Ständiges Erbrechen

Meine Tochter hat eine (vermutliche) Gedeihstörung - 9 Monate/4kg.

Das kann sich auch gar nicht ändern, nachdem sie ständig erbricht. Ich weiss nicht, was ich noch versuchen kann. Leider nimmt mich keiner wirklich ernst - nur wo sie extrem abgenommen hat, wurde uns eine Spezialnahrung verschieben.

Sie bekommt nun hochcalorische Sondennahrung und seit dieser Nahrung geht es etwas besser (20x am Tag noch - war noch viel schlimmer)
Sie erbricht schwallartig, und es macht keinen Unterschied, wie ich sie lagere, es gibt auch keinen Zusammenhang, mal 2h nach dem Essen, mal währenddessen, keinen Unterschied, ob wir nach dem Essen mit dem Auto fahren, sie in Bewegung ist oder sie schläft oder weint! Interessanterweise 3x hintereinander!

Dies ist erst seit ca 6 Wochen, der Magen ist in Ordnung, kein Reflux oder ähnliches.. Sie würgt teilweise auch das Essen hoch :(

Haben Sie noch irgendwelche Tipps?

Liebe Grüsse von einer verzweifelten Waschmaschine ;)

Hallo liebe Euphemisa, vielen Dank für Deinen Beitrag. Kannst Du mir noch schreiben, ob sie die Sondennahrung trinkt oder per Sonde bekommt und wie diese heißt? Dann können wir es besser einordnen. Vielen DAnk Ursula

Hallo Ursula,

Entschuldigung.. wollte ich eigentlich dazu schreiben..

Sie bekommt Infatrini Sondennahrung und wird sondiert aufgrund einer Trinkschwäche.. Vermutlich ist es ja die Reizung, bzw der Kehldeckel ist ja nie geschlossen .. aber was tun?
Saugen kann sie leider inzwischen gar nicht mehr, wir versuchen Beikost langsam einzuführen.

Vielen Dank

Hallo liebe Euphemisa, so wie ich es verstanden habe, erbricht sie auch noch unter der Infatrini Nahrung, oder? Infatrini ist ein hochkalorische Nahrung für Säuglinge und für Kinder mit Trinkschwäche hervorragend geeignet. Die meisten Kinder spucken nicht darunter. Da Deine Kleine aber grundsätzlich Probleme hat, könnte auch eine Milchunverträglichkeit die Ursache sein. Eine Kuhmilchallergie kann sich auch durch diese Symptome zeigen. Hast du den Eindruck, das ihr das Essen weh tut? Manchmal reizt eine Allergie auch die Speiseröhre, so dass das Trinken Schmerzen verursacht und durch die Schwellung die Nahrung oft wieder ausgespuckt wird. Eine milchfreie Eliminatonsdiät wäre ggf. hilfreich. Bist Du bei einem Kindergastroenterologen in Behandlung mit Deiner Kleinen? Liebe Grüße Ursula

Hallo Ursula,

ohhhh daran hab ich noch gar nicht gedacht.. vielen lieben Dank für deine Antwort.
Obwohl ich mir gerade nur gedacht habe - nicht noch mehr Probleme!

Angefangen hat das Drama als ich abgestillt habe! Danach bekam sie Beba Frühchennahrung ect. damit erbrach sie sicher 50x am Tag und nahm schnell ab.
Sie wurde dann auf nächtliche Dauersondierung mit Infantrini, umgestellt, was ihr wirklich gut tut, sie bricht eher erst am Morgen, allerdings sicher von 21Uhr - 4Uhr ist nichts zu sehen.

Wir sind in klinischer Behandlung, sind eigentlich auch in gastroenterologischer Behandlung aufgrund eines Stomas..

Es scheint als würde sie selbst, dass brechen nicht stören, da sie dabei manchmal sogar lacht, also glaube ich nicht, dass sie Schmerzen hat. Sie bricht auch, wenn man ihr etwas in den Mund gibt - Schnuller zB. Ausser sie macht es selbst wie zB einen Löffel oder ihre Fingerchen.

Die letzte Meinung dazu: Sie bricht, wenn ihr etwas nicht passt oder ihr etwas zu anstrengend ist! (aber das kann doch mit 9 Monaten noch nicht sein???)

