Weizen Unverträglichkeit

Hallo,

wir haben mit unserer Celina (wird am 06.02. 6 Jahre alt) auch schon einiges durch und die letzten 4 Wochen mussten wir auf Milcheiweiß verzichten und die kommenden 4 Wochen auf Weizen und dann wissen wir hoffentlich endlich woher ihre Entzündung im Darm kommt.

Bei Milcheiweiß ist es ja oft so, dass es sich wieder "verwächst". Ist das bei Weizen auch so oder muss sie dann ein Leben lang darauf verzichten?

LG Iris

Hallo Iris, da muss man etwas unterscheiden: Bei einer Weizenallergie weiß man, dass sie sich meist während der ersten Lebensjahre entwickelt. Meist verliert sich die Allergieform aber wieder bis zum Schulkindalter.
Dabei muss man alle Produkte, die Weizen enthalten, meiden. Auch Dinkel ist nicht verträglich.

Davon abzugrenzen ist die Zöliakie.
Dabei handelt es sich um eine Erkrankung des Dünndarms. Krankheitsauslöser ist dabei der Eiweißbaustein Gluten. Er kommt z.B. in Weizen, Hafer. Gerste und Roggen vor. Bei Kontakt mit Gluten reagiert die Darmschleimhaut mit entzündlichen Reaktionen.
In dem Fall ist lebenslänglich auf eine glutenfreie Kost zu achten.
Welche Allergieform nun tatsächlich vorliegt, solltest Du mit dem Arzt klären.
Ich wünsche Euch alles Gute.
Für weitere Fragen kannst Du uns auch immer in der Expertengruppe "treffen".
Liebe Grüße, Frederike

Darf ich mich hier anschließen? Meine Frage anfügen?

Ich vertrage kein Weizen, Dinkel kann ich aber gut essen. Ist das dann eine "Unverträglichkeit" oder eine "Allergie"? Habe ich auch Chancen, dass ich irgendwann wieder Weizen vertrage?

Viele Grüße

Hallo,

was heißt denn, dass du es nicht verträgst?
Was hat der Arzt für eine Diagnose gestellt?
Wurden Gluten-Antikörper in deinem Blut festgestellt? Wurde Zöliakie oder eine Allergie diagnostiziert?

LG

Hallo :)

nein, es ist keine Diagnose vom Arzt, sonst hätte ich wohl bei ihm nachgefragt. Ich bin "zufällig" draufgekommen, nachdem mehrere Arztbesuche mich nicht weitergebracht haben. Bekannte von mir brachten mich auf die Idee auf Weizen zu verzichten und seitdem ich das mache, geht es mir gut. Das Gluten ist nicht das Problem. Alle anderen Getreidearten kann ich problemlos essen, glutenfreie Nahrungsmittel, die aber glutenfreie Teile von Weizen enthalten vertrage ich nicht.

Kennst du dich damit aus?

Viele Grüße

Naja ich habe Zöliakie, also ja ;-)
Vielleicht solltest du trotzdem nochmal dein Blut auf die Glutenantikörper testen lassen.
Sollten welche da sein, dann macht der Arzt eine Spiegelung des Zwölffingerdarms.

Wenn da nichts rauskommt, dann kannst du einfach weglassen, was dir nicht bekommt.
Wenn natürlich Zöliakie rauskommt, dann müsstest du akribisch absolut alles, was Gluten enthält meiden. Aber wir wollen mal nicht den Teufel an die Wand malen ;-)

Was hast du denn für Beschwerden?

LG

Hm, naja, ich weiß ja mittlerweile, was mir bekommt und was nicht. Von daher mag ich nicht noch zum Arzt deswegen. Es wäre halt interessant gewesen, ob es eine Chance gibt, dass ich es mal wieder vertrage.
Wenn ich weizenhaltiges esse habe ich Bauchschmerzen und Durchfall. Meist über ein paar Tage lang. Als ich herausgefunden habe, woran es liegt, konnte ich davor gar nichts mehr bei mir behalten. Das war richtig schlimm. Ich habe auch immer schön Cola und Salzstangen zur Genesung gegessen ;-) War natürlich wenig hilfreich...

Hast du Gelegenheit irgendwo essen zu gehen? Das ist bei mir nämlich auch nicht möglich - aber bei dir wird es nicht anders sein, oder?
Wobei ich schon ein paar Restaurants gesehen habe, die angeben, glutenfrei zu kochen - nur leider ist es eben nicht so, dass es dann für mich auch passt.

LG

Also für mich klingt es schon nach Zöliakie bei dir. Du solltest dann aber unbedingt auch Dinkel und jede Spur von Getreide (Weizen, Roggen, Gerste, Hafe) meiden.

