Nach GOB Blähungen

Meine Tochter ist knapp 7,5 Monate alt und bekommt neben ihrem Gemüse-Kartoffel-Fleisch Brei seit ca. einem Monat nachmittags GOB.

Dafür nehme ich von Alnatura Grießflocken, die ich mit Wasser und Obstmus anrühre.

Diesen ißt sie auch recht gern, aber danach gehen die Blähungen los. Besonders wenn sie auf dem Bauch liegt, pupst sie in einer Tour.

Andere Beschwerden, wie Bauchschmerzen hat sie nicht.

Kann es schon auf eine Unverträglichkeit hindeuten oder ist es ganz normal und muss sich erst daran gewöhnen. Hängt es vielleicht mit Gluten zusammen? Lieber auf glutenfreie Getreidesorten umsteigen?

Danke schonmal für die Antwort

Hallo liebe Tweetie, herzlichen Dank für Deine Nachricht. Die Verdauung von Babys ist in diesem Alter noch nicht ausgereift und neue Nahrungsmittel können zu Beginn immer etwas Probleme machen, das ist ganz normal. Deiner Kleinen scheint es ja sehr gut zu gehen, und solange kein starkes Bauchweh oder Durchfall hinzukommt, ist das sicher kein Problem. Kleine Mengen Gluten sollten in diesem Alter auch eingeführt werden, da dies die beste Prävention einer Zöliakie darstellt. Wenn es Dich verunsichert, kannst Du mal einen Brei mit Reisflocken zubereiten und schauen, ob die Blähungen dann besser sind. Aber ich glaube nicht, dass Du Dir hier Sorgen machen solltest. Deine Ursula

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Was genau heißt denn kleine Mengen Gluten? Von den Gießflocken bekommt sie ca. 3-4 Eßlöffel (ca. 15gr) und das jeden Tag.

Ist das schon zuviel?

Die Empfehlungen gehen so von ca. 10 g aus, das aber dann täglich. Liebe Grüße Ursula

Top Diskussionen anzeigen