Die Kuhmilchallergie werd ich auf alle Fälle ansprechen, gibt es da eine vergleichliche Nahrung (von den Kalorien her) ohne Kuhmilch?

Ich wünsche mir sehr, das dies nicht der Fall ist..

Am liebsten würde ich eine Sondenentwöhnung machen.

Vielen lieben Dank!

Hallo, das kann ich gut verstehen, dass Du nun erst einmal "genug" hast, trotzdem sollte das ausgeschlossen werden. Es gibt eine Nahrung, die heißt Neocate, die ist ganz ohne Milch und kann einfach mal ein paar Tage ausprobiert werden. Dann müsste aber auf milchhaltigen Produkte verzichtet werden. Du kannst dann rasch erkennen, ob es noch zum Erbrechen kommt. Dein Kinderarzt kann kostenfrei ein Diagnostikset bei Nutricia bestellen. Wie klappt es denn mit dem Trinken und Essen bei Deiner Maus. Die Sondenernährung ist sicher im Moment noch eine wichtige Maßnahme, bis die aufgenommene Menge ausreichend ist. Das ist sicher nur ein vorübergehendes Problem. Werdet ihr von einem Nutricia Ernährungsteam betreut? Oder holst Du die Nahrung in der Apotheke? Liebe Grüße Ursula

Danke nochmal,

also wir bekommen die Nahrung ins Haus von der KK geliefert. Mit Essen und Trinken sind wir erst am Anfang, sie weiss nicht wirklich was sie damit anfangen soll... Sie hat eine Zwillingsschwester und sie schaut sich einiges ab von ihr, sie macht den Mund schön auf, sobald sie den Löffel sieht, allerdings presst sie den Brei eher wieder raus.. ob sie wirklich etwas davon in den Magen bekommt, ist schwierig zu sagen.

Unsere Logopädin meinte, wir sollten erstmals spielerisch damit anfangen und ihr Brei auf die Finger geben, damit sie einfach mal den Geschmack bekommt!
Trinken mit einem Becherchen klappt besser (mit besser meine ich nun vielleicht 1-2ml).

Vielen Dank, wir haben soviele Ärzte, dass ich auf die schnelle nicht mal weiss, welchen davon ich nun ansprechen soll ;) Aber auf alle Fälle werde ich mir das holen. Muss davor ein Test gemacht werden, oder geht das erstmal nur ums versuchen?

Denn das ist doch ein Atemtest oder? Das wäre bei einem Baby ja nicht möglich?

Danke nochmal.. Und sorry für die vielen Fragen!

Hallo, ich kann mir gut vorstellen, dass Du zunächst verwirrt bist mit den ganzen Ansprechpartnern. Es geht hier nicht um einen Atemtest, damit kann eine Allergie nicht erkannt werden, sondern einfach um eine milchfreie Auslassdiät für 1-2 Wochen, darunter werden die Symptome beobachtet. Am besten mit einem Symptomtagbuch, das liegt dem Musterset bei. Ich finde es gut, dass die Ernährung noch spielerisch probiert wird, das nimmt den Druck weg. Deine Ursula
PS: Nutricia bietet auch für Kinder unter Infatrini ein Ernährungsteam an, das nach Haus kommt und bei Ernährungsproblemen unterstützen kann. Hast Du davon schon gehört?

Nein, das wurde mir noch nie gesagt. Ich bekam das einfach verschrieben und gut war!

Ich werde mich mit denen in Verbindung setzen und inzwischen habe ich mir auch die "Symptome" durchgelesen und es klingt doch einiges so wie es bei uns ist! Ich möchte auf alle Fälle diese Diät versuchen.

Vielen lieben Dank! Bin ganz begeistert grad..
Danke - Danke - Danke :)

Super, das hört sich so an, als wenn ihr einen Schritt weiterkommt. Ich würde mich freuen, wenn Du uns in der Gruppe von Deinen Erfahrungen berichtest: Hier der Link: Sie heißt zwar "Ernährung und Allergien", aber gern helfen wir Dir auch dort bei Deinen Fragen weiter.

http://www.urbia.de/club/Ern%E4hrung+und+Allergien

Oh, danke für die Einladung, der komme ich sehr gerne nach!
Danke nochmal und liebe Grüsse

Top Diskussionen anzeigen