daher finde ich die Frage befremdlich, warum ich meinen Tieren nicht einen menschlichen Vornamen geben sollte .... Die meisten Tiernamen sind Menschennamen.

Das einzige was ich bei Tiernamen anders finde....man hat größere Freiheiten....man kann sein Hausschwein auch Steak nennen und seinen Hamster Knopers. Kann auch Produkt oder Markennamen verwenden oder sie nach Korperteilen benennen . Das ist für Menschen oft nicht möglich.

Unsere eine Katze haben wir nach einer auffälligen Fellmarkierung benannt. Die andere nach einem zierlichen Gewächs, weil sie für eine Katze ungewöhnlich zart und klein ist. Aber das ist bei ihr genetisch. Wir kennen die Elterntiere und die Großeltern und sie hat einfach die kleine, zarte Seite der Erbreihe erwischt.

Ich meinte es in dem Sinne, dass ich einige Tiere kenne, die keine Namen in dem Sinne tragen, sondern deren Namen Worte sind, teils in anderen Sprachen. Ich kenne Schoki, Katzi, Flecki, oder in jeweils in einer anderen Sprache "schneeweiß", "Schnee" und "Weihnachten". Das sind ja dann keine Vornamen;-)

Unsere Katze heißt Hedda .. norwegische Waldkatze mix... darum nordischer Name ... einer Tochter würde ich den Namen niemals geben

Einer meiner Kater heißt Gabriel, allerdings englisch ausgesprochen und das ist definitiv ein Menschenname :D

Falls heutzutage noch jemand sein Kind "Ramses" nennt, dann hatten meine Zwerghamster auch Menschennamen...Ramses I, Ramses II,... xD

Ich wollte nie einen Tiernamen wie Schnuffi etc verwenden. Und so hatten meine Kaninchen tatsächlich alle Menschennamen.
Als Kind noch recht gängige (Max und Felix), als ich älter wurde wurden es Namen, die ich schön finde, aber nicht an ein Kind vergeben würde. Weil ich wusste dass die Zwerge wohl noch leben, wenn ich Mutter werde 😅
Mein Lieblingsjungenname seit Jahren (Mika) wurde gestrichen, weil mein Partner eine Katze mit dem Namen kennt (wäre mir inzwischen auch zu häufig) 😂
Denke das ist Geschmackssache. Ich habe mir immer viele Gedanken um einen passenden Namen gemacht 😊

Liebe Grüße von 4 🐰

Als ich Kind war, haben meine Haustiere IMMER "Menschennamen" bekommen, weil ich sie nach anderen Kindern benannt habe, die ich toll fand. :D Deshalb hatte ich mal ein Kaninchen namens Lisa, meine Meerschweinchen hießen Kathi und Vicky und mein Wellensittich Adrian. :D

Würde ich heute nicht mehr so machen, aber einfach, weil ich jetzt mehr nach dem Klang des Namens gehen würde, als nach einem Namensvorbild. Generell hab ich also nix dagegegen, wenn Tiere "Menschennamen" bekommen.

Ich kenne als Tiere z.B. auch Emma, Nelli, Carlo, Heinrich, Nele, Karl... wenn der Besitzer es so mag, warum nicht? Sehe da kein No-Go.

Das Einzige, was für mich NICHT in Frage kommt, ist, meinem Haustier einen Namen zu geben, den ich als Namen für mein (Wunsch-)Kind favorisieren würde. Das hätte für mich einen komischen Beigeschmack...

Unser Hund heißt Merlin, für mich eine phantastische Figur. Ich würde mein Kind nie so nennen.
Mittlerweile habe ich ein Kleinkind und einen Teenie kennengelernt, die auch Merlin heißen.
Der Übergang ist wohl manchmal fliesend.

Top Diskussionen anzeigen