Denn selbst Dinge, bei denen du nichts merkst, schädigen deinen Darm. Langzeitfolgen sind Darmkrebs und andere Krebarten. Ich halte mich deshalb 100%ig dran.
Ich würde mich also an deiner Stelle lieber testen lassen. Der Bluttest ist ja ne Kleinigkeit.

Essen gehen ist in den letzten Jahren recht problemlos geworden. WIr waren vorhin grad erst Spareribs essen #mampf
Es gibt bei uns immer mehr Restaurants, wo man glutenfrei essen kann.
Warum denkst du, dass das für dich nicht passt? Hast du noch eine andere Unverträglichkeit?
Aus welcher Gegend kommst du?

LG

naja, es passt nicht für mich, weil ich schon glutenfreie Produkte gegessen habe, die mir nicht bekommen sind - und dann hat sich herausgestellt, dass eben doch Weizenanteile enthalten war. Bei den glutenfreien Produkten fehlt ja nur das Klebereiweis. Stärke ist meines Wissens nach kein Problem. Für mich aber schon! Und das macht es für mich auch so schwierig essen zu gehen. Denn Weizen ist in so vielem versteckt. Glucose-Fructose-Sirup, Maltodextrin, Dextrose, Traubenzucker, Zuckercouleur, ... das wird alles aus Stärke hergestellt und oft steht nicht dabei, aus welcher Stärke. Ist es aus Weizen, geht es mir schlecht.

Deswegen bin ich mir auch sicher, dass ich "nur" die Weizenunverträglichkeit (Allergie?) habe.

So gut wie jetzt, seitdem ich da so drauf achte, ging es mir noch nie! Und das jetzt seit zweii Jahren. Also ich komme mittlerweile gut damit klar, aber mal wieder außer Haus essen wäre auch toll :-) Aber sonst habe ich schon für so ziemlich alles einen Ersatz gefunden. Und gelernt besser zu kochen ;-)

LG

Hm, das klingt ja kompliziert. Viele mit Zölikie essen ja keine Weizenstärke. Allerdings die Dinge die du aufgezählt hast, sind bei niemandem da ein Problem.
Es gibt aber auch Fructose und Glucose- UV.
Vielleicht kommst du mal in das Forum Zöliakie-Treff?

Im Restaurant würde ich dann an deiner Stelle immer Steak und Kartoffeln bestellen. Evtl. noch reines Gemüse dazu...

LG

ja, wenn man sich ganz neu damit beschäftigt ist es wirklich kompliziert, aber ich (und auch mein Mann) hab mittlerweile einen ganz geschulten Blick. Meistens reicht ein Blick auf die Zutatenliste und ich sehe, ob ichs essen kann.

Ich hab schon Salat ohne Essig im Restaurant versucht (in Essig ist zum Teil auch Weizen) und dann nicht daran gedacht, dass in Dosengemüse auch oft Weizen ist. Erst als es mir schlecht ging, dachte ich an den Dosenmais und die Bohnen im Salat...

Bei nem Steak und Gemüse ist es auch unwahrscheinlich, dass ich es vertragen würde, weil die meisten Restaurants doch mit Gemüsebrühe und Fertiggewürzmischungen würzen - da ist auch Weizen drin. Und Gemüse wird ja oft tiefgefroren gekauft - da ist auch ganz oft Weizenstärke mit drin. Essen gehen ist echt nicht einfach.
Bei unserer Hochzeit hat das Restaurant extra für mich ein Gericht anders gekocht. Das war toll!

Die letzten knapp drei Wochen war ich im Krankenhaus. Dort habe ich genau gesagt, was ich essen darf und was nicht. Da hat es dann bald ganz gut geklappt. War richtig toll, mal bekocht zu werden :) Und weil ich mich gerade noch schonen muss, bekocht mich nun mein Mann. Das ist wirklich richtig toll! =)

Wo ist denn dieser Treff? Wobei ich da ja nicht wirklich mitreden kann. ich habe auch ein Buch geschenkt bekommen "Glutenfrei essen für Dummies" oder so ähnlich. Aber das meiste davon trifft nicht auf mich zu/hilft mir nicht weiter.

LG

guck mal hier:
http://www.zoeliakie-treff.de/zoeliakie/index.php?i=231&sid=8b0b40109e45e32e2f92c93b092d4cf9

Also für mich klingt es eher so, als wenn du noch Fructoseintoleranz als UV hast. Das habe ich nämlich auch, ich kann auch kein Gemüse und Obst essen. Zucker usw, waren auch lange Tabu, gehen jetzt aber wieder.

Steaks werden im Restaurant eigentlich nur mit Salz und Pfeffer gebraten. Das kann man zur Not auch noch mal sagen...

LG

Nein, mit Früchten und Gemüse hab ich Gott sei Dank gar keine Probleme. Das liebe ich nämlich und es wäre total schlimm. Ich esse viel Obst und Gemüse.

LG

Top Diskussionen anzeigen