3 jähriger isst nicht alleine

Liebes Expertenforum

Mein 3 jähriger (Mai 2010) ist generell in essensdingem ein Sorgenkind. Er ist zu leicht 11,6 Kilo bei 92cm, das Problem bestand schon seid der Geburt, mit 1,5 war es so dass er gar nicht mehr zunahm und ich ihn häufiger zum Essen gezwungen habe mit dem Ergebnis das er alles verweigert hat.

So viel zur Vorgeschichte, das Problem konnten wir lösen und er isst inzwischen sehr gut und auch wieder gerne.
allerdings weigert er sich bei warmen Mahlzeiten strikt alleine zu essen und wenn dann nur mit den fingern jede nudel einzeln. Wenn er es versuchen soll stellt er sich absichtlich ungeschickt an oder es ist ihm zu heiss etc. Selbst ausgiebiges lob nach erfolgreichem Versuch motiviert ihn nicht es ein zweites mal zu probieren... In anderen Dingen ist das nicht so.

Sein kleiner Bruder 16 Monate fängt jetzt an alleine zu essen und obwohl die beiden sich viel nachmachen wirkt selbst das beim großen nicht.

Er wird ab September in den Kindergarten gehen. Wie kann ich ihn zum selbst Essen ermutigen?

Hallo, vielen Dank für Deine Nachricht. Super, dass ihr hinsichtlich der Ernährung trotz der anfänglichen Probelem so viele Fortschritte machen konnten. Das ist sehr gut. Wie ist Euch das gelungen? Hattet Ihr eine Ernährungsberatung?
Hinsichtlich der Selbständigkeit beim Essen scheint das noch eine letzte Angewohnheit zu sein. So wie Du damit umgeshst, machst Du es schon ganz toll. Schimpfen, ermahnen und Zwang helfen auf Dauer meist nicht weiter, deswegen ist Loben und Ermutigen immer die bessere Variante. Wobei das im Familienalltag, wirklich eine große Herausforderung darstellt. Ruhe zu bewahren ist in der Tat nicht immer einfach.
Gerade im Zusammenhang mit dem kleinen Geschwistern, haben die "Großen" zuweilen die Befütchtung sie kommen zu kurz und suchen sich eine Möglichkeit aus , um Aufmerksamkeit zu bekommen. Aus eigener Erfahrung kenne ich diese Verhaltensweisen sehr gut.
Vielleicht kannst Du ihm entgegen kommen, in dem Du mit ihm einen Kompromiss vereinbarst. 3 Löffel alleine und den Rest mit der Mama, dafür schaut ihr euch danach zusammen ein Bilderbuch an oder ihr rutscht zusammen die Rutsche runter, irgendetwas was Spaß macht und ihm etwas bedeutet. Mit der Zeit könnt ihr die Löffel, die er alleine isst, langsam steigern. Wichtig sind klare verbindliche Absprachen.
Der Eintritt in den Kindergarten stellt auch eine deutliche Lebensveränderung dar, und erfordert noch mehr Selbständigkeit. Das wird sich sicherlich auch auf das Essverhalten auswirken. Meist klappt das Essen im Kindergarten deutlich besser als zuhause. Deswegen warte die weitere Entwicklung einfach etwas ab und mache Dir nicht schon zu viele Gedanken. Die neuen Einflüsse im Kindergarten werden sicherlich gut tun.
Liebe Grüße, Frederike

Danke für de Tipp das werde ich mal versuchen :-)

Es war in zusammenarbeit mit unserer kinderärztin die auch psychologische Erfahrung hat. Genau genommen kam auch der Essensstart des kleinem Bruders zugute weil dadurch nicht mehr die volle Konzentration auf jeden Löffel des großen lastete... Das hat die Lage auch sehr entspannt.

Hallo Mimienlya, ich halte Euch fest die Daumen. Alles Gute und liebe Grüße!

Top Diskussionen anzeigen